Ich bin zu sensibel.Was soll ich dagegen machen?

7 Antworten

Hallo Schaegrid,

Danke für deine Frage! Mit dir ist nichts falsch ! Egal ob du viel oder wenig Empathie hast! Jeder Mensch geht mit erlebten anders um, denkt und fühlt anders. Genauso hat jeder Mensch egal ob bewusst oder unbewusst Definition, Ansichten und Bewertungen, darüber wie etwas zu funktionieren oder zu sein hat! Diese Ansichten, Bewertungen und Definitionen sind weder richtig noch falsch! Sondern es sind Dinge die wir entweder selbst entwickelt oder anderen abgekauft haben! Auch daran ist nichts falsch! Zum Beispiel ist es eine Ansicht, das du zu viel oder zu wenig Empathie hast bzw. zeigst! Es ist eine weitere Ansicht mit anderen mit leiden oder sie bemitleiden zu müssen! An diesen Ansichten o. wenn etwas nicht den Ansichten entspricht ist nichts richtig oder falsch! Die Ansichten können durch die Entscheidung sie auf zu geben oder an den Absender zurück zu schicken, aufgegeben u. zurück geschickt werden! Du musst dabei nicht mal wissen was , an wen oder wie das geht! Die Entscheidung es tun zu wollen und dann einfach zu machen reicht!

Unterstützend kannst du dich dazu fragen :

Was ist das was ich wahrnehme?

Wem gehört das? (Wenn es deins ist in dem es sich leicht anfühlt und schwer wenn es fremd ist)

Ist es fremd braucht es durch dich nicht geändert werden! Doch du kannst es zurück senden!

Genauso kannst du dich fragen wenn es deins ist kann ich es ändern? Wenn ja bleibt es deine Wahl es zu ändern oder auch nicht!

Nochmal mit dir ist nichts falsch! Selbst nicht wenn du mit dem Verstand keine Antwort auf diese Fragen findest oder die Ansicht darüber das du zu viel Empathie hast bzw zeigst sei falsch nicht aufgeben möchtest! Du bist in Ordnung wie du bist!

LG

Sirka

Woher ich das weiß:Beruf – Ich arbeite als Coach für Frauen mit kranken Personen

Sensibel zu sein ist an sich keine schlechte Eigenschaft, ganz im Gegenteil denn dir fällt es einfacher dich in jemanden und dessen Gefühle hineinzuversetzen.

Dein Problem das du dir Äußere Eindrücke zu Herzen nimmst, ist dabei eher eine Art "Nebenwirkung" und sorgt dafür das du Haltungen, Meinungen und Stimmungen anderer schnell über deine eigenen stellst.

Selbstvertrauen, war und ist schon immer der beste Schutz, gegen äußere Einflüsse gewesen.

Das Vertrauen in dich selbst erlangst du, indem du dich selbst besser kennen lernst. Wenn nun jemand sagt:"dieses T-shirt finde ich nicht schön" dann nimm nicht sofort diese Meinung an, nur um Konflikte oder "Peinlichkeiten" zu umgehen, sondern stehe hinter deiner Meinung.

Je öfter du Solche Situationen meisterst, umso stärker prägt sich dein Vertrauen in dich selbst aus.

Irgendwann ist es dir egal, was andere denken oder welche Meinung sie haben könnten.

Ich kenn das, war bei mir früher auch so. In erster Linie ist es so, dass man sich auf jeden Fall mehr trauen muss d.h. z.B. öfters vor der Klasse sprechen oder irgendwie anderweitig vor mehreren Menschen sprechen. Im Prinzip ist es das man wohl oder übel Aufmerksamkeit auf sich ziehen muss. Bei mir hat das auch mehrere Jahre gedauert, also ist es nicht schlimm wenn es nicht nach ein Paar Monaten noh nicht klappt. Wie gesagt: Dir kann Niemand etwas anhaben, ist es DEIN Tshirt? Ja. Müssen Andere daran etwas ändern? Nein! Sei du selbst. Dir kann es egal sein was Andere denken. Das mag nicht sofort klappen, aber mann muss aus dieser Schüchternheit rauskommen früher oder später.

Fragen? Kommentier einfach

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hast du das auch schon gehört? Einmal abgesehen davon, dass es sehr wertende Aussagen sind, kennen gerade hochsensible Menschen diese Sätze schon früh aus ihrer Kindheit. Vielleicht haben sie sich „allzu schnell“ zurückgezogen, bei einem schärferen Erziehungswort. Oder: ein Kind fällt hin, weint vor Schreck und bekommt dann zu hören „ach, sei nicht so empfindlich“ – vielleicht sogar mit einem „und jetzt reiß dich endlich zusammen“.

https://gesund-sensibel.at/zu-empfindlich/

Ich finde es völlig okay sensibel zu sein ein Stück weit ist das ja jeder. Mir geht es manchmal ähnlich, dass ich schnell traurig werde, wenn jemand was doofes gesagt hat, aber seit ich eine echt beschissene Freundschaft hinter mir habe geht es. Sie hat mich beleidigt, unterbewertet, runtergezogen und mir trotz dessen vor gegaukelt, ich wäre ihre beste Freundin. Sie hat oft blöde Dinge gesagt, die ich mir zu Herzen genommen habe, aber als ich endlich bemerkt hatte, dass sie mir nicht gut tut, habe ich es mir nicht mehr zu Herzen genommen. Sie hätte sich um ihre eigenen Probleme kümmern müssen und sich nicht in die anderer einmischen oder welche erschaffen sollen. Es war mir so egal, was sie gesagt hat, denn alles was sie sagte war gelogen. Wenn dir jemand sagt, er mag nicht, was du trägst dann kümmere dich nicht darum, es geht andere nichts an was du trägst tust oder, wie du aussiehst. Nur du musst dich wohlfühlen und die anderen machen es bestimmt nur, weil sie selbst nicht mit sich klarkommen. Hab keine Angst, davor, was andere sagen. Andere dürfen zwar sagen, was sie meinen aber dürfen nicht über dich entscheiden.

Was möchtest Du wissen?