Ich bin zum Vegetarier konvertiert habe allerdings komischerweise seitdem immer irgendwie hunger ist das normal oder esse ich falsch?

7 Antworten

Ich bin kein Vegetarier aber ernähre mich dennoch gesund und mit weniger Fleisch. Ich rate dir, kaufe dir ein Kochbuch für Vegetarier und lerne erst mal damit, mit deiner neuen Situation umzugehen, was du vor allem aber brauchst, zum satt werden, sind Vollwertprodukte, die machen nicht nur satt, sondern regen auch auf natürliche weise die Verdauung an. Vegetarisch heißt nicht auf alles zu verzichten, vor allem musst du darauf achten, dass der Körper genügend an Mineralstoffe und Vitamine und vor allem auch Kalzium erhält, damit du später nicht an Osteoporose erkrankst. Dh. Milch und Jogurt sind immer ein guter Bestandteil in der Ernährung. Ab und an mal Fisch, einmal pro Woche und wie du an Fleischersatz kommst, das weis ich auch nicht, nur dass Fleisch eigentlich gesund fürs Gehirn ist, Proteine, Fette und Eiweis musst du in anderen Variationen zu dir nehmen. Ich würde sagen, Morgens ein gutes Müsli, mit Früchten, Jogurt und Vollkornmüsli, Mittags eine gescheite Mahlzeit mit Reis o. Vollkornnudel-die machen immer satt und/oder Kartoffeln, dazu Rataoulli oder Fisch, oder versuch mal eine Bolonaise mit Tofu- ist lecker und richtig gemacht mag`s sogar die Familie, nimm aber bitte Räuchertofu, diesen mit Zwiebel anbraten und eigentlich wie auch mit Hackfleisch zubereiten, den Tofu musst du wie Hack zerkleinern. Verlorene Eier mit Kartoffel in Senfsoße sind auch lecker, oder einfach Vollkornnudeln mit Spinat oder Pesto und dazu Salat. Salate und Obst sind sowieso wichtig, wg. Vitamine.

Wenn ich es richtig verstanden habe, nimmst du auch Milchprodukte zu dir. Das ist gut, in zweierlei Hinsicht: Es macht satt und es bringt dir Eiweiß.

Plane reichlich Käse zum Gemüse, zum Salat und zudem Sattmacher, wie Kartoffeln, Reis, Buchweizen, Grünkern, Quinoa, Amaranth, etc. Wenn du kein Problem mit Weizenprodukten hast, kannst du auch Couscous und Bulgur gut verwenden.

Vollkornprodukte sollten generell auf dem Speiseplan stehen. Auch als Reis. Sie machen einfach satter, als gereinigte und polierte Körner.

Das von dir beschriebene Völlegefühl muß auch nicht sein. Der Körper hat's leichter, wenn er eben nicht so vollgestopft ist.

Trink zwischendurch reichlich Wasser, auch ein großes Glas vor dem Essen. Das trägt auch dazu bei, sich voller zu fühlen, bzw. die Intervalle zwischen den Nahrungsaufnahmen zu strecken.

Ein guter Sattmacher sind auch Flohsamenschalen. Als Zwischenmalzeit durchaus geeignet. Ein bis zwei Esslöffel in irgendeine Flüssigkeit rühren, kurz quellen lassen und trinken.

Ich bin leider auch laktoseintolerant und kaufe daher die -L produkte. Lang gereiften Käse vertrage ich leider nicht deswegen gönne ich mir ab und zu (2 vielleicht 3 mal die Woche) mal so ein Stück laktosefreien käse, oder etwas laktosefreien frischkäse. Daher kann ich meine Ernährung leider nicht so käselastig aufbauen :(

0
@Endlessspace

Oh schade :-( Die Minus-L Produkte sind ja ziemlich teuer. Kannst du dich mit Ziegenkäse anfreunden? Der ist als Frischkäse und in Scheiben laktosefrei durch die Reifung, wie viele andere Käse auch, die nicht lange gereift sind.

Gegen die Laktoseintoleranz könntest du einfach was einwerfen und könntest alles schadfrei genießen. Mir wäre es das wert. Laktasetabletten gibt's für kleines Geld.

0

2 Mahlzeiten am Tag sind weder gut für die Verdauung noch kannst du dich damit ausgewogen ernähren. Im Normalfall wird empfohlen 3 Mahlzeiten zu sich zu nehmen und dazwischen 2-3 snacks, so ist dein blutzucker konstant und du bist eigentlich den ganzen Tag gut satt. 

Ein Beispiel für einen Tag bei mir:

Frühstück: Müsli mit Früchten und Kaffee

Snack: sojakakao 

Mittag: couscous mit Gemüse und getreidebratlingen+ obstsalat, dazu saftschorle

Snack: ein Stück Kuchen+ Kaffee

Abendbrot: Brot mit aufstrich und Gemüse, dazu Tee.

Snack : salzstangen 

Dazu reichlich trinken. 

Was möchtest Du wissen?