Ich bin schwanger , weiß nicht weiter?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Unabhängig von Deinem Freund und Deiner Entscheidung dürfte eine Schwangerschaftskonfliktberatung die erste Anlaufstelle sein.

Entgegen landläufiger Meinung beraten die ergebnisoffen und informieren Dich über die Möglichkeiten Deiner Lebensgestaltung mit Kind (finanzielle Unterstützung, Möglichkeiten von Ausbildung, Studium und Beruf mit Kind, Stiftung Mutter und Kind(MuK).

http://www.profamilia.de/?id=189

http://www.bundesstiftung-mutter-und-kind.de/beratungsangebote.html

Natürlich ist die Reaktion Deines Freundes Panik, natürlich ist die Reaktion verletzend. Möglicherweise macht es Sinn, wenn Ihr beide das Beratungsangebot wahrnehmt und er möglicherweise auch unbegründete Ängste los wird, aber auch weiß, wie seine Unterhaltspflichten sind. Hier in Hannover gibt es bei Profamilia inzwischen Termine wo Paare in solchen Konfliktsituationen hinkommen und sich beraten lassen können von einem Mann und einer Frau.

Sonst musst Du Dich aber auch der Situation stellen, dass eine längerfristige Lebensplanung mit Deinem Freund auch ohne Kind nicht möglich ist und Du das Schicksal der 18-20% Alleinerziehende wirst teilen müssen, was in 60% aller Fälle bei alleinerziehenden Frauen ALG2 bedeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nicht alle Männer verhalten sich so.

Du, geh einfach zum Frauenarzt und lass dich beraten. Schildere deine Situation, schildere ob du überhaupt einen Kinderwunsch verspürst bzw. dir das überhaupt vorstellen kannst (allgemein und aktuell in deiner Lebenssituation). Besprecht die nun anstehenden Möglichkeiten die du hast (abtreiben, austragen und Adoption, austragen und selbst aufziehen) - und die damit verbundenen Risiken und jeweilige Verantwortung.

Dein Kerl, der ist erst mal schnuppe (ganz simpel gesagt). Du hast gewissenhaft verhütet, es ist dennoch passiert. Das kommt vor. Es ist dein Körper und - egal wie du dich entscheidest - ein gravierender Eingriff in deinen Körper und deine Gesundheit (egal ob eine Schwangerschaft ausgetragen wird oder abgebrochen wird).  Also ist es deine Entscheidung.

Es ist deine Entscheidung die auch deine restliche Zukunft betrifft, so oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeCux
27.06.2016, 08:45

Du sagst es!

0

Es gibt genügend allein erziehende Mütter und daher wirst Du es auch schaffen. Am besten sagst Du es Deinen Eltern, damit Du dort moralische Unterstützung bekommst. Freund in die Wüste schicken. Wenn Du in der Ausbildung bist, weiter machen. Man kann eine Ausbildung unterbrechen und dann nach der Geburt fortsetzen. Auf jeden Fall solltest Du es Deinem Arbeitgeber sagen. Wenn Du noch zur Schule gehst, dann auf jeden Fall weiter machen. - Der Kindsvater muss für das Kind finanziell aufkommen, egal ob er es will oder nicht, zur Not dann mit dem Anwalt. Du bekommst Kindergeld, aber so weit bist nur noch nicht. Hinsetzen und jeden Schritt aufschreiben, dass schaffst Du schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch mit 21 Jahren trotz Pille schwanger geworden. Ich wollte zwar immer ein Kind/Baby, das unterscheidet sich bei uns, aber nicht so früh. Und ich hatte keine Ahnung, was mein Freund dazu sagen würde, wir kannten uns doch erst seit 2 Jahren...... Er hat sich aber auch gefreut und seine Antwort auf die Nachricht war, dass wir denn bald Heiraten. (Wir sind jetzt mehr als 25 Jahre verheiratet)

Ich habe mich schon beim Kauf des Schwangerschaftstest entschieden, dass ich das Kind mit meiner vollen Liebe groß ziehen würde. Als der Test dann positiv war hab ich mich gefreut. Das war am 24.12.1990!

So einfach ist es bei dir nicht! Es werden sehr viele Babys abgetrieben, aber bist du dir sicher, dass du damit leben kannst? Es gibt ja auch noch die Möglichkeit der Adoption, denn so viele Menschen wünschen sich ein Baby ohne Erfolg. Und es ist nicht ganz so endgültig, du hast dann noch ca. 40 Wochen Zeit dich zu entscheiden. Allerdings musst du in dieser Zeit auf Alkohol und Drogen (auch Zigaretten) verzichten. 

Ich hoffe das du jemanden hast, mit dem du reden kannst/willst. Ansonsten sind die Antworten von den Anderen ziemlich gut! Hör auf dein Herz! 

Übrigens bin ich schon Oma und es ist soooo toll! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trenne dich von deinem Freund, der hat dich nicht verdient. Es wächst ein kleines Kind in deinem Körper, wo er auch zu 50 % beteiligt ist. Er soll gefälligst dazu stehen. Er hat auch Spaß gehabt es zu machen, und soll jetzt auch Verantwortung übernehmen für das Kind. Das sind die Pflichten eines Vaters. Sag ihm das. Alles Gute und viel Freude an "eurem " Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses Kind ist kein Zufall, es hat sich dich ausgesucht, ob du bewusst oder unbewusst vorgegangen bist, spielt keine Rolle.

