Ich bin Schwanger was soll ich machen

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es gibt Beratungsstellen für Minderjährige. Wende dich bitte an PROFAMILIA. Auch das Jugendamt direkt kann dir helfen. Ich finde dich für eine Mutti viel zu jung. Wie sehen deine schulischen Leistungen aus. Sind sie so gut, dass du ggfls. das du das, durch deine Fehlzeiten Fehlende, nachholen kannst. Wenn du das Kind behalten willst, wird der Kindesvater zur Kasse gebeten, sobald das Kind auf der Welt ist. Sollte er nicht zahlen können für das Kind, springt für eine gewisse Zeit das Jugendamt mit einem Vorschuss ein, den es sich vom Kindesvater zu gegebener Zeit wieder holt. Deswegen will dein Ex auch das du abtreibst. Eine Abtreibung ist allerdings auch mit gewissen Risiken verbunden. Wichtig ist für dich jetzt, dass du alles Für und Wider beachtest und dich von den professionellen Seiten beraten lässt. Es gibt viele kinderlose Paare, die sich von Herzen ein Kind wünschen und dem Kind es dort gut gehen könnte. Wäge alles genau miteinander ab und entscheide nach deinem Herzen. In Zukunft solltest du die Pille nehmen und immer zusätzlich mit einem Kondom verhüten. AIDS/HIV ist zwar behandelbar aber nicht heilbar. Diverse andere Geschlechtskrankheiten können auch schlimm sein und über Unfruchtbarkeit sogar zum Gebärmutterkrebs (da gibt es keine Impfung für, sondern nur Gebärmutterhalskrebs) führen. Wenn du aber meinst, das Leben mit deinem Kind mithilfe deiner Mutti so zu schaffen, dass du dem Kind später eine gute Mutti sein und ihm durch eine gute Ausbildung ein gutes Leben bieten kannst, solltest du dein Kind behalten. Verlasse dich aber nie auf die Hilfe von Anderen.

Das ist ganz allein Deine Entscheidung. Ich wäre ja dagegen, da du ja noch mitten in der Schulphase steckst und noch viel zu jung für ein Kind bist. Natürlich hat jede werdende Mutter einen besonderen Bezug zu ihrem ungeborenen Kind und will es behalten.

Falls du dich dagegen entscheidest: Es ist kein Mord, was du da machst, lass dir da nichts einreden. Was nützt es dem Kind, wenn du noch kein Geld verdienst und aufgrund deines jungen Alters nicht die Kenntnis für ein Kinderleben hast. Und das ist ja nicht deine Schuld, das betrifft ja jede junge Mutter. Du kannst über dein Leben entscheiden und es ist, meiner Meinung nach, eine gute Entscheidung, erst mal die Schule zu beenden, Ausbildung und ein sicheres Leben. Dann kannst du dir immer noch ein Kind anschaffen.

Falls du dich dafür entscheidest: Vielleicht wärst du auch bereit, das Kind in eine offene oder geschlossene Adoption freizugeben. Geschlossen heißt: das Kind darf nichts von dir wissen, nur dass seine Adoptiveltern nicht die Richtigen Eltern sind. Bei einer offenen kann das Kind dich jederzeit besuchen. Das wäre eine Alternative für dich, wenn du dein Kind in erfahrene Hände geben möchtest, wo du weißt, dass es gut aufgehoben ist.

Das Gleiche hat meine Mutter auch gemacht, nur halt zur Pflege statt zur Adoption. Sie war auch erst 18 und ich finde, es war eine gute Entscheidung und ich bin zufrieden als Pflegekind.

Letztendlich ist es deine Entscheidung, falls du noch Fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben :)

Werhiltmir 13.03.2014, 19:00

Hast du jemals ein Embryo im 4. Monat gesehen - dort wo das Herz schon schlägt? Dann wüsstest du, dass es eine Art von Mord am ungeborenen Leben ist.

0
Laury95 13.03.2014, 19:02
@Werhiltmir

Im vierten Monat darfst du gar nicht mehr abtreiben. Außer, psychische Belastung oder die Mutter könnte bei der Geburt sterben.

Ich habe solche Videos schon gesehen und bin immer noch der Meinung, auch wenn es ein Unfall war, ist es für das Kind das beste. Denn die Mutter ist noch viel zu jung und hat selber ein Leben, dass sie leben DARF.

1

Hallo,

also da du ja noch relativ jung bist wirst du sicherlich am Anfang mit dem Baby überfordert sein, aber denke bei deiner Entscheidung daran, dass es ein Lebewesen ist und ein Teil von dir ist .. Meiner Meinung nach solltest du auf einen Freund verzichten, der dich nicht in dieser schwierigen Situation unterstützt.

