ich bin total deprimiert wegen der nichtbestanden MPU? ich bin ratlos..! was nun?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Ich denke, das Problem liegt im Moment darin, dass du voellig unvorbereitet in diese MPU reingegangen bist. Die Fragestellung bei deiner MPU ist: Ist zu erwarten, dass Herr X auch weiterhin sich nicht an die Gesetze und Vorschriften halten wird. Der Psychologe soll darauf die richtige Antwort herausfinden. Das ist eine schwierige Aufgabe. Es reicht naemlich nicht, dass du das einfach sagst und versprichst ("Were ich nie wieder tun"), der Psychologe muss aufgrund deiner Aussagen ueberzeugt sein, dass es auch tatsaechlich nie wieder vorkommen kann.
.
Ich habe in deinen Kommentaren zu den Antworten gelesen, um was es ging. Wenn du die Sachen von damals als nicht so schlimm hinstellst, als Jugensuenden, dann sieht der Psychologe darin, dass du die Sachen nicht so richtig ernst nimmst. Wenn du andere Sachen als schlimmer hinstellst, dann tust du deine Suenden verharmlosen. Fuer den Psychologen ist das ein sicheres Zeichen, dass du auch in Zukunft nicht darauf schaust, was verboten ist, sondern alles nach deinen eigenen Massstaeben beurteilst und danach handelst. Genau das sind die typischen Durchfallgruende.
.
Du solltest dich mit den Sachen von damals befassen. Du solltest dir darueber Gedanken machen, was haette passieren koennen usw. Wenn dir das bewusst wird, dann kommt das auch beim Psychologen so an und du kommst durch.

michi2603 11.03.2011, 14:27

danke für diese antwort. ich wollt nicht hören, dass ich unschuldig bin oder so. nein wollt ich nicht und das bin auch nicht. ich wollt nur hören, was ich besser machen kann, oder an was es gelegen hat. ich war unvorbereitet, das stimmt.

0
Franticek 11.03.2011, 14:41
@michi2603

Vorbereitungskurse fuer MPU kosten Geld. Du solltest mal zu Internetforen gehen, die hier helfen koennen. Empfehlen kann ich dir z.B. Verkehrsportal.de, wo du dann dich im Forum registrieren muesstest. Im Unterforum MPU sind viele, die das auch schon hinter sich haben, da sind Psychologen, andere Experten, die damit selbst zu tun haben ... Und diejenigen, die sich dort vorbereitet haben, sind groestenteils schon beim ersten Mal glatt durchgekommen. Das waere im Moment mal noch eine Empfehlung fuer dich.

0

Ganz ehrlich solltest du nicht deprimiert wegen der nicht bestandenen MPU sein, sondern wegen der dumpfsinnigen Aktion, die dir den Verlust des Führerscheins eingebracht hat. Hättest du nicht ganz krass gegen das Straßenverkehrsrecht und vermutlich auch gegen die allgemeine Sicherheit verstoßen, wäre das alles hier nicht passiert. Nur: Du hast Mist gebaut und dich - erfolglos - zur MPU eingefunden. Wenn du „einfach noch nicht bereit warst, über die Konsequenzen“ zu sprechen - so ergänze ich jedenfalls deine unvollständige Aussage - dann MÜSSEN die Psychologen annehmen, dass du weder bereit noch in der Lage bist, die von dir verursachte Gefährdung mit Gesetzesverstoß in ihrer vollen Tragweite zu erkennen. Und dich dafür verantwortlich zu bekennen. Im Klartext: Du siehst noch gar nicht ein, was du denn alles falsch gemacht hast. Vermutlich spielst du das Ganze herunter.

In diesem Fall MÜSSEN die Psychologen dich durch die MPU rasseln lassen - wenn du keine Einsicht bezüglich deines Fehlverhaltens zeigst, wie soll man dir dann glauben, dass du in Zukunft keinen solchen Unsinn mehr baust?

