Ich bin Selbstständig, wie kann ich mir meinen verdienst nehmen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Kleinunternehmerin machst Du sicherlich nur eine sog. Überschussrechnung und keine doppelte Buchführung mit Bilanzierung.
Also leg Dir eine Exceltabelle an in Du fein säuberlich und immer zeitnah Deine Einnahmen und Ausgaben einträgst (kannst Dir auch ein kleines Buchhaltungsprogramm kaufen, da kannst Du die Ausgaben dann etwas mehr spezifizieren).
Auf jeden Fall solltest Du Deinen Überschuss (Gewinn) so ermitteln. Wenn Du weiter keine Einkünfte hast (z.B. noch irgendwo angestellt bist, 400€-Job zählt da nicht) sind Deine Einkünfte bis 7.864€ steuerfrei, das sog. Existenzminimum, dann geht das Steuer zahlen los. Wie viel das wird an Steuern (um Rücklagen dafür zu bilden/haben) kannst Du hier http://www.parmentier.de/steuer/steuer.htm?steuer01.htm Deine Steuern berechnen. Am linker Rand auf Steuer berechnen und dann Einkommensteuer mit Javascript klicken und die Daten in den Rechner eingeben.
Merke: Alle Ausgaben die Dir im Zusammenhang mit Deinem Gewerbe anfallen erfassen, auch evtl. Fahrten mit dem eigenen Pkw dokumentieren und dafür 0,30€/km anrechnen und als Ausgabe verbuchen.

Deine Frage ist hier völlig fehl. Du befragst doch auch keine Hebamme, wenn ein Reifen kaputt ist. Normalerweise reicht eine Plus-Minus-Rechnung dem Finanzamt. Du setzt Ennahmen gegen Ausgaben und beziehen sich nur auf die Firma. Wenn Du selbst etwas "Überblick haben möchtest, kannst Du es als Eigenbedarf klassifizieren. Das interriert aber das Finanzamt nicht. Steuerberater und die noch dazu gut sind... Ich wünsche Dir viel Glück! Abraten kann ich Dir von Dir selbst!!! Versuch nicht, das alleine zu klären. Auch wenn Du sehr klug sein solltest. Nimm einen Steuerberater. Er ist nicht sooooo teuer, er weiss mehr als wir beide zusammen und wenn es mal Ärger geben sollte... Ist auch steuerlich absetzbar und das weiss der dann schon selber.

alles alles aufschreiben. alle belege, alle kassenzettel, alles. Du musst deine Stunden aufschreiben, wie lange du jeden Tag abeitest. es ist eig. nicht viel anders als bei nem arbeitgeber alles muss total offiziell ablaufen. Und danach bezahlst du dich selbst halt aus.

Was möchtest Du wissen?