ich bin zur zeit obdachlos und das Jobcenter verweigert mir Hilfe, ich solle zu meiner mutter ziehen, bin jedoch in einer Pflegefamilie aufgewachsen, was jetzt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn ein schwerwiegendes Zerwürfnis zwischen dem Kind und die Eltern vorliegt, so ist sehr wohl auch mit unter 25 Jahren eine eigene Wohnung möglich. Offensichtlich liegt so ein Fall hier vor.

Du kannst ggf. mit Hilfe eines Anwalt für Sozialrecht (für dich kostenfrei) gegen den Bescheid vorgehen.

Kommentar von Lizzery
24.11.2016, 14:58

Danke!

0

du kannst dich noch an das Jugendamt wenden den  das was Jobcenter sagt geht in deinem fall nicht den es hate ja eine guten Grund warum du nicht bei deiner Mutter aufgewachsen bist.Du kannst dich auch ans Sozialamt wende die könnte auch helfen.  Acuh ist es gut einen Anwalt einzuschaleten den sonst dauert das lange bis das Jobcenter was macht.

Ein Eilantrag ans Sozialgericht stellen! Dir steht eine Wohnung zu, da die Pflege Familie nicht mehr verpflichtet ist, dich über 18 zu beherbergen.

Kommentar von Lizzery
24.11.2016, 15:23

Danke!

0

Bitte, setze dich mit einer Sozialberatungsstelle in Verbindung. Zum Beispiel in einem Arbeitslosenzentrum, Caritas, Diakonie, AWO, Parität usw. Dort helfen sie dir kostenlos und sie kennen gute Anwälte. Du hast Anspruch auf Rechtsberatung. 

Kommentar von Lizzery
24.11.2016, 14:57

Danke!

1

Wie alt bist du denn? Wenn du U23 bist, könntest du beim Jugendamt nachfragen.

Und warum bist du nicht mehr in der Pflegefamilie? Ist man da nur bis 18?

Kommentar von Lizzery
24.11.2016, 14:56

ich bin mit 18 zu meinem Ex Freund gezogen. Jetzt bin ich 20. Das ist eine gute Idee. Danke!

0

Was möchtest Du wissen?