Ich würde mir an deiner Stelle echt mal ERNSTHAFT Gedanken um die Vorfälle machen - und zwar OHNE die Schuld oder zumindest eine Teilschuld bei anderen zu suchen. Ob deine Kumpels dich angeheizt haben, du dich provoziert gefühlt hast, man dich du der Tat verführt hat oder es der liebe Gott war, interessiert niemanden. Du bist - fast - 20 Jahre alt und hast damit die verdammte Pflicht, endlich erwachsen zu werden. Erwachsen sein heißt ja nicht, zum Langweiler zu verkommen. Es heißt aber, seine Grenzen zu kennen, eigenständig Entscheidungen zu treffen (auch GEGEN den Druck anderer) und für den Mist, den man baut, geradezustehen und die Konsequenzen zu tragen.

So, und jetzt hör auf, dich selbst zu bemitleiden. Du hast Mist gebaut - gut, das wissen wir ja nun. Du hast die MPU nicht bestanden - das wissen wir jetzt auch. Jetzt ist es an der Zeit, sich Gedanken über die Vorfälle und über deine Einstellung zu machen. Das Leben geht weiter. Ich hoffe, noch eine Zeit lang ohne deinen Führerschein, damit dir das eine Lehre war, aber du kannst es in Zukunft ja nur besser machen.

michi2603 11.03.2011, 13:23

danke für diese tolle antwort. ich war 14 bis 16 jahre alt, da is des meiste passiert. ich will nicht schuld anderen übergeben, umgottes willen nein. ich selbst bin dran schuld!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! das weiß ich, ich hatte keine ahnug von der mpu, kein bisschen. ich glaube, es ist sinnvoll, wenn ich mich mal selbstkritisch untersuche, auf die fehler. warum das ganze passiert ist!!

0
michi2603 11.03.2011, 13:54
@Franticek

ja aber das versuche ich doch die ganze zeit. die anderen user nageln mich da voll an die wand. verstehe ich doch. aber ich weiß dass ich schuld bin, das hab ich mir selber eingebrockt. ich will nur wissen, was ich besser machen kann, tipps dass ich mich verbessern kann.

0
IRENEBOA 11.03.2011, 14:40
@michi2603

Franticek hat dir ja schon aufgezeigt, in welche Richtung dein Reifungsprozess gehen muss.

0

18 punkte zu bekommen ist schon eine sehr große negativleistung. Da du erst fast 20 bist, hast du keine Regel eingehalten die du von der Fahrschule erlernt haben solltest. Ich kenne einige die jeden Tag fahren seit vielen Jahren- und die haben keinen Punkt, nie gehabt. Du mußt einfach einsehen das du kein Auto oder Motorrad fahren kannst, aus welchen Gründen auch immer. Wenn du die Verkehrsregeln nicht einhälst, dann gehörst du nicht auf die Straße, denn du gefährdest auch andere Verkehrsteilnehmer. Egal welche hintergründe bei dir waren oder sind, es gibt Regel an die sich jeder halten muß- ohne diskussionen. Und wenn du das mit 20 Jahren nicht kannst, dann geh zu Fuß

michi2603 11.03.2011, 13:14

hallo. danke! ich kanns. glaub mir. einmal abgefahrener reifung. urkundefälschung. und fahren ohne fahrerlaubnis. 3 dinge und 18 punkte.

0
Gewitterblume 11.03.2011, 13:19
@michi2603

das sind bewußte straftaten. Ändere deinen Charakter um 180 Grad, wenn nicht wirst du wohl ein neues Zuhause bald haben - im Gefängnis

0

Du solltest mal deine Einstellung überdenken, du gibst hier vor das Opfer des jugendlichen leichtsinns zu sein und gestehst dir damit keinerlei Schuld ein. Wenn du einsiehst, dass du etwas falsch gemacht hast und daran arbeitest dein verhalten zu ändern, hast du vieleicht die Chance die zweite Prüfung zu bestehen. SIch selbst als Opfer der Umstände zu sehen ist ganz schlecht und unterstreicht, dass du noch nicht besonders reif bist und vieleicht wirklich nicht auf den Straßenverkehr losgelassen werden solltest.