Wenn du jetzt alle informationen sammelst, was ein Kind haben angeht, deine Situation analysierst, und dich immer wieder ernsthaft fragst, ob du das Kind behalten willst, dann siehst du klarer und der Berg, vor dem du stehst, wird flacher.

Es liegt in deiner alleinigen Verantwortung, wie du dich entscheidest. was dein Freund meint, ist seine Ansicht, es zählt aber die deine, die du eigenständig fasst.

Es gibt viele Möglichkeiten, wenn du jetzt kein Kind haben willst oder kannst.

Erkundige dich. Plane, entscheide aber sorgfältig und unter Berücksichtigung aller Faktoren. Besprich dich mit Freunden, Familie, dem Arzt . Mach es dir nicht leicht. strenge dich an.

Und wenn du zu einem Entschluss gekommen bist, wie auch immer, stehe dazu und setze dich durch.

Es handelt sich um dein Leben, das sich durch ein Kind grundlegend ändert , und auch die Entscheidung dagegen verändert dich selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr korrekt verhütet habt ist es einfach pech. 100% schutz gibt es nicht wenn man sexuell aktiv ist.

Dennoch ist es deine entscheidung was mit dir und dem heranwachsenden kind in dir passiert. Geh zu deinem FA oder den entsprechenden beratungstellen und lass dich ersteinmal gründlichst beraten in dem was zu tun ist. Und dann triff für dich eine entscheidung. Dafür oder dagegen. Unabhängig ob dein partner nun mitzieht oder nicht. Natürlich darf er seine meinung zum thema sagen aber dich von ihm zu irgendwas drängen lassen solltest du nicht.

Mit um die 21 sind viele Männer noch nicht wirklich bereit Vater zu werden. Viele frauen aber auch nicht.

Viel erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein dein Freund ist ein Egoist. Du hast 2 Möglichkeiten. Du treibst ab weil du auch kein Kind wolltest oder du wirst alleierziehende Mutter. Das kann man schaffen. Tun viele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähm naja das beste für eure Gesamt Situation wäre es wohl abzutreiben..
Als Mann kann man sowas immer leicht sagen weiss ich.. Aber ich denke das dein Freund eure Gesamt Situation eben wichtig ist..
Richtig von ihm wäre es wenn er es verlangt dich auch in allen Belangen zu unterstützen und Kraft dafür zu geben.
Falsch wäre es auch ihn sozusagen ein Kind rein zu "drücken" (dir natürlich ja auch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeCux
27.06.2016, 08:40

Ich finde er sollte hinter ihr stehen, egal wie sie sich letztlich entscheidet. Es gibt immer einen Weg den man gehen kann, aber nie unter Zwang. Ist die Beziehung gut und jetzt unverhofft Nachwuchs unterwegs, warum nicht? DEN perfekten Zeitpunkt gibts nicht, von daher wenn Sie es möchte sollte er dahinter stehen. Genau wie auch nach einem eventuellen Abort, denn das ist physisch wie psychisch keine Lappalie.

0
Kommentar von Chrublick
27.06.2016, 08:43

ich finde ein Kind jmd rein drücken kann man aber auch nicht. Ausserdem sollte der man genauso viel mit Sprache recht haben. es ist aber ne Entscheidung die beide gehen sollten.

1
Kommentar von LeCux
27.06.2016, 08:50

Das Kind rein drücken, das ist nun einmal der Sinn der Natur hinter Sex. Und es kann halt passieren, dass trotz aller Sorgfalt das Konzept aufgeht. Hier war es ja keine Absicht ihm ein Kind anzuhängen. Und ich bin da etwas pro Frau, auf ihr liegt naturgemäß erstmal Schwangerschaft und sie Zeit danach. Immerhin hätte er ja um sicher zu gehen ja noch zusätzlich mit Kondom verhüten können um Verantwortung zu übernehmen.

0
Kommentar von Chrublick
27.06.2016, 08:56

es sind bei sowas immer 2 schuld. und wir leben heute ja Gott sei dank nicht mehr in der Natur oder?

1

Männer sind oft komisch. Höre nur auf das, was Dein Herz Dir sagt. Gehe zu Deinem Frauenarzt, und besprich das mit dem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, such Dir Hilfe für dich!

Nummer gegen Kummer (Google)
Oder Telefonseelsorge 0800 1110111

Lass dich beraten, und denk in Ruhe nach was Du willst. Bei pro Kind für dich versuche ihm das zu erklären. Wenn Du auch nicht willst, dann ja - aber lass dich nicht zwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du  jetzt schwanger bist, obwohl Du schreibst, nichts falsch gemacht zu haben. Wie kann das dann sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeCux
27.06.2016, 08:41

Tja. Weil es eben passieren kann, kein Verhütungsmittel ist zu 100% sicher, auch die Pille nicht.

0
Kommentar von Rockige
27.06.2016, 08:44

Weil auch die Pille keinen 100prozentigen Schutz bieten kann.

Ein gewisses Restrisiko gibts immer, zumal der menschliche Körper kein "fehlerloser" Roboter ist sondern von Krankheiten und einem ständig schwankenden Hormonspiegel (kurzfristig) aus der Bahn gebracht werden kann.

0

Was möchtest Du wissen?