Ich bin so fett und kann nicht abnehmen, bin so depressiv geworden. Wie kann ich abnehmen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Such Dir einen guten Ersatz für die Süßigkeiten. zB Einen Erdbeer-Magerquark-Shake (mit Süßstoff), kauf Dir Proteinpulver mit Deinem Lieblingsgeschmack und mach Dir da dann einen. Mach in der Früh schon einen kleinen Obstsalat mit nicht all zu zuckerhaltigem Obst.

Allein mit Disziplin kommt man nicht so super weit, man braucht meistens einen Ersatz zum Wechsel der Essegewohnheiten. Es hilft auch, wenn Du bei den normalen Mahlzeiten auf kurze Kohlenhydrate (Zucker, Weißmehl, etc.) verzichtest, damit dein Insulinspiegel unten bleibt. Reichere jedes Essen mit viel Gemüse an, dann isst man automatisch weniger kcal. Nicht hungern, sondern Lebensmittel ändern!

Mach 3 mal die Woche ein bisschen Ausdauersport. Der muss gar nicht so anstrengend sein, aber mach ihn einfach. Der hilft ENORM bei Depressionen und motiviert gleichzeitig sehr zu einer gesünderen Ernährung.

Übrigens sind 15 kg eher ein Vorhaben für 9 Monate. Das sollte Dir auch bewusst sein. Denk über längere Sicht und dann schaffst Du es auch viel leichter. Schneller geht sowieso nur mit Jojo-Effekt. Also stress Dich nicht so sehr rein, wenn nicht gleich alles klappt. Die langsame aber sichere Umstellung ist das entscheidende. Es ist wie Radfahren, am Anfang fällt man manchmal um, aber wenn man wieder aufsteigt und weiterfährt, lernt man es irgendwann gut und kommt da an, wo man hinwollte.

Und vor allem: Alles mit der Ruhe, Du fühlst Dich momentan aufgrund der depressiven Phase wahrscheinlich gar nicht gut, aber Du musst Dich nicht eilen. Geh langsam in die richtige Richtung, nimm Dir Ausrutscher nicht übel. Du verlangst von Dir gerade das Allerschwerste in einer schwierigen Zeit. Es ist jetzt viel wichtiger, mal wieder zu lachen und Spaß zu haben.

Insofern: Nimm Freunde mit, unternimm tolle Sachen, gönn Dir eine neue Frisur, einen neuen Stil und versuche, überall den Moment bewusst zu genießen.

Viel Erfolg, Tailor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir mal bodykiss auf yt an (dieses bodyshape Programm was man bezahlen muss braucht man nicht, das hilft einem schon genug "in die richtige Richtung").

Und schau dir www.marathonfitness.de an. Abonnier dir mal den Newsletter, da sind viele Tipps, wie du vor allem dein Gehirn dazu bringst, diese Willenskraft aufzubauen und sich gegen die Süßigkeiten "zu wehren", erst wenn das so weit ist, dass du mit sogutwie keiner Faser deines Körpers mehr Süßigkeiten haben willst, erst dann wirst du sie auch nicht mehr essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe in 5 monaten 10 kg abgenommen.

ich rate dir 3 mal am tag 200 bis 300 gramm kartoffeln mit gemüse zu essen und am wochenende egal was du willst. also auch süßigkeiten usw. also wirklich alles.

kartoffeln machen sehr satt und haben wenig kalorien. so habe ich abgenommen. natürlich kannst du auch an einigen tagen statt kartoffeln 100 bis 150 gramm nudeln oder reis nehmen damit du etwas abwechslung hast.

und zwischen den mahlzeiten immer 4 bis 5 stunden. und jede stunde 250ml wasser also ein glas wasser trinken.

zum schluß: geduld geduld geduld

viel erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TailorDurden
07.08.2016, 08:57

Tut mir leid, ich will eigentlich keine Antworten schlecht reden, aber darf ich mal fragen, wie es Dir danach damit ging?

Ich hatte schon sehr viele Klienten (habe eine Zeit als Trainer gearbeitet) und die haben oft solche "Diäten" gemacht. Meine Erfahrung war, dass sie das eine Zeit mit eiserner Disziplin durchgezogen haben und dann, als das Ziel erreicht war, ENDLICH wieder normal essen konnten. Und dann ging alles wieder von vorne los.

Für die meisten ein sicherer Weg in die Essstörung, weil man so überhaupt nicht lernt, langzeitig seine Lebensmittel-Auswahl und sein Essverhalten richtig umzustellen. Es macht auch keinen Spaß, man isst immer die gleiche Pampe, die einem zum Hals heraushängt und sehnt sich innerlich schon wieder nach dem alten, "ungesunden" Essen.

Ich denke einfach, dass man ein lebenslang besseres Ergebnis erhält, wenn man am Grund ansetzt und Menschen zeigt, wie unglaublich lecker und wohltuend eine gute Ernährung aussehen kann. Dazu gehört oft ein bisschen mehr Geld und am Anfang auch viel Lernarbeit, hilft aber dauerhaft.

1

du könntest nur so viel wie ein diabetiger an süßen essen? wenn das aus süchtigem kranken verhalten nicht geht? dann dann rufe dort mal an:

https://www.klinik-am-korso.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?