Ich bin so frustriert, kann nicht aufhören zu essen!?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo mausicat01, Deine Probleme mit dem Thema Essen+Gewicht klingen so, als ob Du von einer Verhaltenstherapie stark profitieren würdest.

Damit möchte ich nicht sagen, dass Du eine Therapie unbedingt 'brauchst', aber in Deinem Text gibt es sowohl Anzeichen für Mager- als auch für Binge-Eating. Also Magersucht wegen der starken Konzentration auf Kalorien und auf Dein Gewicht, Binge-Eating, weil Du Schokolade in Dich hineinstopfen kannst, obwohl Dein Bauch schon schmerzt.

Mager- und Fresssucht können auch gemeinsam auftreten. Also es steht mir hier nicht zu, Diagnosen abzugeben - ich meine nur, ich sehe da gewisse Tendenzen. Du schreibst selbst, dass Du nicht mehr weißt, wie man normal ist, ohne zuzunehmen. Und beide Richtungen (mal Hungern, mal Über-Essen) tun Deinem Körper bestimmt nicht gut.

Beim Patiententelefon der Kassenärztlichen Vereinigung bekommst Du die Namen von Verhaltenstherapeutinnen, die Plätze frei haben. Du kannst gleich schon sagen, dass Du zu einer Therapeutin möchtest (empfehle ich Dir, falls Du weiblich bist) und dass sich diese mit Essstörungen auskennen sollte.

Du brauchst hierfür keine Überweisung und keine Zuzahlung. Sieh das als einen ersten Schritt in eine Zukunft, in der Du Dich am Essen erfreuen kannst, ohne Dich gleich vollstopfen zu müssen. Wenn Du das so erklärst, findet Deine Mutter die Therapie evtl. auch OK.

Wie gesagt: Ich schreibe das NICHT, weil ich Dich für krank halte, sondern weil ich denke, dass Du mit ein bisschen Fachberatung und ein paar Tricks zu einer viel zufriedeneren Esserin werden kannst (ohne viel zuzunehmen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein erster Schritt wäre es an deiner Stelle, beim Arzt ein Blutbild machen zu lassen. Dadurch kannst du schon mal sehen, ob alle Nährstoffe, die du brauchst, auch vorhanden sind.

Fressattacken sind nämlich oft nicht nur ein Zeichen von mangelnder Disziplin, sondern auch von Mangelernährung.

Auf Grundlage dessen, solltest du dir einen Ernährungsplan ausarbeiten (lassen).

Jeder sollte das essen, was er meint, was ihm gut tut. Und wenn du vegan wirklich gut klar kommst (auch langfristig), dann mach es einfach. Vergiss aber nicht, dann regelmäßig das Blut kontrollieren zu lassen. Nur wenige kommen bei Veganer ernährung um Nährstoffergänzungsmittel drumherum.

Oder du lebst Teilzeitvegan und isst einmal die Woche ein richtiges Steak und sonst eben vegan. Wie auch immer.

Nur Süßigkeiten sollten komplett tabu sein. Naschen kann man auch mal Trockenobst (und das ist sehr zuckerhaltig) und ähnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ehm kauf keine süßigkeiten.... wenn keine da sind kannst du  keine Essen und sorry aber ohne ein bisschen Disziplin wird das halt nix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mausicat01
30.06.2017, 15:22

Tja das Problem ist, dass ich noch 16 bin, was ich auch geschrieben habe, noch beinen Eltern wohne und den Einkauf nicht bestimme und meine Eltern mir auch wenig entgegenbringend sind

0

Was möchtest Du wissen?