Ich würde dir empfehlen wirklich das Kind zu behalten, schließlich ist es unschuldig und hat ein Recht zum Leben.. Ich bin mir Sicher, dass du die Glücklichste Person sein wirst, wenn du das Kind in den Armen haben wirst.

Hoffe, dass ich helfen konnte...

Lg

Laury95 13.03.2014, 18:58
Ich bin mir Sicher, dass du die Glücklichste Person sein wirst, wenn du das Kind in den Armen haben wirst

Ich glaube, sie ist eher glücklich, wenn sie kein schreiendes Kind betreuen muss, denn ich glaube nicht, dass man in so jungen Jahren glücklich sein kann, kein richtiges Leben mehr zu haben.

1
em1990 13.03.2014, 19:04
@Laury95

Ich denke das können nur Mütter beurteilen, denn soweit ich weiß ist die Bindung zwischen Mutter und Kind immer stärker als der Stress je sein könnte...

0
Laury95 13.03.2014, 19:13
@em1990
Bindung zwischen Mutter und Kind immer stärker als der Stress je sein könnte...

Das ist falsch. Da kennst du recht wenige JUNGE Mütter. Ich kenne 3 Jugendliche, die mit ihrem Kind mehr als überfordert sind. Es gibt so viele Mütter, die ihre Kinder nach der Geburt in Mülltonnen werfen oder sie im Schlaf töten.

Vor allen Dingen muss man da auch ein bisschen an die Wirtschaft denken. Ein Kind kostet viel Geld. Und du kannst sooo viel in der Erziehung falsch machen, das du letztendlich ein Balg in deinem Haus sitzen hast. Das muss alles gut überlegt sein.

0
em1990 13.03.2014, 19:16
@Laury95

Ich kenne auch viele Mütter die nicht so jung Mutter werden wollten. Trotzdem lieben sie ihr Kind über alles und bereuen es nicht! Natürlich kosten Kinder viel Geld, mit Unterstützung ist das aber definitiv machbar - dafür sorgt alleine schon der Staat!

Zusätzlich kenne ich eine Dame die ihr Kind mit 16 abgetrieben hat - noch heute, nach fast 10 Jahren) hat sie mit dieser Entscheidung zu kämpfen! Jedes Jahr fragt sie sich wie ihr Kind jetzt wohl aussehen würde... Sowas würde ich keinem Menschen wünschen, nicht mal meinem größten Feind!

1
Laury95 13.03.2014, 19:31
@em1990

Unterstützung vom Staat. Prima. Daher sollte man erste selber arbeiten gehen und nicht dem Staat das Geld aus der Tasche ziehen.

Dein Beispiel ist aber nicht bei jedem. Jeder fasst das psychisch anders auf, es gibt auch welche die da gut mit klar kommen - man sollte in der Gegenwart leben, was geschehen ist, ist geschehen. Es war bestimmt eine gute Entscheidung, wer weiß, wie es der Dame heute gehen würde, wenn sie das Kind behalten hätte.

Wir hatte letztens in Bio künstliche Befruchtung. Es gibt da so ein Verfahren, bei dem dem Embryo Zellen entnommen werden, um auf genetisch veranlagte Krankheiten überprüft zu werden. Falls das Kind einen schweren Gendefekt aufwies, durften die Eltern entscheiden, das Kind in die Gebärmutter einzupflanzen oder vernichten zu lassen.

Das ist zwar keine Abtreibung, aber sowas finde ich auch vollkommen okay. Zum Wohle des Kindes. Es wäre für das Kind bestimmt nicht schön, aufgrund einer Behinderung jahrelang im Bett zu liegen und nichts machen zu können. Sowas will man dem ja ersparen.

Man muss eben mit der Zeit gehen. Wenn´s bald Designerbabys gibt: Schön. Kein Problem^^

1
em1990 13.03.2014, 19:47
@Laury95

Dann bin ich jetzt ganz dreist und frage dich direkt: Bist du froh das du leben darfst?

Was wäre, wenn du ein Unfall gewesen wärst - hättest du lieber gelebt und auf vieles verzichtet oder wärst du lieber abgetrieben worden?

Egal ob behindert oder nicht behindert - das Leben ist immer lebenswert! Alleine die Liebe, Zuneigung und Geborgenheit die man im Laufe seines Lebens kennenlernt sprechen nur dafür! Frage mal einen behinderten Menschen was ihm lieber wäre - Leben oder Tod, ich bin mir sicher zu 99% wird die Antwort lauten "Leben".

