Ich bin soo traurig was soll ich machen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Merkst du was? 

Er sagt, er ändert sich, aber es ändert sich nichts. Immer und immer wieder. 

Was sagt dir das? 

Du musst eine Entscheidung treffen oder damit leben. Jede Entscheidung zieht Konsequenzen nach sich. 

Wenn du dich trennst, ist das nicht das Ende der Welt. Zuerst wirst du dich schlecht fühlen, aber dein Leben geht weiter, vielleicht besser als zuvor. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst nur du einschätzen, wir kennen weder euch noch eure Beziehung. Klingt aber nicht wirklich toll und ich würde mir da auch überlegen, das ganze zu beenden. Vielleicht lässt du dir das noch mal durch den Kopf gehen und wiegst die schönen und schlechten Zeiten eurerer Beziehung aufeinander ab.Und klar wäre eine Trennung für dich auch schwer und bestimmt erstmal alles andere als schön. Aber jeder hat das Recht, glücklich zu sein und verdient eine Beziehung oder ein Leben, bei dem es möglichst gut läuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann das gut nachvollziehen weils mir in meiner Ehe damals ähnlich ging. Hab mich aber erst ca 20 Jahre später scheiden lassen weil ich nicht mehr so weiterleben konnte. Männer sind halt oft etwas träge wenns ums Zeigen von Gefühlen geht, doch ob der nächste besser ist? Wer weiß....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich möchte ich zu dieser Thematik mal folgendes sagen: Paare geben viel zu schnell auf, wenn es mal nicht so läuft. Wenn die Beziehung aus sexuellen Gründen oder auch aus anderen Gründen aus dem Ruder läuft, ist bei vielen Leuten nur noch ein Gedanke im Kopf: Trennung, neuer Partner, dann wird alles besser.

Irrtum, Leute, wird es nicht. Vielleicht am Anfang, wenn man sich noch nicht so lange kennt, dann ist die Kiste die Nr. 1 in dieser Beziehung. Doch irgendwann flacht das mal ab - ach, Sex, schon wieder, kann das nicht mal anders laufen ? Es sind immer die Vorwürfe des anderen, immer hört man: gib Dir doch mal mehr Mühe, bei meinem Bekannten, da läuft das ganz anders.

Ja, Leute, an die eigene Nase fassen; nicht immer nur kritisieren, sondern selber  die Initiative ergreifen.

Mein Beispiel sei da mal erwähnt: Im Moment geht bei mir sexuell nicht wirklich viel. Man sagt auch "tote Hose" dazu. Meine Frau könnte jetzt weglaufen oder sich einen Lover suchen. Tut sie aber nicht. Weil: Wir lieben uns so sehr, dass der Sex im Moment zweitrangig ist. Es geht jetzt eben nicht und gut. Höchstwahrscheinlich wird es in einiger Zeit wieder funktionieren - ich bekomme eine Testosterontherapie (weil ich zu wenig Hormone habe) und die wird bestimmt helfen.

Unser aller Problem in dieser Gesellschaft ist: Eine viel zu hohe Erwartungshaltung. Der Mann muss immer können, er muss beruflich erfolgreich sein, er muss, er muss, ..., Sie muss gut aussehen, sie muss sexuell attraktiv und sonstwas sein, sie muss, sie muss,...

Irrtum - das einzige, was wir alle müssen, ist sterben. Wir sollten mit unseren Möglichkeiten so gut wie es geht, unser Leben meistern. Keiner ist perfekt und wir sind keine Götter.

Aber momentan befindet sich unsere Gesellschaft in einer Abwärtsspirale.

Egoismus, Kaltherzigkeit, "Einhauen" auf Behinderte und Schwächere, usw. und so fort. Ich selber hätte auch gerne gearbeitet, wenn man mich gelassen hätte. Als Behinderter habe ich so keine Chance bekommen. Dann nicht.

Hier im Forum gebe ich gerne meine Erfahrungen wieder. Es ist oft sehr traurig, was ich erlebt habe.

Und immer scheitert es am Durchhaltevermögen, auch mal Krisen zu überstehen. Das ist bei Partnerschaften genauso wie sonst in anderen Belangen des Lebens.

Klausi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die Beziehung beenden, dann ergeben sich wieder neue Chancen für euch, beziehungstechnisch. Alles ist nur ein herauszögern und irgendwann seider doch ausenander. Zudem, Ne Beziehung ohne Sex, ist meiner Ansicht keine Beziehung. Wenn überhaupt, dann nur ne Freundschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

Wie wäre es mal mit einer Pause? Das wird sich auch alles nicht bessern, wenn ihr so weiter macht wie bisher.

Du sagst das du unglücklich bist, dann solltest du dir wirklich überlegen ob du es wirklich mit ihm willst. Es wird doe Gewohnheit sein, die dich bei ihm hält und nicht die Liebe. 

Eine Trennung tut Weh, aber auch hier vergeht der Schmerz, glaub mir ich schreibe aus Erfahrung. Meine Beziehung ist es ähnlich verlaufen. Jetzt bin ich Frei und mir geht es so gut wie schon lange nicht mehr, ich hatte auch Angst vor dem verlassen, aber so schrecklich ist es nicht.

Alles gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor Du an eine Trennung denkst, überlege mal: Ihr seid fast 3 Jahre zusammen, da gab es doch wohl auch glückliche Zeiten, oder ? Soll man daher diese 3 Jahre wegwerfen ? Nein.

Kämpft um Eure Beziehung. Mit traurig sein kommt man da nicht weiter.

Sprich in aller Offenheit mit Deinem Freund. Sag´ihm, was Dir fehlt und was Du Dir wünscht.

Was heisst das, er nimmt keine Rücksicht auf Dich ? Ist das sexuell gemeint ?

Man kann verfahrene Beziehungen retten duch eine Paar-Therapie, bzw. ein Paar-Therapeut kann Euch da wichtige Tipps geben. 

Dein Freund wird sich so von alleine nicht ändern. Das wirst Du auch nicht schaffen. Meiner Meinung nach braucht es da schon professionelle Hilfe von einem Dritten.

mulimuu, Du sollst doch mit Deinem Freund glücklich sein.

Liebe heisst auch, dass man gemeinsam aneinander arbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RobinHood111
02.02.2017, 20:45

Ich vergass zu sagen: Du sollst doch soooooooooooo glücklich sein ....

0

Was möchtest Du wissen?