Ich bin Schwanger, mein größter Traum ist in Erfüllung gegangen, doch mein Freund will das ich abtreibe, was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

DU bist für dich verantwortlich, auch für das Ungeborene. Dein "Freund" hat da kein Mitspracherecht. 

ER sollte zu dir stehen, war ja auch dran beteiligt; dass bei GV auch eine Schwangerschaft entstehen kann, hätte ihm auch klar sein müssen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist dein Kind, was heranwächst und niemand hat das Recht, dir dieses Kind zu nehmen. Gehe in eine Beratungsstelle und hole dir dort Unterstützung.

http://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/schwangerschaftsberatung/schwangerschaft-onlineberatung

Wenn dein Freund weiter insistiert, dass du abtreiben sollst, dann trenne dich von ihm, diese ständigen Aufregungen sind schädlich für dein Kind und dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist Dein Traum, also lebe ihn - mit allen Konsequenzen! Ob Du viel Unterstützung vom Vater Deines Kindes bekommst, ist ganz allein seine Entscheidung. Unterhalt wird er aber irgendwann zahlen müssen. Er hätte ja auch verhüten können, wenn er noch kein Kind wollte.

Das Kind kann nichts dazu, dass seine Eltern für seine Entstehung gesorgt haben - warum sollte es denn aber dafür sterben?

Mit 26 ist man auch durchaus in der Lage, ein Kind allein aufzuziehen! Du hast es gewollt nun ist es passiert - übernimm die Verantwortung für Dein Tun und Handeln und verlass Dich nicht auf das Denken anderer!

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für das Kind entscheiden; das ist für sich schon immer richtig, aber bei dir erst recht, weil er zu dir halten wird und das ist erheblich wichtiger als "etwas" bieten zu können.

Außerdem ist es fraglich, ob bei deinem starken Kinderwunsch eure Beziehung das gut übersteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an, was Dir wichtiger ist: Dein Freund oder das Kind. Vermutlich wirst Du Dich zwischen beiden entscheiden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von auchmama
06.03.2016, 17:35

Diese Entscheidung dürfte der werdenden Mutter ganz sicher nicht schwer fallen!

Das Kind wird erwachsen und man kann es mit Werten wie Verantwortung dahin begleiten! Der Mann und angehender Vater ist bereits erwachsen und hat bei der Verantwortungs- und Wertevermittlung offensichtlich geschlafen oder einfach nicht aufgepasst! Will frau sich damit das weitere Leben belasten?

0

Handle nach deinem Herzen!

Aber: mit 32 ist man  nicht zu alt, Kinder zu bekommen. Meine Mutter hat mich auch mit 36 bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, nachdem Du die Situation klarer geschildert hast, würde ich an Deiner Stelle erst einmal den Arzt zur Verantwortung ziehen, der Dich falsch beraten hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann dich nicht zwingen ist dein Körper deine Entscheidung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?