Ich bin schwul und möchte sterben (11)?

Support

Liebe/r MeinLebensEnde,

Deine Situation klingt sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Herzliche Grüße

Renee vom gutefrage-Support

8 Antworten

Hallo Toni,

du bist gerade 11 jahre alt und die Situation, die du uns hier schilderst, macht mich absolut betroffen! 

Am liebsten würde ich dich einfach mal in den Arm nehmen und drücken. Ich kann mir gut vorstellen, wie du dich momentan fühlst, wie du dein Umfeld wahrnimmst und wie es sein muss, wenn man sich mit seiner gerade entdeckten Sexualität anders fühlt.

Das ist für Jungs und Mädchen in deinem Alter allgemein schon schwierig, mit der Pubertät zurecht zu kommen, aber Jungs und Mädchen, die entdecken, dass sie homosexuell sind, haben es so viel schwerer. Du fühlst dich in der Minderheit, du willst nicht anders sein. 

Aber ich kann dir versichern, du bist bei weitem nicht der Einzige und es gibt viele Jungs in deinem Alter die genau das auch gerade durchmachen, was du erlebst. Die unsicher sind, was aus Ihnen wird, die Ablehnung in der Familie befürchten oder im Freundeskreis. 

Dabei sind all diese Befürchtungen später meistens nicht zutreffend. Schau mal ich habe in meinem Freundeskreis ein schwules Paar, die schon seit über 20 Jahren zusammen  und sogar nun offiziell verheiratet sind. 

Die Gesellschaft ist insgesamt viel offener und toleranter geworden. Und auch wenn es für die Angehörigen nach einem Coming Out manchmal zunächst Zeit braucht, die Situation zu verarbeiten, so akzeptieren sie es doch zu meist oder tolerieren es. Die Menschen, die dich lieben und mögen, werden dich auch als schwulen Jungen weiter mögen. Du bist immer noch der Toni, der du vorher warst.

Es warten noch so viele wunderbare Jahre auf dich, an die du momentan vielleicht gar nicht zu denken wagst. Es wäre doch schade drum, wenn du sie nicht geniessen würdest. Lebe, lache und liebe. 

Im Übrigen habe ich mal gegoogelt. Ich weiß nicht, aus welchen Bundesland du bist, aber sicher gibt es in jeder größeren Stadt solch eine Anlaufstelle. Hier in Berlin haben wir den Lambda-Verein, der aus jungen Leuten besteht, die ebenfalls gerade in ähnlicher Situation waren oder sich immer noch befinden. Schau mal auf die Webseite da. Einen Versuch ist es wert.

https://www.comingout.de 

Alles Liebe für dich...

Aber HALLO !

Mit 11 Jahren solche Gedanken zu haben, steht dir wirklich nicht zu !

Wenn du einen deiner Kumpels so liebst, dass du meinst, du wärst schwul, so ist das noch lange nicht eine "Krankheit", die dein weiteres Leben bestimmen wird.

Ich kann dir nur aus meiner Vergangenheit erzählen, als ich auch mal in deinem Alter war: Ich himmelte damals einen Schulfreund an, umarmte ihn öfter und verpasste ihm auch einen Kuss auf die Wange. Ja, ich war förmlich verliebt in ihn, und er liess sich das auch gefallen. Ein weiterer Freund begünstigte das sogar noch, indem er mir meinen "Liebling" immer entgegenführte. Dabei hatte ich oft den Eindruck, er sei eifersüchtig.

Nun, mit den weiteren Jahren kam ich ganz natürlich in die Pubertätsphase, die dann eine Änderung meiner Gefühlslage bewirkte.

Also, so wird´s auch dir ergehen, mach dir jetzt bitte nicht so schlimme und ängstliche Gedanken, das ändert sich noch alles, und wenn nicht, bedeutet das für dich auch keinen Weltuntergang. Führe dein Leben so, wie es dir gut tut !

Ich habe von dir den Eindruck, Du bist ein ganz lieber Kerl !

Und jetzt bitte ich dich von Ganzem Herzen, gib dich nicht auf, du stehst ja erst am Anfang deines eigentlichen Lebens, es kommt so vieles Schönes auf dich zu, wovon du noch keine Ahnung hast.

