Ich bin zu feige, mich umzubringen, aber halte es nicht mehr aus?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ok also lass mich dir mal was erzählen.

Also ich 14 war,hatte ich auch meine ersten Suizidgedanken und war damals auch auf dem Gymnasium.Ich war dann auch in einer Klinik und habe die Entscheidung getroffen auf die Mittelschule zu wechseln.

Was nützt es dir dein Abi zu machen,wenn du dich dadurch kaputt machst.

Krass Leistungsfähig bist du eh nicht mit Depression und so viel Stress.

Willst du viel Geld verdienen und jeden tag unglücklich sein oder LEBEN?

Du kannst nach einem Mittelschulabschluss immer noch weiter machen. Fachabi zum Beispiel,das war auch mein Weg.Und auch deine Eltern sollten verstehen,dass sie dir keinen Gefallen tun,wenn du irgendwann unter dem Druck zusammenbrichst,gar nicht mehr zur Schule gehst oder doch noch zum letzten Ausweg greifst.

Ich hab als es ganz schlimm bei mir war eine Schulbescheinigung vom Arzt bekommen,später war ich dann nur halbtags.

Deine Gesundheit steht immer an erster Stelle.

Das erste was du tun solltest ist runterkommen.

Ich verstehe durch aus was du durchmachst aber du wirst genug gute Berufe ergreifen können auch wenn du kein Abitur hast. Sprich am liebsten mit einer Vertrauensperson oder einem Lehrer den du aufklären kannst der wird dich sicherlich verstehen und wahrscheinlich auch deine Eltern kontaktieren und ihnen Einheit gebieten ^^

Du bist noch jung und brauchst dir keinen Druck machen. Ich sehe das auch so, studieren muss man nicht. Man kann auch so eine gute Zukunft haben. Ich verstehe dass das man seine Eltern stolz machen will, aber es ist dein Leben und du musst das machen was dir Spaß macht. Und wenn du die Schule jetzt nicht schaffst, dann gehst du halt auf die Realschule und holst dann später dein Abitur nach, habe ich auch gemacht. Vielleicht willst du später auch mal was machen, wozu man kein Abi braucht. Die Hauptsache ist das du erst mal an dich denkst und dih wieder erholst.

Du kannst auch ohne Abitur weit kommen. Und du bist erst 14, also nicht mehr lange dann bist du 18 und kannst alles selber entscheiden. Auch vorher kannst du schon ausziehen wenn du dir eine Ausbildung suchst oder eben studierst :) lass den Kopf nicht hängen Schule ist nicht alles im Leben und versuch mit deinen Eltern zu reden, dass sie dich nicht so unter Druck setzen sollen. An deiner Schule gibts doch bestimmt Vertrauenslehrer rede mal mit denen, die haben mir auch oft geholfen :)

Was du machen kannst ist zum Jugendamt hingehen und dich mit denen kurz schließen. Wenn du es im Elternhaus nicht aushälst und du sowelche massiven Probleme hast, wäre dies eine gute Anlaufstelle für dich.

Tut mir leid, das du so in eine schrecklichen Situation bist.

Du musst nicht unbedingt dein Abitur schaffen. Auch mit der mittleren Reife kannst du viel erreichen.  Du kannst sogar einige Fächer studieren.

Lass dir von deinen Eltern keinen Druck machen. Du ganz alleine musst entscheiden was du für deine Zukunft willst. Dazu solltest du alt genug sein. Such dir vielleicht neue Hobbys, denn das nimmt ein bischen Druck von der Schule.  

Hab doch keine Angst auf die Realschüler zurück zu gehen. Nach der Realschüler kannst Du immer noch auf ein Gymnasium und den Bildungsweg weitergehen. Auf der Realschüler wirst Du dann mehr schulische Erfolge haben, was Dich motiviert.

Schlimm ist für Dich wohl der Druck von Deinen Eltern. Wenn Du es so schlimm empfindest, dann hole Dir unbedingt Hilfe. Fällt mir momentan Caritas oder Jugendamt ein. Aber die Schule selbst hat doch sicher einen Vertrauenslehrer, an den Du Dich wenden kannst. Nur Mut. Das ist nicht schlimm, sondern gut für Dich. Und anstatt Handy, ist es besser, wenn Du Sport machst. Das beruhigt UND motiviert.

Man kann auch mit einem Realschulabschluss einen guten Beruf lernen. 

Selbstmord als völlig gesunde Jugendliche ist auf keinen Fall die richtige Option, egal was deine Eltern für Druck machen. 

Oje....

Also, wenn du den Druck auf dem Gymnasium (wegen den Eltern usw.) nicht aushalten kannst, wäre der Wechsel auf die Realschule wirklich besser für dich.

Als meine Tochter in deinem Alter war, war sie auch total daneben, sie hat echt sehr in der Pubertät gelitten und auch wenn ich sie lieber weiter auf dem Gymnasium gesehen hätte, war ich vernünftig genug sie wechseln zu lassen.

Es hat gut geklappt und nach der Realschule konnte sie wieder auf's Gymnasium. Weil der Druck weg war, sie sich beruhigen konnte, wieder Luft zum Atmen hatte. Dir kann es doch genau so gehen. Versuche es auf der Realschule, selbst wenn du nicht mehr auf's Gymnasium gehen kannst, ist es kein Weltuntergang. Du kannst eine Ausbildung machen, damit lässt sich auch Geld verdienen.

Bei dir muss echt der Druck raus, das müssen deine Eltern einsehen bevor dich das alles kaputt macht. Wenn es dir so schlecht geht, musst du behandelt werden, notfalls wieder stationär.

Sprich mit deinen Eltern darüber, geht nächste Woche zu eurem Hausarzt, der wird den Rest veranlassen. Ich glaube dir, dass es dir sehr schlecht geht aber das ist wirklich kein Grund um sich umbringen zu wollen. Lass dir helfen, diese schwierige Zeit wird auch vorbei gehen.

Studium ist keine Pflicht.

Such dir eine Ausbildung die dir gefällt und lebe dein Leben wie du es willst und nicht wie es dir anscheinend deine Eltern vorschreiben.

Es bringt dir nichts wenn du einen super Job hast,aber dann noch depressiver bist , weil im Job wird noch mehr Druck kommen.Was vielleicht sogar zu burn out führt.
Da kannst du so toll in der Schule sein wie du willst , bringt dir dann aber auch nichts.
Außerdem ist Gymnasium nicht alles.

Was redest du für einen Müll, das man ohne Abitur keinen guten Beruf bekommt. Das Leben geht auch ohne Abitur weiter, bleib mal auf dem Teppich.

Rede mit einem Lehrer, falls es einen gibt von dem du denkst dass er sich darum kümmern würde. Wenn die Schule mit deinen Eltern redet werden sie es bestimmt einsehen.

Werd erstmal erwachsen, dann sieht die Welt ganz anders aus.

Was möchtest Du wissen?