Ich bin unglücklich, doch es gibt keinen wirklichen Grund?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

manchmal können die gemütszustände von menschen eben von depressiv bis zur manie reichen. ich denke das problem hatte jeder schonmal, wenn man grad viel zeit für ich hat und vor allem abends beim einschlafen oder auch tagsüber beim nichtstun überlegt, wer man eigntlich ist, wo man herkommt, was man bewirken kann, wass das mit dem leben eigentlich soll... weil auf solche dinge die antworten kaum zufinden sind ist man halt unglüchlich, das istt jeder einmal. in den angen sommerferien hatte ich auch mal 5 tage oder so keinen kontakt zu freunden, hab viel nachgedacht, gegrübelt, und mich selbst geprüft, wie viel ich den eigentlich wert bin was ich kann etc. mein tipp: wenn du merkst dass du unglücklich bist versuche ganz einfach pos. zu denken. überleg mal: manche menschen haben nicht mal ein bequemes bett auf dem sie nachdenken können warum sie unglücklich sind... versuch die abzulenken, mach was mit freunden und schau auch deine abende zu gestalten. früher oder später werden sich deine gemütslagen ändern und die zeiten vieleicht bessern. für mich bedeutet sogar regen glück wenn ich von der arbeit nach hause gehe, der riecht z.b. gut. werd halt optimist wie ich und versuche lebensfreude in dein herz zu lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt vor dass sich menschen arg unwohl fühlen weil ihnen etwas fehlt, oder etwas missfällt und sie sich dessen überhaupt nicht bewusst sind. Erwas verdrängen, ganz automatisch, unterbewusst. Es gibt vielerlei Möglichkeiten damit umzugehen: Ablenkung in hohem Maße, eine inniege Freundschaft oder gar Beziehung als Symtombekämpfung, oder auch Religion. Hier kann möglicherweise ein Psychater am effektivsten helfen, auch wenn das vielleicht zunägst Überwindung kostet. Aber es muss ja niemand mitbekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon mal mit jemandem darüber geredet? 

Ich würde dir raten, dass mal zu tun! Wende dich an eine Vertrauensperson.

Und zum Beispiel eine Therapie zu machen um mit einer außerhalb stehenden Person zu reden ist absolut nichts wofür man sich schämen muss! Also wenn dir das lieber ist versuche es mal auf diese Weise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann sehe alles positiver du sagst ja selbst du denkst zu viel nach und dadurch wird ja nichts besser. Sage dir das leben ist eigentlich schön. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?