Ich bin wieder Verheiratet muss mein neuer Ehemann für meine 23 Jährige noch in der Ausbildung stehende Tochter eine Wohnung zahlen Kind wurde nicht Adoptiert?

10 Antworten

Du und der Kindsvater sind zuständig für den Unterhalt des Kindes in Erstausbildung.

Aber: Solltest Du Dich drücken wollen weil Du z. B. nicht berufstätig bist aber der neue Gatte gut verdient wäre dieser Dir zu Unterhalt verpflichtet und somit wärest Du in der Lage Deiner Unterhaltspflicht gegenüber der Tochter nachzukommen.

wenn überhaupt muß der leibliche Vater zahlen ( und du natürlich auch) , der Stiefvater muß das nicht , er hat hier keinerlei Verpflichtung deiner Tochter gegenüber ..... und eine komplette Wohnung schon gleich gar nicht , die Tochter sollte mal ihre Ansprüche etwas runterschrauben .....

Das habe ich dazu gefunden


Erhält das minderjährige Kind eine Ausbildungsvergütung und lebt bei
seinen Eltern bzw. einem Elternteil, wird diese auf seinen sich aus der Düsseldorfer Tabelle ergebenden Unterhaltsanspruch ebenso wie das hälftige Kindergeld angerechnet. Von der monatlichen Ausbildungsvergütung werden aber 90 Euro für den ausbildungsbedingten Mehrbedarf abgezogen, die dem Kind verbleiben. Dies gilt ebenso bei volljährigen im Haushalt der Eltern lebenden Kindern, bei denen sich das Kindergeld jedoch in voller Höhe bedarfsmindernd auswirkt.


Hat das Kind einen eigenen Hausstand und/oder studiert es, beträgt sein Unterhaltsanspruch 735 Euro monatlich, sofern die Eltern in dieser Höhe leistungsfähig sind. Auch hier werden eine etwaige monatliche Ausbildungsvergütung unter Berücksichtigung des ausbildungsbedingten Mehrbedarfes sowie das Kindergeld bedarfsmindernd berücksichtigt.


Da sie schon 23 ist, gehe ich mal davon aus, dass nicht die erste Ausbildung ist, oder? Wenn dem so sein sollte, dass sie ein Studium abgebrochen oder eine erste Ausbildung abgebrochen hat, muss er nicht zahlen. Eltern werden glücklicherweise nicht ewig lange zur Kasse gebeten.

lg Lilo

Dieser Artikel ist aufschlußreicher

http://www.handelsblatt.com/archiv/unterhalt-wie-lange-eltern-zahlen-muessen/2194120.html

Es geht um den "Stiefvater", nicht um den Leiblichen.

0
@beangato

Der muss gar nichts zahlen, da habe ich nicht richtig gelesen.

Zahlen muss, da sie ja nicht adoptiert wurde, wenn überhaupt, der leibliche Vater.

2
@LiselotteHerz

(Achtung Sarkasmus) Am besten stirbt die Tochter, dann kostet sie gar nichts mehr!! Ach doch, die Beerdigung... mist. Naja, vielleicht übernimmt das auch noch der Staat!!

0

Was möchtest Du wissen?