Ich bin Schwerhörig und man lebt mit der Erfahrung dass man nicht Ernst genommen wird. Sind Behinderte etwa minderwertige Wesen als Normale Menschen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gerade Schwerhoerigkeit ist eine Behinderung, die sozial sehr einschraenkt. Es kann auch sein, dass manche Menschen glauben, dass Nicht-Verstehen etwas mit den kognitiven Faehigkeiten zu tun hat.

Natuerlich bist du kein minderwertiger Mensch, und bestimmt hast du ausser deiner Behinderung auch Bereiche, in denen du besonders stark bist - foerder die und lass dich nicht unterkriegen!

Amigo37 03.07.2017, 23:20

Ja es ist schon notwendig, sich Bereiche zu schaffen, welche einen besonders liegen und wo man all dass Unangenehme etwas vergessen kann.

0

Es ist sicher nicht leicht mit einer Einschränkung der Hörfähigkeit zu leben, insbesondere, wenn man nicht alles hören kann, was gesprochen wird und allein schon dadurch oftmals außen vor ist.

Du weißt selbst, dass niemand minderwertig ist wegen irgendeiner körperlichen Einschränkung - also was soll die Frage?

Das Problem, sich nicht ernst genommen zu fühlen, haben viele.

Das macht dein Problem allerdings nicht kleiner. Eine Lösung zu deinem Problem habe ich leider auch nicht parat. Ich kann nur raten, dich nicht entmutigen zu lassen und dich zu beteiligen am Sozialleben.

Was ist schon normal??

Das ist ein allgemeines Missverständnis vieler Menschen. Sobald jemand ein Handicap hat, fangen manche Menschen an zu spinnen.

Das hat weniger mit dem Menschen mit Handicap als vielmehr mit den Urteilenden selbst zu tun. Die sind nämlich dumm.

Sobald jemand ein Stöckchen in der Hand hat, wird er wie ein Idiot behandelt.

Das ist bei Schwerhörigen vielleicht sogar noch etwas schlimmer, weil "verstehen" und "verstehen" zweierlei ist. Dumme Leute verstehen das nicht.

Was möchtest Du wissen?