Ich bin seit Oktober 2015 in meiner Wohnung und habe es aufgrund meiner Arbeit nicht geschafft das ich mich ummelde. Muss ich eine Strafe jetzt zahlen?

3 Antworten

Du hast die Frist weit überschritten. Das Meldeamt kann ein Bußgeld verhängen. Wenn die Arbeitslage tatsächlich so dramatisch war, könntest Du Dir das vom AG bescheinigen lassen und es auf dem Kulanzweg probieren. Hier steht alles https://www.ummelden.de/Einwohnermeldeamt/ - rein rechtlich bist Du im Verzug und Dir droht ein Bußgeld. Vermieterbescheinigung nicht vergessen. 

Erst mal brauchst Du vom Vermieter die Wohnungsgeberbestätigung.

Und wenn der da 1.10. oder 1.11. reinschreibt muß er ein Bußgeld zahlen.

Das wird er sicher nicht wollen;-)

So ein Quatsch. Der Vermieter bestätigt den Einzug auf einem Formular. Ein Bußgeld bei verspäteter Ummeldung zahlt er nicht, höchstens der Mieter. 

0
@Karldiekleine

Und der Vermieter eins wenn er dem Mieter nicht zeitnah dieses Formular ausfüllt. Das ist das neue am BMG seit dem 1.11.15.

0

Jop, aber das musst du positiv sehen. Du finanzierst damit die Flüchtlingspolitik mit, wuhu... (Ironie off)

Aber wenn ich es zeitlich von der Arbeit nicht geschafft habe und jetz erst Urlaub habe :(

0
@corinnagierl

Das ist dem deutschen Rechtssystem egal. Wenn das zuständige Amt davon Wind kriegt, musst du blächen. Tut mir wirklich Leid für dich, aber irgendwoher muss das Geld ja für die Flüchtlinge kommen. Und direkt die Steuern erhöhen wäre zu offensichtlich

0

Okay. :( trotzdem danke dir

0

Kündigungsfrist, zu wann kündigen (Wohnung)?

Hallo es ist der 28.9. Wenn ich jetzt abschicke kommt der brief noch im September an !!!

Zu wann muss ich in den Brief schreiben ? hiermit kündige ich fristgerecht zum 31. September oder 1 Oktober ???

Wenn ich 31. September schreibe dann ist doch nur Oktober , November und Dezember die 3 Monatsfrist wo ich Miete zahlen muss.

Wenn ich zum 1. Oktober kündige also reinschreibe ich kündige zum 1 Oktober , muss ich dann auch nur Oktober November und Dezember miete zahlen oder verschiebt sich das dann alles weil es ab dem Folgemonat gültig ist und ich muss November Dez und Januar zahlen ? Kennt sich jemand aus ?

Was soll ich reinschreiben und welche 3 Monate muss ich dann noch Miete zahlen (natürlich wenn ich keinen Nachmieter finde)

...zur Frage

Was passiert denn, falls man den Schornsteinfeger nicht in die Wohnung lässt?

Muss ich Strafe zahlen, wenn ich den SF nicht in meine Wohnung lasse?

...zur Frage

Ist es wirklich verboten, ab Oktober 2012 Glühbirnen zu verwenden? Wie hoch ist die Strafe?

Bei uns haben wir noch viele Glühbirnen in der Wohnung, aber

sie sollen ja ab Oktober komplett verboten werden.

Wie hoch ist die Strafe, und wie verhalte ich mich, wenn eine Kontrollperson kommt?

...zur Frage

Hilfe! Miete nicht bezahlt, droht jetzt eine Räumung?

Ich konnte meine Miete nicht bezahlen, darf mich mein Vermieter nun kündigen?
Es handelt sich um eine genossenschaftliche Wohnung und ich bin seit 18 Tagen mit einer Monatsmiete im Verzug. Es wurde mir eine Frist gesetzt bis zum 23.Oktober 2015 wo ich doch bitte den Betrag nachzahlen soll, allerdings ist es mir erst am 30.Oktober möglich zu zahlen. Ich habe Angst Bitte um Antwort

...zur Frage

Kündigungsfrist von Wohnung verkürzen wenn ein Nachmieter gefunden wurde?

Hallo,

Kennt sich irgendwer mit Mietrecht aus? Und zwar haben wir heute einer Wohnung zugesagt in der wir ab 1. Oktober Miete zahlen müssen. Bei unserer jetzigen Wohnung haben wir aber noch bis 01.01 die Kündigungsfrist. Könnte die Kündigungsfrist verkürzt werden wenn wir einen Nachmieter haben der schon im Oktober einziehen würde ? Oder kann man die Wohnung bis zum Ablauf der Kündigungsfrist untervermieten?

Danke schonmal!

...zur Frage

WG - muss ich komplette Renovierung bezahlen?

Hallo... folgendes:

Ich bin Oktober 2017 ausgezogen aus meiner Wohnung in der ich seit Dezember 2012 gewohnt habe. Diese Wohnung war eine 3 Raum Wohnung und wurde als WG genutzt. Jeder 1 Zimmer, ein Gemeinschaftsraum. 2015 war dann ein Wechsel. Ich bin geblieben und habe eine neue Mitbewohnerin bekommen.

Nun haben wir beide Oktober 2017 gekündigt.

Wir sollten nun die Wohnung wieder herrichten. Ich habe neu tapeziert (da rote Wände) und alles leer geräumt. Übergabe hat nicht statt gefunden da Mieterin und ich im Urlaub waren. Schlüssel wurde daher per Briefkasten zurück gegeben. Die Vermieterin schrieb mir dann eine E-Mail: Ich soll nochmal neu tapetzieren. Da es nicht ordentlich war - leider habe ich es zeitlich nicht geschafft

Nun habe ich vor 4 Wochen eine Rechnung bekommen.. 1150€ soll ich zahlen für die Renovierung. 300€ Kaution werden einbehalten bleiben 850€.

Was ich merkwürdig finde, ich soll für die gesamte Wohnung aufkommen. Mein Zimmer selber beträgt 400€. Nun soll ich aber auch für Küche, Flur, Gemeinschaftsraum komplett die Kosten übernehmen. Ist das rechtens? Wie soll ich mich verhalten? Habe auf den ersten Brief nicht reagiert, auf den 2. Brief (Mahnung) bisher auch nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?