Ich denke, du benötigst Menschen mit Verständnis, um einen neuen Anfang machen zu können. Ein Psychologe kann dir sicher weiterhelfen, aber auch eine Selbsthilfegruppe. Empfehlen kann ich diese: Kostenlose MPU-Informations- veranstaltung in der Bockenheimer Landstraße 31. An jedem Montag um 19.30 Uhr. Die Internetseite dazu heisst: http://www.mpu-fsho.de

Es gibt Kurse, wo man lernt, worauf es bei der MPU ankommt. Der "Idiotentest" ist nämlich viel fieser, als mancher denkt.

Ich bin mir sicher, dass mindestens jeder 2. Autofahrer unvorbereitet durchfallen würde, wenn er den Test machen müsste.

Ohne Kurs wirst Du keine Chance haben, je wieder an einen Führerschein zu kommen.

Ich weiß nicht, was für eine Antwort du hier erwartest. Aber bei einem solchen Gutachten in deinem Alter musst du dir schon echt was geleistet haben. Ich würde an deiner Stelle die schlechte Stimmung jetzt nutzen und mich fragen, ob ich nicht etwas Grundsätzliches an mir ändern sollte. Wenn diese Stimmung erstmal wieder weg ist, wirst du dir sagen: "Scheiß drauf!" und weiter machen wir bisher. Und was das Autofahren angeht ... da wirst du dich wohl einfach an andere Fortbewegungsmittel gewöhnen müssen.

michi2603 11.03.2011, 13:09

wie oft noch. ic hhab kein auto und will keins!!

0
justschroeder 11.03.2011, 13:13
@michi2603

Es geht hier doch gar nicht um dein eigenes. Dass du keines hast, hab ich schon verstanden. Hier geht es darum, dass du auch nicht in irgendein anderes steigen solltest, das dir nicht gehört ... vielleicht sogar gerade nicht in solche. Sag mal: Kritische Antworten auf deine Frage willst du gar nicht hören, oder? Wenn du Trost suchst oder jemanden, der dir Recht gibt, egal, was du getan hast, dann musst du leider damit rechnen, dass du sehr lange suchen musst. Hier wirst du wahrscheinlich leer ausgehen ...

0
latifa86 11.03.2011, 13:14
@michi2603

dann brauchst du ja auch keinen Führerschein, also wo ist das Problem?

0

Besuch mal deinen Hausarzt und lass dir ne Überweisung für nen Psychologen geben. Der weiß Rat und kann dich wieder aufbauen. Außerdem kommt das gut bei der MPU-Stelle, weil du dich mit deiner Situation auseinander gesetzt hast.

Viel Glück, du schaffst das schon!

cowboy8 11.03.2011, 13:22

Sich mit dem Problem auseinanderzusetzen (nachweislich), ist ein guter Tipp.

0

Du gefährdest mit deinem Verhalten andere Menschen. Das darf einem auch mit 20 schon klar sein.

Das alles heißt jetzt nicht, dass Du ein schlechter Mensch bist. Es heißt lediglich, dass Du Dich in dieser Hinsicht noch entwickeln musst. Man nennt es auch erwachsen werden.

Du hast mit Sicherheit genügend Hinweise und Warnungen bekommen bevor die 18 Punkte erreicht waren. Selber schuld. Das kenn sehr teuer werden und lange dauern.

Die MPU bestehen die meisten nicht beim ersten Mal.Das ist ne Geldfrage.Schließlich wollen die ja auch Geld machen.Und wenn alle zwei Mal kommen müssen,bezahlen die ja auch zwei Mal.Nur nicht verrückt machen lassen.Beim nächsten Mal klappt es bestimmt! Viel glück!

toll, ich bin nie betrunken gefahren, nie schnell, garnichts. da machen andere mehr. ich stell mich nicht als opfer dar. ich weiß dass ich vieles oder alles falsch gemacht habe. hab ich auch gesagt. ich hab auch nichts verharmlost. mein gott bin halt eben durchgefallen. meine fresse, seit ihr schon mal in einer großstadt gefahren?? eher nicht, weil dann wüsstet ihr was theoretisch und praxis ist!!

SchnuBee 11.03.2011, 13:10

Wie bist du dann zu den 18 Punkten gekommen? Ich z.B. habe 0Punkte und fahre jeden Tag quer durch Frankfurt am Main und fahre auch häufig durch andere Städte gefahren ... Wie erklärst du dir das?