Bitte lösche jetzt deinen Abschiedstext, sonst kann ich diese Nacht nicht mehr ruhig schlafen und träume nur noch davon, wie ich dir wirksam helfen kann, was ich ja möchte

dfllothar ( Dein Freund Lothar) grüsst dich herzlich !!!

34

Nochmals MeinlebensEnde alias Toni :

Habe gerade noch mal deinen letzten Satz in der Frage gelesen "Auf Wiedersehen ! (Eher nicht) ".

Ich hoffe und bete für dich, sogar als Atheist, dich wiederzusehen, denn ich hab dich jetzt wirklich lieb gewonnen !

Komm zu uns nach Bayern, du bist herzlich willkommen, denn "Mia san mia !" ( FC Bayern München ).

1

Wer sagt, dass du ein Zufallsprodukt wärst?Es ist für die Natur sinnvoll, dass es homosexuelle Paare gibt. Die werden dann nämlich manchmal zu adoptiv Eltern, die sich um Verwaiste Jungtiere kümmern. Und ausgegrenzt wird manchmal noch, aber unsere Gesellschaft ist schon sehr tolerant.

Angst vor Tod wegen Pubertät?

Hallo ihr lieben,

Ich bin weiblich und 12 Jahre alt. In letzter Zeit denke ich oft über den Tod nach und habe Angst zu sterben. Allein weil ich dann so viele Leute zurücklassen muss. Manchmal habe ich Angat dass ich depressiv bin, aber ich lebe mein Leben eigentlich sehr glücklich und freue mich täglich. Depressionen sind das eher nicht oder? Ich bin in der Pubertät und frage mich ob die Gedanken über das Sterben deshalb kommen ...? Kann mir jemand helfen? Kann ih etwas dagegen maxhen? (Also gegen diese Gedanken)

LG amber

Ps: ich lebe sehr gesund und bin gesund.

...zur Frage

Wie viele Menschen haben mindestens einmal Suizidgedanken?

Ich hab versucht es zu googeln aber da steht nur wie viele Menschen sich tatsächlich umbringen. Mir kommt es aber so vor als würden soooo viele Leute darüber nachdenken! Irgendwie hat jeder zweite einen Selbstmordversuch hinter sich oder so...... eine Freundin von mir hat das auch bereits hinter sich und mich interessiert es gerade einfach wie viele Menschen davon eigentlich betroffen sind...also die die NICHT sterben, sondern nur den Gedanken an sich haben. Weiss das jemand?

...zur Frage

Ich habe Angst das meine Eltern sterben, was kann ich dagegen tun?

Also erstmal so über mich..

Ich bin 12 Jahre alt, und denke eigentlich im Moment sehr oft über meine Zukunft, und was passiert wenn meine Eltern weg sind nach.

Früher war das nie so aber seit dem ich mehr und mehr darüber nachdenke werd ich von Tag zu Tag trauriger und ich habe auch sehr oft und viel hier gelesen und weis das es manchen genau so geht wie mir, aber ich habe bis jetzt noch nie selber eine Frage oder Aussage hier rein gestellt. Also mich macht der Gedanke traurig das meine Eltern irgendwann nicht mehr bei mir sind und generell ich auch mal sterben werde. Ich frage mich immer was passiert wenn wir sterben ich habe schon viele Aussagen und Theorien gehört wie zum Beispiel : Himmel und Hölle oder wenn wir tot sind, sind wir eben tot nichts fertig. Oder auch eine Wiedergeburt und genau das will ich NICHT und ich hoffe das das nicht so ist. Ich will nicht in einen anderen Körper und ein neues Leben führen ich will mein Altes behalten.. Und ja ich weis bevor es welche sagen man erinnert sich nicht mehr an sein altes Leben ich weis aber ich habe Angst das ich ein schlechtes Leben führen werde. Z.b  iwo anders zu Leben das klingt so ultra krank aber DAS IST ES WAS ICH MIR DIE GANZE ZEIT DENKE..   Und ich habe wirklich Angst davor was dann passiert ich mach mich damit verrückt und überlege und forsche immer was passieren kann. Meine Mom sagt sie werden lange leben. Aber meine mom ist 54 und mein Dad 56 und sie sagten sie werden leben bis ich 40 bin.. ICH HABE ANGST was ist wenn ich keinen Freund/Mann habe keine Familie wenn meine Schwester,Cousinen (die älter als ich sind) Familien haben und ich NICHT was soll ich dann machen bitte.. Ich will nicht alleine Leben die Welt ist so krank geworden man muss immer vorsichtig sein was kann ICH bitte alleine machen. Ich bin sehr sensibel und werde schnell traurig wie gerade beim schreiben. Dieser Text hat nicht wirklich einen besonderen Sinn oder eine besondere Frage.. Aber ich will das einfach mal wissen was die anderen denken was STIMMT was ich machen kann dagegen das ich mir das mal aus dem Kopf schlage. Ich will nur eine Erklärung was wirklich stimmt und ja ich weis es gibt keine wirkliche Theorie. Ich hab einfach Angst davor. Ich kann später wenn ich alleine wohne nicht einfach zu meinen Eltern rennen wenn ich was im Haus höre. Und ja ich weis ich bin noch jung und alles. Ich weis auch nicht warum ich mir darüber JETZT SCHON Gedanken mache