Man zieht dem Staat nicht das Geld aus der Tasche - das tun andere und zwar mit voller Absicht, daran sollte zuerst rumgemeckert werden! Ein junges Mädchen was zu ihren Fehlern stehen möchte und die Konsequenzen akzeptiert und annimmt zieht dem Staat kein Geld aus der Tasche, denn es wird das Geld sinnvoll anlegen!

1
Laury95 13.03.2014, 20:41
@em1990

Ich war ein Unfall. Meine Eltern waren beide 15 und 18. Und ich lebe seit meinem 1. Lebensjahr bei meinen Großeltern. Meine Mutter hatte mehrfach versucht mit mir vom Balkon zu springen, dann wurde sie eingewiesen. So habe ich mir das Leben nicht vorgestellt. Und ich bin immer noch sehr empfindlich, wenn es um das Elternthema geht. Ich glaube an die Wiedergeburt, in dem Sinne das man als ein anderer Mensch geboren wird. Hätte mich meine Mutter abgetrieben, wäre ich vielleicht woanders entstanden, wer weiß?

Daher empfehle ich auch jüngeren Leuten zur Abtreibung. Meine Mutter meinte selber noch zu meiner Oma: Jetzt habe ich jemanden für mich alleine, wie eine Puppe.

Super. Mal abgesehen davon, dass sie wirklich nen Schuss hat, denken viele so ähnlich. Ein Kind, was süß lacht, was ich niedlich anziehen kann... Aber dann fällt ihnen auf, dass man es doch nicht einfach weglegen kann wie ein Buch, dass zu langweilig wird. Dann sieht man diese Mütter, mit der Kippe in der Hand, Hartz 4, die Kinder sehen aus wie Sau, weil sich niemand drum Kümmert. Sowas muss nicht sein.

Bist du auch gegen Abtreibung bei Vergewaltigung? Das wäre dann ja echt schon ein harter Fall.

0
em1990 13.03.2014, 20:52
@Laury95

Oh, entschuldige, dann hattest du es wohl wirklich nicht einfach =( Dann kann ich deine Gedankengänge natürlich verstehen!

Bei einer Vergewaltigung bin ich natürlich nicht gegen eine Vergewaltigung! Es geht mir nur darum das junge Menschen mit den Konsequenzen ihres Handelns umgehen können sollten! Man kann ihnen nicht immer die Folgen nehmen - manche werden sonst nie schlau!

Zudem bin ich ein echter Familien-Mensch und mir stehen einfach nur die Haare zu Berge wenn es um dieses sensible Thema geht... Ich denke immer, auf der einen Seite gibt es so viele Frauen die keine eigenen Kinder bekommen können und auf der anderen Seite werden zig Millionen Kinder "getötet" weil frühreife Kinder meinen sie wären schon erwachsen...

0
Laury95 14.03.2014, 07:09
@em1990

Ja, da hast du recht. Ich hab in meiner Antwort an die Fragestellerin auch geschrieben, dass sie es eventuell zur Adoption freigeben kann - zb. An Leute die eben keine Kinder bekommen können :)

Nur wenn sie es wirklich selber behalten möchte, dass muss sie sich sehr genau überlegen. Ich mag Kinder auch sehr gerne, da ich selber 3 kleine Brüder habe, um die ich mich sehr gerne gekümmert habe. Aber wenn man das mal gelegentlich macht, macht das ja auch Spaß.

0

Woher weißt Du, das Du schwanger bist? Hat der Frauenarzt einen Test gemacht? Wenn nicht: geh mit Deiner Mama zu ihrem Arzt und lass einen Test machen.............anschließend könnt ihr immer noch einen Termin bei einer Beratungsstelle machen.

Bist du sicher, dass du schwanger bist? Die 4. Woche scheint mir etwas arg früh für ein wirklich zuverlässiges Ergebnis..warst du beim Arzt?

Klingt jetzt zwar sehr hart: Würde es abtreiben, bist doch selbst noch ein Kind :/

Und versprech dir selbst das dir niemehr wieder so ein Fehler passiert. Das meine ich ernst. Sex haben mit 15 naja gut, zu meiner Zeit war das sehr unüblich, da ist die heutige Jugend bisschen anders...

Für ein Kind braucht es enorm viel Lebenserfahrung, Zeit, Geld, Geduld, Hilfe und idealerweise einen Vater der auch für das Kind da ist. Schon schlimm genug das viele Kinder durch "unfälle" passieren.

Und vergiss nicht: Niemehr so einen Fehler und niemehr diese Frage stellen müssen! Das ist kein Spiel denn ihr da treibt.

