Ich bin Schwanger was soll ich mein Kind behalten bin 17w und gehe noch auf die Schule?

8 Antworten

Das Beste wäre natürlich, Du könntest mit Deiner Mutter und anderen vertrauten Menschen darüber reden. Es gibt ja heute auch viele Hilfsmöglichkeiten. Wenn Dein Kind etwas größer ist, kannst Du eine Ausbildung machen, vielleicht auch in Teilzeit.

Wichtig wäre, dass Du während Schwangerschaft und ersten Jahren des Kindes Dich auf Menschen in Deinem Umfeld stützen und verlassen kannst.

Alles Gute!!

Ich bin selber Jung Mutter geworden und bekomme meine Tochter in ca 40 Tagen, sie war auch ungeplant aber ich bereue sie keine Sekunde wo sie in meinem Bauch ist. Du kannst so viel Unterstützung bekommen, von Pro Familia zum Beispiel und erst recht von deinen Eltern. Doch am Ende bist du die jenige die das alleine entscheiden muss, und da kann dir keiner etwas einreden, auch nicht der Junge Mann mit dem du geschlafen hattest. Meine Tochter wird ihren Vater auch nicht jeden Tag sehen weil wir getrennt sind und er sein ein paar Monaten weg gezogen ist. Hör auf dein Bauch gefühl und wenn du jemanden zum Reden brauchst kannst du mich auch gerne anschreiben :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo, du hattest hier eine Frage gestellt, und dann war sie gelöscht? Das ist komisch, vielleicht war es ein Versehen...? Ärgere dich nicht!

Du schreibst von deiner Schwangerschaft und hoffst hier auf Zuspruch? Warst du denn schon bei einem Frauenarzt und wurde deine Schwangerschaft bestätigt? Oder, woher weißt du es ? Hast du einen Test gemacht?

Dein Freund will noch kein Kind...klar, ihr seid beide noch sehr jung, doch es ist nicht unmöglich, ein Kind auch in jungen Jahren zu bekommen. Doch dazu brauchst du Unterstützung. Auch machst du dir schon viele Gedanken, wünschst dir, dass es deinem Kind gut geht, willst im eine gute Lebensgrundlage bieten. All diese Gedanken sind wertvoll und natürlich richtig, und es hat eine Chance, wenn es leben darf. Wäre es denkbar, mit deiner Familie darüber zu sprechen, mit deiner Mama vielleicht? Könntest du dir von ihr Hilfe erhoffen?

In welcher Schwangerschaftswoche bist du? Schreib gerne nochmal, ja!

LG Nelly

 

keine ahnung, dass kann hier keiner beantworten. für eine adoptionsfreigabe bedarf es der zustimmung beider eltern.

zu keiner zeit gab es bessere unterstützung um eine gute lebensgrundlagen für mutter und kind zu schaffen. es gibt das mutter-kind-heim in der die junge mutter das kind tagsüber bei erziehern lässt und sich selbst um weiterführung von schule und ausbildung kümmert.

am besten ist, dass die junge werdende mutter sich an eine schwangerschaftskonfliktberatung wendet und sich ausgibig beraten lässt.

geld kann sie beantragen: elterngeld, kindergeld für sich und das kind, unterhalt vom werdenden vater oder unterhaltsvorschuss, alg2 wenn nötig etc. erstausstatung für das kind, kleidung, kann beim jobcenter beantragt werden, weiteres bei der stiftung mutter und kind über die schwangerenkonfliktberatung (caritas, profamilia etc).

Du solltest dich bei einer Beratungsstelle informieren.

Wir können dir die Entscheidung nicht abnehmen und du sollst dich auch bewusst dafür entscheiden und nicht, weil andere das sagen.

Was möchtest Du wissen?