...zur Frage

ich möchte am liebsten jetzt sterben?

ich bin 16. und ich sehe einfach keinen sinn im leben. ich habe eine tolle familie und die besten freunde die man sich wünschen kann. also an denen liegt es nicht.

es liegt viel mehr an mir. ich bin sehr unzufrieden mit mir selber, will alles perfekt machen und drücke mich in meine limits. ich gehe auf ein gymnasium und schreibe nur 3en oder 4en obwohl ich viel lerne. außerdem finde ich mich selber sehr hässlich obwohl alle sagen wie schön ich bin.

allein das wenn ich älter bin mein alltag nur aus arbeiten bestehen wird und das irgendwann meine eltern sterben werden macht mich irgendwie wirklich traurig. das klingt jetzt alles dumm aber ich fühle mich dauernd alleine obwohl ich viele freunde hab. ich weiß nicht warum aber ich bin sehr oft traurig und depressiv wenn ich zuhause bin und wenn ich von meinen freunden oder familie umzingelt bin tu ich auf glücklich. nur das bin ich wirklich nicht. ich bin schon sehr lange depressiv und hatte öfters mal suizid gedanken. ich hab mich schon über suizid mit medikamenten informiert und ich will wirklich nicht mehr auf dieser welt sein obwohl ich es selber nxiht erklären kann warum. ich bin einfach nxiht wichtig und das leben nervt mich. ich will einfach nur nicht mehr da sein aber das einzige was mich davon auf hält sind meine familie und freunde und meine paar wochen alte nichte. ich bin aber einfach nicht glücklich und finde keinen sinn im leben. ich weiß nicht mal was ich wirklich will.

...zur Frage

habe abstoßende Gedanken und ekel

hey Leute es ist ein bißchen ernst.Zur Info: bin 16 Jahre,junge.unzwar habe ich seit einem Monat immer solche unfreiwilligen Gedanken,das meine Eltern auf heftige weiße sterben oder meine Schwester.auserdem ekel ich mich auch seit einem Monat über meinen Körper, zb: wenn meine Adern rausgucken oder wenn ich im Schlaf mein herz pumpen fühle,das alles passiert aber nicht den ganzen tag überwiegend abends.und Nein das liegt nicht an Fernsehen,filme oderso.mit meinem Eltern kann ich leider auch nicht reden die werden nur sagen stell dich nicht so an.vllt könnt ihr Mir ja sagen was mit mir los ist oder was ich tun kann

...zur Frage

Ich bin 14 und habe Angst vor dem Tod

ich bin erst 14 und mache mir schon gedanken darüber das man natürlich einmal stirbt. Mir kommt das leben mit noch ca 71 jahren zeit sehr kurz vor, ich habe jetzt nicht direkt angst vor dem sterben, da ich gläubiger christ bin und ich glaube dass der tod eine erlösung ist und das leben nur die vorbereitung um dann vor das jüngste gericht zu treten. Nur in der "vorbereitung" also in meinem irdischen leben hab ich bis jetzt sehr viele wunderbare menschen kennengelernt und es folgen bestimmt noch viele und jetzt habe ich angst diese nach dem tod nie wieder zu sehen. Kann mir da jmd weiterhelfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?