Ich bin sehr traurig und depressiv, weil ich für meinen Wunschstudiumgang nicht angenommen werde- meine Cousine aber schon?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du harderst mit Deinem Leben aber auf recht hohem Niveau. Du hast ein tolles Abitur gemacht, für den Wunschstudiengang hat es vielleicht nicht gereicht, aber das bedeutet ja nciht, dass Du Dein Ziel komplett aufgeben muss. Viele Wege führen nach Rom. Vielleicht machst Du erst einmal eine Ausbildung im medizinischen Bereich und lässt Dir Wartesemester anrechnen. Eifersucht bringt Dich auch nicht weiter und manchmal muss man einfach gönnen können. Die einen können Ihrem Ziel auf gerader Strecke näher kommen, andere widerum müssen Umwege oder Hürden überwinden. So ist das im Leben und es geht nicht nur Dir so, sondern vielen anderen auch. Die Kunst besteht darin, sich nicht unterkriegen zu lassen, sondern weiterhin an seinem Ziel festzuhalten, dann packt man das auch. Aber als erstes solltest Du mal Dein Selbstmitleid in den Griff kriegen und den Blick wieder nach vorne richten.

Hachja, es ist doch immer wieder zum Mäuse melken. Mal ganz ehrlich, wenn du nciht bereit bist für deinen Traum etwas zu opfern, kann der Wunsch danach nicht so intensiv sein. Ich hatte auch kein "gutes" Abi für Medizin, habe 7 Jahre gewartet, gearbeitet, Ausbildung gemacht und alles gelernt was mir iwie nachher fürs Studium helfen kann. Und heute, schreibe ich aus dem Hörsaal.

Wenn du nicht bereit dafür bist, mach was anderes. So einfach ist das. Mediziner sein heißt auch viel lernen, arbeiten und einstecken können. Wenn du nach nicht mal einem Jahr schon verzweifelst, such dir was anders.

2,1 ist doch nicht schlecht. Dann studierst Du halt was anderes als Medizin, wo ist das Problem?

Ich war lange Zeit bei einer Physiotherapeutin in Behandlung, deren Abi fiel auch nicht so gut aus. Sie hat dann ihre Ausbildung gemacht und sich auf eine Warteliste setzen lassen und die durfte dann auch studieren, halt auf diesem Umweg.

So erstrebenswert ist das nun auch wieder nicht, Arzt zu werden. Die Ausbildung ist mehr als anstrengend, dauert ewig und wird in den ersten Jahren nicht mal besonders gut bezahlt. lg Lilo

Es gibt keine Wartelisten. Das kann also nicht sein. ;)

0
@Kristall08

Oh doch, die gibt es , zumindest gab es die früher. Als ich meine Ausbildung zur Krankenschwester gemacht habe, hatte ich eine Kollegin, die erst ihre Ausbildung zur Krankenschwester gemacht hat, sich auf die Warteliste setzen ließ und heute ist sie Oberärztin an einer Klinik.

0
@LiselotteHerz

Wann soll "früher" gewesen sein? Wartesemester erhält man automatisch, dazu bedarf es keiner "Listen".

1

Was möchtest Du wissen?