Ich bin unruhig muss reden?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Lass dir das nicht einreden.

Männer sind auch "nur" Menschen, jeder Mensch darf weinen, Angst haben, Gefühle zeigen..... natürlich auch du!

Ein Trauma ist für jeden schlimm..
Jeder braucht Zeit das zu verarbeiten, die einen mehr, die anderen weniger.
Manche brauchen mehr Hilfe, manche weniger.
Und das ganz unabhängig vom Geschlecht.

Ich würde, so schwer dir das in deiner jetzigen Situation vielleicht auch fällt,
all die Leute aussortieren, die dich jetzt so fertig machen.
Ich finde es ist ein Unding auf einer Person herumzuhacken (denn etwas anderes ist es nicht!), die sowieso schon mit einem schweren Erlebnis zu kämpfen hat und der es nicht gut geht.

Halte dich an die Leute die dich unterstützen und dir  zuhören, bei denen du merkst du fühlst dich besser. Niemand hat das Recht dich zu erniedrigen.
Vielleicht sprichst du auch mit deinem Therapeuten mal über dieses Thema, dass es dich unsicher macht, dich verletzt und kraftlos zurücklässt, er wird bestimmt auch versuchen dir zu helfen.
Nicht zuletzt könnte das unter Umständen ja auch den Erfolg der Therapie beeinträchtigen. Und das ist weder in seinem noch in deinem Sinne.

Menschen können wirklich schrecklich sein, vor allem zueinander.
Mir tut es wirklich Leid für dich, das du dich in so einer belastenden Situation noch mit so etwas herumschlagen musst...

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe ich konnte ein wenig helfen.

LG
Utau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen die dich nicht gut behandeln aussortieren. Sobald sie eine Wertung über die abgeben "du bist kein Mann" - sofort kopfmässig auf igno packen - das als deren Problem abstempeln und sie gefühlt von deiner Freundesliste streichen.... Mach Platz für echte Freunde die versuchen dich zu verstehen.
Es geht NUR UM DICH. Und so wie es dir geht, geht es dir. Das hat Null mit Mann-sein zu tun. Gefühl kann man nicht einfach abschalten. Wenn die das nicht verstehen sind sie zu jung oder schlicht und ergreifend blöd - aber auf jeden Fall falsch in deiner Nähe. Man darf so etwas ruhig so "unangemessen unfreundlich" sehen. Das hilft einem etwas besser, die Sache für sich selbst zu verdauen. Die waren nicht nett - du musst es auch nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dich von Leuten distanzieren, die deine Ängste und Probleme nicht ernst nehmen, auf solche kann man nämlich verzichten. Mach weiter deine Therapie und versuch dich ansonsten nur mit schönen Dingen zu beschäftigen. Achte darauf, nur das zu tun, was sich für dich richtig und gut anfühlt. Das gilt wie gesagt auch für die Menschen mit denen du dich Umgibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast den entscheidenden Schritt bereits getan und suchst Hilfe bei einer Therapie.

Jetzt konzentriere dich nur darauf und lass die anderen Leute, die keine Ahnung haben, wie es dir geht, außen vor. Du brauchst sie nicht und ihre dummen Reden auch nicht! Jemanden zu veurteilen, dem es schlecht geht, der keinen Boden unter den Füßen hat, ist schändlich und gerade das Gegenteil von dem, was dir helfen würde, dein Trauma zu überwinden.

Gutes Zureden, Ermutigung und Ansprechbarkeit sollte dir ein Freund bieten.

In Zeiten wie diesen, wo eine Krise den Freund erschüttert, zeigen sich wahre Freunde, die sich zurücknehmen und den anderen durch ihre Anwesenheit und Liebe unterstützen.

Alle anderen kannst du vergessen und gräme dich nicht. Du bist niemandem Rechenschaft schuldig über deine Erlebnisse oder deinen Zustand außer dir selbst und da bist du bereits auf dem guten Weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit diesen Menschen solltest du den Kontakt abbrechen. Was hat denn das Geschlecht damit zu tun, welche Emotionen man hat? Das sind Menschen, die deine Lage noch viel schlimmer machen, und das kannst du nicht gebrauchen. Lieber keine Freunde als solche. Lieber mit der Verwandtschaft abbrechen als sich fertig machen lassen. In schweren Zeiten merkt man einfach, wer die wahren Freunde sind. 

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SkyDown
19.10.2016, 07:54

also die haben das nicht direkt gesagt aber so wie sie sich verhalten geben sie mir das gefühl als ob sie so denken.. weiß nicht obs an mir liegt

0

Therapie soll dir helfen, eine einzige Lösung dafür gibt's nicht. Ich selbst habe sowas ähnliches erlebt, aber mit Ablenkung hat es geklappt mich zu erholen. Versuch mal dein Leben normal zu verbringen und achte nicht darauf, was andere von dir halten. Das ist alles was mir für dich einfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SkyDown
19.10.2016, 07:51

ich habe gemerkt dass mir dieses stolz gefühl fehlt. also jemand mit stolz hat ja schamgrenzen und mir fehlt das weswegen ich mich so unsicher fühle

0

Welches Trauma hast du denn erlebt, wenn ich fragen darf?

Allgemein ist es Blödsinn zu behaupten, dass Jungs und Männer nicht auch Schwäche oder Gefühle nicht zeigen dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besprich das doch bitte alles mit deinem Therapeuten. Der ist die richtige Anlaufstelle für solche Probleme, nicht GF.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei einfach du selbst, denn damit gehts dir am Besten.

Lass dir von niemandem was einreden. Du bist stark genug. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?