Ich bin von Klischees Zerfressen. Was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn du es selbst bemerkst, dann ist es doch schon ein guter Ansatz! Wenn es dir wieder so geht, dann achte doch mal bewusst auf Sachen, die dieses Klischee widerlegen. Irgendwann ist es dann auch in deinem Unterbewusstsein angekommen, dass Klischees nicht immer zutreffen.

Eigentlich bist du auf dem bestmöglichen Weg, du musst dir eigentlich nur eine Sache noch eingestehen: Sich vollkommen von Klischees zu lösen, ist nicht machbar. Klischees entstehen aus mangelnden Informationen heraus- man zieht zur Bewertung von Personen das heran, was man über sie weiß- und häufig weiß man nahezu nichts, und greift daher auf "allgemeine" Ansichten, also Klischees oder Vorurteile zurück- oft ist es einfach, diese zu identifizieren und abzulehnen, die meisten davon wird man aber nicht mal bemerken- es ist einfach menschlich, Klischees heranzuziehen, da sie einem die Illusion von Verständnis vermitteln- eine Person, die man mit einem Klischee gelichsetzen kann, hat nichts bedrohliches mehr, da man sich einbildet, sie zu durchschauen. Sich davon vollständig zu lösen und jedem Menschen völlig unvoreingenommen gegenüberzutreten ist meiner Ansicht nach unmöglich- mag den ein oder anderen geben, der von sich behauptet das zu können, doch meiner Ansicht nach ist das lediglich Selbstbeweihräucherung und ein Verschließen der Augen vor der Wahrheit.

Wichtiger als sich von Klischees zu lösen (was so 100%ig nicht geht) ist es, sie zu bemerken und sich dessen bewusst zu sein, damit sie einen auf der Handlungsebene nicht beeinflussen. Soll heißen: Solange du dir darüber bewusst bist, dass Ansicht XY nichts mit der Person an sich sondern mit einem Klishcee zu tun hat, kannst du, wenn du die Person kennen lernst, dir immer noch sehr gut ein Bild von ihr machen, ohne dass dich deine vorgefertigten Klischees darin großartig behindern würden- oder schlimmer noch, dass du Gefahr läufst, jemanden aufgrund von Klischees ungerecht zu behandeln.

Auch ich habe mir das in jahrelanger Arbeit antrainiert und feststellen müssen, dass man auch als sehr liberaler, sehr offener Mensch nicht völlig ohne "Schubladen" auskommt- es kostet einfach zu viel Zeit bzw. lässt zu viele Unsicherheiten, wenn man seine Ansichten über Personen ausschließlich auf unmittelbare Erfahrungen gründet- das ist einfach im alltag nicht praktikabel. Ich habe mich deshalb darauf beschränkt, mir selber auf die finger zu gucken und darauf zu achten, dass ich jedem Menschen seine Chance gebe und niemanden aufgrund vorgefertigter Urteile benachteilige- klappt nicht immer, klappt aber sehr gut und ist vermutlich erfolgsversprechender als das Ziel, völlig ohne Klischees auszukommen.

Hallo, Klischees, also Vourteile sind für menschliche Psyche existenziell wichtig. Mich ärgert auch das eine oder meiner Vorurteile sehr. Inzwischen habe ich mich aber so gut "im Griff", dass ich sie nicht und auch keine Andeutung davon raus lasse - es mekrt keiner! Vorurteile sind auch regelmäßig der Gegenstand des sog. Tratsches, bei dem typischerweise ältere und alte Frauen über alle möglichen Leute herziehen - Nachbarn, Bekannte, Freunde, Verwandte ... Auch der Tratsch ist für die menschliche Psyche existenziell wichtig. Er kann unendliche viele Ausprägungen und Formen, Arten haben, nicht jeder merkt, wenn er tratscht ... Der Mensch braucht es, über andere herziehen zu können. Das ist grundsätzlich nicht schlimm und weil es alle machen, ist die Gerechtigkeit auch aausgeglichen. Durch Vorurteil und Tratsch besteht aber auch eine sehr große Gefahr in der Übertreibung - es wird Hass daraus und das ist sehr sozialschädlich und kann bis zu physischen Angriffen gehen ( siehe Hass gegen ausländische Bürger ). Viele Grüße

Hallo DivinC, ich glaub´, der Mensch muß erstmal einen Eindruck, den er von jemandem hat, einordnen. Ich glaub´, er macht es aus Instinkt raus, um sich zu schützen oder weil, je nach Typ, er gerüchtegeil ist. Ich find´ es einfach klasse, daß Sie sich darüber Gedanken machen. Ich finde die Frage und Überlegung hilfreich: Warum macht jemand, was er macht. Ich glaub, das ist ne Möglichkeit, bißchen weg von Klischee zu kommen. Grüßle Glenmable :)

Mache dich nicht verrückt. Ich finde es sehr respektabel, daß du dir darüber Gedanken machst. Allerdings sind Klischees, Vorurteile und Schubladendenken vom Grundsatz her nicht schlecht. Sie helfen uns, im ersten Augenblick Situationen und Menschen einzuschätzen und entsprechend zu reagieren. Sonst würde man doch vielen Situationen wirklich hilflos gegenüber stehen. Gleich darauf sollte man jedoch seinen Kopf einschalten und seine Schubladen überprüfen. Solange du Menschen gegenüber grundsätzlich offen bleibst und immer bereit, deine Vorurteile und Klischees über den Haufen zu werfen, solange ist alles okay. Benutze deine Klischees als Krücke um dich zu behelfen, aber auch nur dazu.

Nun, ich denke, so ziemlich jeder Mensch denkt in Klischees und es ist auch nicht gerade einfach, dagegen anzukämpfen. Alles, was man gegen das Klischeedenken tun kann, ist wohl nur, jedem Menschen - egal welcher Hautfarbe, Religion oder sozialem Stand - unvoreingenommen und neutral entgegenzutreten, auch wenns manchmal wirklich nicht einfach fällt.

Vielleicht solltest du mal Zeit mit Leuten verbringen, die du mit Klischees verbindest! Du wirst merken, das diese sich nicht erfüllen werden!

gute frage. vielleicht ist es nur ein klischee, dass du in fortwährend in klischees denkst? :-) im ernst, es wäre gut zu wissen, was du überhaupt darunter verstehst. ein beispiel? ich würde dir diskussionen mit intelligenten menschen empfehlen, die du als eigenständige denker ansiehst...

Hi, älter werden. Ruhiger werden. Das legt sich dann. Reisen bildet. Nimm Abstand für ne Weile.Meinst Du mit Klischees: Vorurteile? Gruß Osmond

ich glaube, das tut jeder mensch, dagegen kann man wenig tun.

Glenmable 21.03.2012, 22:42

Hallo, hab jetzt schon paar Antworten von Dir gelesen. Eine war sowas von ...,die anderen wirken etwas resigniert.Ich hoffe, daß es Dir besser geht, wie es in Deinen Antworten rüberkommt.Will Dich nicht beleidigen, hab mir nur Gedanken gemacht, wie Du antwortest. Hoffe, ich bin nicht übergriffig. Gruß Glenmable

0

Jeden Tag üben, üben, üben. Sowas sitzt tief, aber die Erkenntnis ist schon prima. Jeden Tag, wenn dich was von der Seite anfliegt, überprüfen mit deinem Verstand und erkennen. Und mit den Jahren wird es weniger und irgendwann -ist es fort. Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?