Das ist meine Meinung, wer ein Problem damit hat: Bleibt immer noch meine Meinung.

Laury95 13.03.2014, 19:00

Bin der gleichen Meinung

1

Ich würde es behalten denn du bist zwar jung aber ich könnte niemals ein Lebewesen töten..

Laury95 13.03.2014, 18:59

Es ist ja noch kein Lebewesen. Dieser Embryo ist ein Zellknäul, ohne Nerven,Gehirn,Herz oder sonstwas. Es ist nicht mal zu einem Leben entwickelt.

0
em1990 13.03.2014, 19:05
@Laury95

Das Herz schlägt bereits ab der sechsten SSW!

0
em1990 13.03.2014, 19:17
@Laury95

Für mich ist es das sehr wohl, denn wo ein Herz schlägt gibt es auch Leben!

Du siehst: das ist alles Ansichtssache und man kann darüber diskutieren bis man schwarz wird! Die Fragestellerin hat ihren Entschluss bereits getroffen - da sollte man nicht versuchen sie umzustimmen nur weil man selbst anderer Meinung ist!

0
Laury95 13.03.2014, 19:38
@em1990

Nein, sie hat ihren Entschluss eben NICHT getroffen. Sonst würde sie ja nicht fragen " was soll ich machen", sie würde es zwar gerne behalten, ist sich aber nicht sicher. Es ist nicht nur eine Meinung. Anders als viele hier, denke ich an die Fragestellerin und nicht allein an das Leben, was noch gar kein Leben ist.

Laut Gesetz ist ein Embryo kein Lebewesen. Aber du hast Recht, da lässt sich viel drüber streiten.

0
em1990 13.03.2014, 19:49
@Laury95

Sie schreibt mehrmals das sie das Kind behalten möchte und auch das ihre Mutter sie in ihrer Entscheidung unterstützt. Das einzige wo sie unsicher ist wie sie reagieren soll bezüglich ihres Freundes, der vollkommen gegen das Kind ist (weil er sich wahrscheinlich feige den Konsequenzen erziehen will was nicht gerade von geistiger Reife zeugt^^)

0
Laury95 13.03.2014, 20:45
@em1990

Ich finde mit 15 muss man als Junge auch noch nicht reif sein. Und ist doch klar, dass er sich nicht freut, er muss ja schließlich für ein Kind zahlen, was er gar nicht haben will.

0
em1990 13.03.2014, 20:53
@Laury95

Er ist für die Schwangerschaft aber genauso verantwortlich! Er hätte schließlich auch ein Kondom überziehen können oder bei einem Kondomunfall sie animieren können die Pille danach zu nehmen.

Wer Verkehr haben kann sollte sich auch bewusst sein das dabei ein Leben entstehen kann, wer das nicht einsehen will sollte enthaltsam bleiben und für ausreichenden Schutz sorgen!

0
Laury95 15.03.2014, 19:48
@em1990

Vielleicht war es gar nicht seine Schuld. Vielleicht hatte sie ihm auch von der Schwangerschaft zu spät erzählt.

0

Playarin, dein Freund hat da mal gar nix zu melden!!! Es ist ein leben das du in dir trägst und da entscheidest NUR DU, was damit passiert! Beraten lassen (ist ja auch gesetzlich die Pflicht). Ohne Schmarrn.... erst das Schiff versenken und dann mit den Konsequenzen nicht leben wollen....man man man

15 schwanger und n freund.... prost mahlzeit sag ich da nur sry wenn ich das jetzt sage aber dir gehörn sowas von ein paar hinter die ohren das es schallt mei mädel du bist 15 und hast dir dein leben versaut son kind is ne große verantwortung.

wie willst du das kind ernähren und aufziehen mit 15?

klar bekommen kannst dus abtreibung is keine lösung aber ich würds an deiner stelle zur adoption freigeben du hast ja nochnichteinmal nen abschluss geschweige denn eine arbeit.

in deinem alter hab ich noch draßen auf spielplätzen gesplielt anstatt zu poppen also wirklich....

Nelela13 13.03.2014, 19:07

Manchmal hab ich das Gefühl das es auch von der Religion abhängig ist wie diszipliniert man ist. Und mit 15 muss echt nicht sein.. Wir leben hier nicht in Afrika, wo man über Schwangerschaft und Co. Ungeklärt ist. Wir leben in Europa, wo man sowas in der Schule lernt. LG an alle sagt ne 16 Jährige höhö ..

0

Nein, helfen kann dir niemand. Die Entscheidung liegt bei dir.

Was möchtest Du wissen?