0
Gewitterblume 11.03.2011, 13:13

allein nur für diese Aussage hier solltest du nie einen Führerschein mehr bekommen!!!

0

Auf jeden Fall solltest du dich um emotionale Distanz zum Auto bemühen, nicht in Selbstmitleid versinken und den Gutachtern zu erkennen geben, dass du dir deines Fehlverhaltens gänzlich bewusst bist.
Der Ansatz "Ich war jung und wusste nicht, was ich tat" zeigt, dass du immer noch nach Entschuldigungen für im Zweifel Unentschuldbares suchst. Kommt nicht gut bei einer MPU.
Btw: Dein aggressives Verhalten gegenüber einigen Antwortenden hier scheint zu belegen, dass die Gutachter mit ihrer Einschätzung so falsch nicht gelegen haben.

michi2603 11.03.2011, 13:17

ja ich werde hier an die wand genagelt. deswegen. ich bin eh am tiefpunkt und manche treten drauf. glaubt ihr, dass ich das mit spass und absicht mache. nein im gegenteil. ich bin froh wenn ich keinen stress habe. stress habe ich in der schule genug

0
VirtualSelf 11.03.2011, 14:15
@michi2603

Nochmal: du siehst dich primär als Opfer - der bösen User, der Umstände, ... was weiß ich. Du bist, warst aber Täter. Solange du diese Rolle nicht glaubhaft annimmst, wirst du durch jede MPU fallen. Jegliche Argumentation nach dem Motto, "Ich hab zwar Schei$e gebaut, aber ..." wird (wahrscheinlich) in einem negativen Gutachten enden.

0

wußtest du vorher etwa nicht, dass man sich auf eine MPU vorbereiten muss? Ohne eine entsprechende Vorbereitungen von einem Spezialisten besteht fast niemand die MPU.

cowboy8 11.03.2011, 13:24

So sieht's aus.

0

Was kann es für Hintergründe geben, dass man sich im Straßenverkehr nicht vorschriftsmäßig verhält? Wenn die Maßnahmen bei dir so drastisch sind, wird das seine Gründe haben. Wenn man sich im Straßenverkehr nicht ordnungsgemäß verhält kostet das u.U. Menschenleben und da hört der Spaß auf!

ich weiß das ich schlecht, weil ihr die hintergründe nicht wisst, aber vllt was allgemeines! ich bin gefühlsmäßig echt am arsh und deprimiert!!!!!

Welche Hintergründe? Was gibt es da zu wissen und zu verstehen? Du hast offenkundig allermassivst gegen die Straßenverkehrsordnung verstossen und hast keinen Führerschein mehr. Und das zu Recht.

michi2603 11.03.2011, 13:03

ach und du hast noch nie was angestellt

0
SchnuBee 11.03.2011, 13:04
@michi2603

"was angestellt"??? Du hat 18 Punkte und bist durch die MPU gefallen! Dir werden keine Kleinkinder-Streiche zur Last gelegt, du scheinst eine echte Gefahr für dich und andere zu sein.

0
Saarland60 11.03.2011, 13:05
@michi2603

Doch.

Aber ich habe nicht weinerlich darüber gejammert, sondern habe dafür gerade gestanden.

Zudem versuche ich einen Fehler immer nur einmal zu machen.

18 Punkte zeigen jedoch überdeutlich, dass hier der gleiche Fehler mehrfach wiederholt wurde.

0
michi2603 11.03.2011, 13:09
@SchnuBee

halt einfach deinen mund. du hast doch keine ahnung. andere fahren betrunken und fahren einen tot. die bekommen nicht mehr wie ein paar punkte und ein verfahren. damals hatte eine politiker in unserer stadt einen menschen tot gefahren, der typ hat seinen führerschein und nichts ist passiert. das wurde bundesweit auf rtl ausgestrahlt. toll, mei mir waren das nur normale jugend"streiche"

0
SchnuBee 11.03.2011, 13:11
@michi2603

Du hast (mindestens) ein echtes Problem. Du solltest dich mal dich mal an einen Psychologen wenden.

