Ich bin Suchtkrank (Kratom), wie höre ich auf und habe ich dadurch schon schäden?

8 Antworten

Ich war selber mehr oder weniger auch Kratom-Abhängig. Kratom ist wie andere Opioide auch ziemlich suchterzeugend und ohne Hilfe ist es schwer davon loszukommen. Ich kann dir nur nahelegen schnell einen Arzt aufzusuchen und dort DRINGENDST deinen Konsum zu erwähnen. Ich hatte damals ähnliche Probleme und habe wegen vorgetäuschtem Fieber etc. Paracetamol bekommen, woraufhin meine Leber beinahe abgeschmiert wäre. Anscheinend begünstigt Kratom bei manchen Menschen eine intrahepatische Cholestase oder ähnliche Lebererkrankungen. Da diese im Extremfall tödlich sein können, solltest du nicht mit der Wahrheit zögern. Die Ärzte haben eine Schweigepflicht und können dir deutlich besser helfen, wenn sie in die Geschehnisse eingeweiht sind. Somit hättest du auch die Chance in ein Substi Programm oder eine Therapie zu kommen und dort deine Opioid-Sucht zu bekämpfen.

PS: Versuch erstmal eine Dosisreduktion, bemühe dich aber am besten schnellstmöglich um einen Termin um dort genaueres abzusprechen. In einer stationären Therapie/Entzug kannst du auch dann betreut werden, wenn deine Familie dafür keine Chancen sieht. Bitte gib nicht auf!

Gute Besserung und viel Erfolg beim Entzug! :)

seife23 

Ja.. man macht auch keinen kalten entzug. Sowas kann tödlich enden! Geh in eine entzugsklinik. Der hausarzt gibt dir eine einweisung dafür. Warum willst du ihm nicht die wahrheit sagen? Wie soll er dir sonst helfen???

Weil mein Arbeitgeber davon nichts mitbekommen soll. Wenn ich auch noch meinen Job verliere habe ich de facto gar nichts mehr.

0

Ja und..? wie soll der davon was mitbekommen? Du musst deinem AG nicht sagen weshalb du krank geschrieben bist.

0

Klar. Besser als noch kränker zu werden und dann eines schmerzvollen todes zu sterben oder? Ärzte haben schweigepflicht. geht hin und erzähl ihm alles

0

* Sag es dem Arzt* !!!
Er kann dir nur zuverlässig helfen wen du ihn die Wahrheit sagst.
Er hat Schweigepflicht und darf es nicht melden.
Ich weiß von Bekannten das sie auch Termine wegen Drogen Konsum beim Arzt hatten.
Habe noch ihren Job und der Arzt konnte gut helfen.
Ist dir dein Leben oder dein Job wichtiger ?

Wie gefährlich ist der Konsum von Kratom?

...zur Frage

Mein Vater ist Drogen- und Alkoholsüchtig. Was soll/kann ich tun?

Hallo zusammen. Ich habe mich wirklich lange dagegen gewehrt mich der Sache zu stellen und mit Hilfe zu suchen, aber ich weiß einfach nicht weiter. Also, meine Eltern haben sich vor 13 Jahren kennen gelernt und sind seit 12 Jahren nun ein Paar. Ich weiß das mein Vater früher (vor der Beziehung) bereits eine Alkohol und Drogen Therapie erfolgreich abgeschlossen hat. Nun hat er Silvester 2014 (glaube ich) wieder angefangen zu trinken, weil er es sich wie er sagte "selber wieder zutraute" nach 8 Jahren Trockenheit. Wie dem auch sei, wurde es von Tag zu Tag schlimmer so das er mittlerweile an "guten" Tagen nur etwa 5 Bier trinkt und an "schlechten" gut und gerne mal 2 Flaschen Jack Daniels (oder ähnliches) und dazu noch Bier oder nicht. Zudem streiten meine Eltern sich fast täglich über belanglose Sachen, was auch daran liegt das mein Vater noch zu dem Alkohol und Drogen Problem noch Borderliner und Narzist ist. Ich habe ständig Angst das mein Vater meiner Mutter gegenüber in einem Streit handgreiflich wird, weil er mich früher auch öfter geschlagen hat (nie dolle also keine blauen flecken, aber stark genug und meist ins Gesicht). Die Polizei habe ich nie gerufen aus Angst. Ich liebe meinen Vater und will ihn einerseits nicht verlieren, andererseits will ich ihm helfen wo es geht. Ich bin mittlerweile 19 Jahre alt und komme mit der Situation einfach nicht mehr klar das ich daher (so vermute ich) sogar Selbstmordgedanken habe, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.

Ich weiß nicht genau was ich mit der Frage hier bezwecken will, aber irgendwie habe ich die Hoffnung das es dort draußen in der Community Menschen gibt die ähnliches erlebt haben und denen geholfen wurde, und die nun mir helfen können.

Ich bin wirklich über jegliche Form der Hilfe dankbar & danke für´s durchlesen.

Einen Schönen Abend wünsche ich allen, Alina Bennington, 19 Jahre alt.

...zur Frage

Heroinentzug/Opiatentzug - Nutzen von Kratom

Bei einem Heroinentzug (bzw. Opiatentzug) soll Kratom ja durchaus im Bezug auf Übelkeit etc. helfen.

Da Kratom allerdings ein Opioid ist, frage ich mich, ob bei Einnahme letzten endes nicht der gegenteilige Effekt erzielt wird. Also dass kein eigentlicher Entzug statt findet und sich der Körper nicht an ein Leben ohne Opiate gewöhnen kann. (Angenommen der Ziel des Entzugs ist das Clean werden und nicht eine kurze Zeitüberbrückung bis zum nächsten Rausch.)

Nachdem Kratoms Wirkstoff kein Morphin ist, sollte der Entzug trotzdem funktionieren oder?

Selbe Frage gilt für Immodium.

...zur Frage

1 woche lang kratom?

ist es gefährlich eine woche lang kratom zu nehmen oder nicht ? ich würde jeden tag so ung 6-7-8 g kratom nehmen und dann auch wieder aufhören hoffe ihr könnt mir weiter helfen :)

...zur Frage

Hilfe gegen Sex entzug (aufklärung)

Ich bin Nymphomane. Meine Nymphomanie ist größt teils ausgelegt, dass verlangen nach einem Orgasmus (Wärend des Sex). Ich bin in einer Beziehung. Wärend einer Beziehung bin ich gegen Selbstbefriedigung, dies ist aber ein problem da meine Freundin nicht mehr soviel Sex will. Am anfang der Beziehung, schien sie sehr willig zu sein und verführte mich sehr oft aber nach der Zeit ist es selten geworden. Fremdgehen ist keine Option für mich. Ich liebe sie. Ich würde gern einfach ein Tipp bekommen, ich habe alles versucht, Romantisch weicht sie eiskalt ab, Das ich alles für sie mache, sie meint ich wäre Agressiv knartschig, der Sex war vorher abwechslungs voll. Ich verstehe es nicht. Ich brauche wirklich hilfe.

...zur Frage

Ich beschäftige mich in letzter Zeit ziemlich mit Sucht, Abhängigkeiten und Drogen. Glaubt ihr wirklich, dass Entzug eine gute Lösung ist?

Ich nicht! Was haltet ihr von welcher Sucht und von welcher Droge?
Zum Beispiel: Zuckersucht, Drogensucht, Kanabissucht/Abhängigkeit, Handysucht, Mediensucht, Andere Drogensüchte, man kann ja sogar von Kaugummi süchtig werden. Und was denkt ihr sind Lösungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?