Ich bin schwanger und mein Freund verhält sich komisch...

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hmm, lässt sich schwer sagen, mein Freund war auch erstmal 3 Wochen total komisch und hat das Thema gemieden wie die Pest, obwohl er als erster davon überzeugt war, dass ich ein Kind bekomme. Als er es dann schwarz auf weiß hatte schien er iwie damit überfordert. Mit der Zeit hat sich das dann gebessert und er hat sogar meine ständigen Motzereien ertragen. Mittlerweile freut er sich richtig und verabschiedet sich jeden morgen vor dem arbeiten von meinem (noch unsichtbaren)Babybauch^^

Vermutlich brauch er einfach noch ein wenig. "Eine Frau wird zur Mutter wenn sie das Kind empfängt. Ein Mann erst wenn er es in seinen Armen hält"

Du solltest ihn am besten ein bisschen mit dem Thema in Frieden lassen und bei Gelegenheit dann mal darauf pochen, dass er mit dir den Kinderwagen aussuchen geht etc. Das steigert die Vaterfreude auch enorm.

Natürlich kann es auch sein, dass er sich vor der Verantwortung drücken will und einen Rückzieher macht. Ich will dir keine Angst machen, aber im Hinterkopf solltest du dir vllt. überlegen wie du das Kind auch ohne Vater großziehen kannst. Kommt auf das Alter und die Innere Reife des Vaters an.

Ich bin auch erst 19 und er 20(fast21) und im 4Monat(Anfang), kann aber nur sagen, dass ich genug andere kenn die nicht so wie er reagiert hätten, ich hatte da echt Glück.

Wünsch dir alles Gute, freu dich auf deinen Krümel, auch wenn der Papa feige werden sollte.Meistens ist es dann aber doch so, dass er ganz wild auf das Kleine wird sobald es dann da ist. Mangelndes männliches Vorstellungsvermögen oder so-.- Was se net sehn existiert nicht..

dineee 04.10.2010, 20:18

Mein Freund ist 19 und ich bin 16.....alle stehen hinter mir und ich denke ich würde es auch ohne ihn schaffen...aber es würde mir schwer fallen weil ich ihn über alles liebe...und es gehören ja immer zwei dazu...aber danke hast mir geholfen....wünsche die auch viel Glück :-)

0
Svenija89 04.10.2010, 20:40
@dineee

Ui:) Nja mit 19..schwer..kommt wahrscheinlich wirklich auf den "Reifegrad" deines Freundes an.Ist aber schon ein kitzliges Alter, da man in dem Alter ja auch gern auf Partys, etc. geht und isch nicht unbedingt um ein schreiendes Baby reißt. Mein Freund und ich gehen zwar am Wochenende auch gerne weg(solange es noch geht), aber er betrinkt sich zb. nie o.ä. was die meisten seiner Freunde machen. In 4 Jahren sieht die Welt bei denen dann auch anders aus. Würde einfach mal abwarten und mich ganz normal verhalten, ihn aber im Notfall auch ziehen lassen in der Hoffnung er kommt zurück wenn er erkennt worum es wirklich geht.

Von dem was du gesagt hast gehe ich davon aus, dass er dem Kind nie negativ gegenüberstand, darum stehen die Chancen recht gut, dass er einfach kurzfristig Angst hat, die sich aber wieder legt.

Danke:)Euch auch;)

PS: Ein rießiges Lob an deine Eltern, dass sie dich unterstützen.Schade, dass das so wenige tun:( Mit ihnen schaffen du und das Kleine das mit Sicherheit;)

0

Er macht sich sicher Sorgen um eure Zukunft, was ja absolut verständlich ist. Du hast noch keine abgeschlossene Ausbildung und er ist offenbar der einzige mit festem Einkommen. Es ist sehr lobenswert, dass ihr euch für das Kind entschieden habt und es sieht auch so aus, dass ihr euch darüber im Klaren seid, dass es nicht einfach wird. Wichtig ist, dass ihr euch gegenseitig Mut zusprecht. Es ist für ihn sicher nicht einfach, sich auf die Rolle als Vater vorzubereiten, als musst du ihn dabei unterstützen.

