Ich bin seit kurzem neben meiner angestellten Tätigkeit auch Kleinunternehmer. Kann es passieren dass ich Steuern nachzahlen muss?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn der Gewinn, den Du neben Deiner Angestelltentätigkeit erzielst nicht über 410,- Euro ist, musst Du nciht nachzahlen, weil 410,- Euro Steuerfrei sind.

Wenn der Gewinn über 410,-, aber nciht höher als 820,- Euro ist, gibt es eine Gleitregelung (Härteausgleich). Erst ab 820,- Euro setzt die volle Besteuerung ein.

§ 46 Abs. 2 Nr. 1 EStG. + § 70 EStDV

Danke für den ausfürhlichen Hinweis.

Die Werte (410 und 820) beziehen sich auf das ganze Jahr oder auf einen Monat?

Und erkennt das die WISO Software auch? Also für 2015 bleibe ich ja unter 410 Euro aber für 2016 werde ich bestimmt (hoffentlich :-) ) etwas mehr verdienen... Dann heißt es dann wohl Ausgaben erhöhen, zumindest auf dem Papier... Hat da jemand Tipps für mich? Ich werde mich dann wohl doch mal in einen Volkshochschulkurs zu diesem Thema setzen.

0
@silverchest

410,- / 820,- pro Jahr.

Und immer dran denken, um 45 Euro Steuern zu sparen muss man zumindest 100,- Euro ausgeben. lohnt sich nur, wenn man etwas kauf, was man wirklich braucht.Sonst lieber Steuern zahlen, weil es billiger ist.

2
@wfwbinder

Ja das mit den Anschaffungen ist ja auch noch so eine Sache ob das dann auch nur oder mind. 50% für die Arbeit genutzt wird, privates Arbeitszimmer und und und...

Was kostet eigentlich ein (seriöser) Steuerberater, kann man das ungefähr sagen?

0
@silverchest

Das kommt auf die Anzahl der Belege an. Einfach eine Frage des Arbeitsanfalls. Zu errechnen nach der Gebührentabelle.

Ich denke bei weniger als 400,- Euro Gewinn lohnt sich das tatsächlich noch nicht, wenn Du die ERklärung für die Arbeitnehmertätigkeit selbst kannst.

0

Bei nebenberuflichen Einkünften von maximal 410,- € pro Jahr, wird auf die Besteuerung verzichtet (Härteausgleich).

Das kann man hier aus der Ferne und ins Blaue hinein unmöglich beantworten. Aber es ist natürlich schon gut möglich, dass Du Steuern nachzahlen musst. Denn Deine Einkünfte werden ja bei der Ermittlung Deiner Steuerverpflichtung zusammengezählt.

Das ist sehr wahrscheinlich, weil auf deine 300 Euro Steuern anfallen und sich ggf. dein Lohnsteuersatz erhöht. 

Muss ich denn als Kleinunternehmer eine Steuererklärung abgeben? Also ich würde mir wie jedes Jahr die WISO Software kaufen, alles eintragen und wenn herauskommt, dass ich was nachzahlen muss, würde ich es einfach nicht einreichen. Geht das?

0
@silverchest

Muss ich denn als Kleinunternehmer eine Steuererklärung abgeben?

Yep. Die Abgabe bis 31.05.2016 ist zwingend vorgeschrieben.

1
@silverchest

tja, leider verloren ....

Wer Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit hat und ZUSÄTZLICH noch andere Einkünfte, welche NICHT dem Lohnsteuerabzug unterliegen, ist zur Abgabe der Steuererklärung VERPFLICHTET ...

ansonsten erfolgt eine Schätzung durch das Finanzamt incl. entsprechender Säumniszuschläge .....

2
@wurzlsepp668

Aha OK also komme ich um die Erklärung eh nicht (mehr) herum. Aber der 31.05. ist mir neu, mir war immer wie 31.03.... Na egal, dann muss ich das ja so oder so machen.

0

Was möchtest Du wissen?