0
IRENEBOA 11.03.2011, 13:23
@michi2603

@michi2603: Soeben hast du dich als völlig unreif geoutet. Wem ist denn hier geholfen, wenn man wie ein Kleinkind anderen eine noch viel größere Schuld zuweist? „Der hat aber zuerst angefangen!“ - Stöhn! Und du bist fast 20 Jahre alt? Es braucht dich nicht zu interessieren, was andere tun - ob betrunken fahren oder Mitmenschen totfahren. Was einzig und allein interessiert, ist, dass du mit knapp 20 die stolze Leistung von 18 Punkten in Flensburg (alle Achtung!) abgeliefert hast. Und 18 Punkte kriegt man nur, wenn man richtig viel gehäuften Mist zusammenfährt. Ein Wort zum Sonntag noch: Ich bin es leid, wenn Leute ihr Fehlverhalten als Jugendstreiche entkräften wollen. Mit 18, 19 und 20 ist man volljährig, kann sich bei der Bundeswehr austoben und wählen. Das gilt für mich nicht mehr als 'Jugend'. Du bist ein junger Erwachsener und solltest dich auch entsprechend führen. Jugendstreiche ist für mich prinzipiell harmloser (!!!) Unfug (!!!), den rotznasige 13- oder 14-jährige Gören und Bengels anstellen. Nicht aber das Zusammenfahren von 18 Punkten.

0
michi2603 11.03.2011, 13:26
@IRENEBOA

ich war 14 bis 16 jahre alt. da hab ich viel punkte bekommen, weil ich dumm war. und es war leichtisnn

0

Dann würde ich dir Raten, deine Gefühlsprobleme zuerst zu lösen...

Wenn du schon jetzt so deprimiert bist und ein Problem mit der Freundin, Kollegen oder Familie hast, dann wirst du immer abgelenkt sein...

Viel Glück!!!

ICH HAB KEIN AUTO UND ICH HAB KEINEN EINZIGEN PUNKT WEGEN AUTO ODER MOTORRAD BEKOMMEN. NUR WEGEN MEINER DAMALIGEN 50ER SIMSON

cowboy8 11.03.2011, 13:28

Dieses "nur wegen" zeigt, dass Du Dein Fehlverhalten nicht als schwerwiegend ansiehst. Das ist es aber, bei 18 Punkten. Wenn Du das bei der MPU gesagt hast, bist Du in genau dem Augenblick durchgefallen.

0

wie kann man eigentlich durch die MPU fallen?! das zeigt ja dass du noch nicht mal weißt was theoretisch richtig ist im straßenverkehr....!

Sword95 11.03.2011, 13:04

Ich glaub nicht, dass ihm diese Antwort weiterhilft...

0
gelisse 11.03.2011, 13:06
@Sword95

wieso? er fährt kein auto mehr und die öffentlichkeit ist einen unverantwortlichen autofahrer mehr los. die antwort sollte ihm insofern weiterhelfen, als dass er sich bewusst wird, dass er zu unintelligent ist, die mpu zu bestehen und ergo ein fahrzeug zu führen.

0
Sword95 11.03.2011, 13:11
@gelisse

Würdest du aufs Autofahren verzichten??? Nein!!! Und ich auch nicht, wenn ich dann soweit bin...:D Also hör auf, den Ich-bin-ja-so-viel-schlauer-als alles-Typen rauszulassen!!!

0
gelisse 11.03.2011, 13:28
@Sword95

ich brauche nicht aufs autofahren verzichten, weil ich mich an die stvo halte. den führerschein kriegt man nur (zurück), wenn man beweist dass man mental dafür geeignet ist. da bist du offensichtlich nicht.

@cowboy richtig, auf die "einstellung" kommt es bei der mpu an. und der kollege hier hat offensichtlich nicht die richtige einstellung zum autofahren und seiner verantwortung.

0
cowboy8 11.03.2011, 13:19

Auf Verkehrsregeln kommt es bei der MPU gar nicht an.

0
IRENEBOA 11.03.2011, 13:36

@Gelisse: Man kann. Das ist sogar üblich bei der MPU - den Kandidat(inn)en soll ein Denkzettel verpasst werden.

0
gelisse 11.03.2011, 14:32
@Sword95

geht doch? aber der überintelligente fragesteller ist doch durchgefallen

0

Was möchtest Du wissen?