Er hat Angst vor der Verantwortung und es wird ihm jetzt bewusst was auf ihn zukommt. Erst mal die finanzielle Belastung und die Verantwortung für dich und das Kind und das nachdem ihr euch erst 1/2 Jahr kennt. Auch dir sollte das alles bewusst werden, dass ein Kind nicht immer bedeutet, dass alles gut wird und alles schon werden wird. Das ist nicht der Fall. Wenn du keinen SChulabschluss hast und keine Ausbildung wird es schwer werden später. Nur wenige schaffen den Sprung in die Ausbildung und das BErufsleben. Lass deinem Freund Zeit. Womöglich musst du dich damit abfinden, dass du das Kind zwar bekommst, aber er sich zurückzieht und du alleine mit dem Kind bist. Du kannst ihn nicht zwingen bei dir zu bleiben. Ich hoffe dass du eine verständnisvolles Elternhaus hast, das dir jetzt hilft und dir zur Seite steht. Es wäre so gesehen vielleicht für dich und deinen Freund besser gewesen du hättest dich für einen Abbruch innerhalb der ersten 3 Monate entschieden. Allerdings musst du das entscheiden, weil es nur deine Entscheidung sein kann. Trotzdem alles Gute für dich und dein Kind. Du kannst es auch alleine schaffen, das ist allemal besser, als mit einem Mann an der Seite, der einen zusätzlich belastet.

Hallo,versuch doch mal ihn direkt darauf anzusprechen.Reden ist ganz wichtig in einer Beziehung.Es kann aber auch sein das er erst mal selbst eine gewisse Zeit baucht um sich an die situation zu gewöhnen und es sich dann so äussert.Mach dir aber nicht zuviele sorgen denn das schadet dir und deinem Baby.Ich wünsche euch alles gute und das ihr glücklich werdet.Und noch was es geht immer irgendwie weiter nur nie aufgeben:-)Lieben gruss

ich denke er muss sich erst an die umstellung gewöhnen.ihm ist das sicherlich alles fast zu viel und auch ziemlich extrem.lass ihm zeit und dass er rummotzt wäre damit auch erklärt weil er es dann vor dir nicht zugeben würde um dich nicht zu verletzten...und weil er ein mann ist ;) hoffe ich konnte helfen

er hat angst vor der veantwortung und entwickelt deshalb eine wut auf dich obwohl er natürlich weiß, dass es nicht deine schuld ist. er versucht das zu unterdrücken kommt aber in stress. ist aber normal und wird sich legen wenn er euer kleines wunder im arm hält ;)

Hallo

klingt so als ob er jetzt Panik schieben würde. Sieht seine Zukunft wohl durch ein Baby verbaut. Wenn ihr, wie du schreibst, noch sehr jung seid, holt euch Unterstützung, damit ihr mit der Situation besser umgehen könnt.

Das Leben ist noch nicht vorbei nur weil ein ungeplantes Baby kommt. Das muss sich dein Freund immer vor Augen halten.

Alles Gute.

Grüssle Sybille

O2Hero 04.10.2010, 19:54

Das sehe ich auch so tolle antwort :-)

0

ihm wird jetzt wahrscheinlich klar werden dass er sein ganzes leben in spätestens 6 monaten nurnoch einem kleinen baby widmen muss und damit das leben so wie er es bis jetzt gekannt hat vorbei sein wird....

die typische torschlusspanik.

wenn er allerdings anfängt dich wirklich zu ignorieren und sich zu distanzieren, dann stell ihn zur rede. es ist auch sein kind und er kann sich nicht vor der verantwortung drücken.

truxumuxi 04.10.2010, 19:55

Das ist schon richtig, er wird finanzielle Verantwortung übernehmen müssen. Zu allem anderen kann ihn niemand zwingen. Vielleicht muss man ihm auch die Zeit lassen, wenn er noch recht jung ist. So einfach ist das nun auch wieder nicht plötzlich Vater zu werden. Hier haben beide versagt bei der Verhütung und nun müssen die Konsequenzen getragen werden. Um das zu akzeptieren braucht es Zeit.

0
dineee 04.10.2010, 20:04
@truxumuxi

Es war alles ok ich hab die Pille genommen....es lag daran das es eine Mikropille war und das hat mir meine damalige Frauenärztin nicht gesagt...ich hab diese Pille über 3 Jahre genommen und nie ist i.was passiert und es lag nur daran das mein Körper sich so schnell weiter entwickelt hat und aufeinmal ist´s passiet ich hab lange überlegt ob ich Abtreiben soll oder nicht aber alle also meine Eltern die Eltern von meinem Freund und auch mein Freund haben mit Mut zugesprochen das wir das schaffe....alle stehen hinter mir nur mein Freund verhält sich halt komisch.....wenn er Zeit braucht kann er es mir doch sagen ich werde ihm doch nicht den Kopf abreißen.....ich hab zwar noch keinen Schulabschluss aber einen festen Ausbildungsplatz...

0

Der bekommt grad die Panik würde ich sagen, er hat Schiss vor der Zukunft und weiß net wie er damit umgehen soll ... das schätze ich mal

nicht nur für dich verändert sich das Leben,lass ihn Zeit ,die braucht er

Was möchtest Du wissen?