Ich bin "Schmerzpatient". Welche Genehmigung, oder welche Schritte muss ich gehen um eine Lizenz zu bekommen, Marihuana als Medikament zu erhalten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das könnte ein schwieriges Unterfangen werden!

Bist du wirklich ein Schmerzpatient, dann wirst du auf "Herz und Nieren" geprüft werden. Vor allem geht es darum, auszuschließen, ob nicht andere Schmerzmedikamente oder andere Therapieformen genauso anschlagen. Ist wirklich alles ausgeschlossen, dann besteht vielleicht eine Möglichkeit darauf, aber es wird in ganz wenigen Fällen verschrieben. Meistens wenn wirklich gar nichts anderes mehr wirkt und einige Gutachten vorliegen, dass dem so ist.

Momentan bekommen "meistens" Patienten medizinisches THC verschrieben, wenn sie entweder an einer Krebsform leiden, die extreme Schmerzen verursacht oder ein neurologisches Problem vorliegt, bspw. das Tourette-Syndrom.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bekomme Cannabis über BtM Rezept, nehme an einer Studie teil ob das Zeug auch bei Trauma / Panik wirkt. Ich komme mit Sativex klasse klar und brauche Tavor nur noch in Kriesen. Die Dosis meiner Schmerzmittel hat sich auch halbiert. 

Sonst benötigst du einen Arzt der bereit ist dir das zu verordnen. Dieser muss der GKV beweisen, das keine andere Therapie dein Leiden lindert. Dafür werden einige Gutachten nötig sein und der Prozess zieht sich über eine sehr lange Zeit.

Hast du Glück bekommst du irgendwann die Genehmigung. 

Die Kosten allerdings wird deine Versicherung NICHT tragen. Cannabis ist offiziell für MS zugelassen, da werden die Kosten, wenn auch sehr begrenzt, übernommen.

Auch kann es dir passieren das dein behandelnder Arzt dir Risiken der Cannabis Therapie zu 100% auf dich überträgt. Weil Cannabis eben nicht offiziell für Schmerztherapie tugelassen ist hat er keine Deckung über seine Berufshaftpflicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird über den Hausarzt geregelt. Der leitet das in die Wege

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das in Deutschland als Schmerzmedikament zugelassen? Dann muss es ja irgendwer verschreiben, also Hausarzt/Schmerztherapeuten fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Matermace 19.04.2016, 09:51

Eingeschränkt inzwischen ja, leider noch sehr selten.

1
Matermace 19.04.2016, 09:55
@Retrohure

Seit 2011 gesetzlich geregelt, vorher musste das jeder einzelne selbst durchklagen, selten mit Erfolg. Die Abgabe ist immernoch extrem restriktiv.

0

Das allein entscheidet der Arzt, der z.B. feststellt, dass du Krebs oder MS hast usw. Das alles ist müßig, daher bau einfach deine Pflanzen daheim an und gut iss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

geh zu einem Arzt, der auf Schmerztherapie spezialisiert ist (Schmerztherapeut).

http://www.paradisi.de/Health\_und\_Ernaehrung/Heilberufe/Schmerztherapeuten/

Oder du gehst in eine Schmerzklinik und laß dich dort behandeln...

Es könnte sich auch heraustellen, das Cannabis nicht der Mittel der Wahl ist in deiner Schmerztherapie!

Oder willst du nur Cannabis oder Marihuanna  "verschrieben bekommen"? Das wird nicht so leicht sein...

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
emily2001 19.04.2016, 09:54

Merke:

Für das Konsumieren von Marihuanna wird keine "Lizenz" vergeben!!!

Man bekommt die notwendige Menge, wenn überhaupt, verschrieben.

Im Rahmen eines Drogenentzuges bekommt man aber meist eine Ersatzsmedikation, also keine Marihuanna, auch unter ärztlicher Aufsicht...

Emmy

0

Das besprichst du bitte mit deinem behandelnden Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musst du zum Hausarzt gehen und dir dort das Rezept holen. Oder bei deinem behandelnden Arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
user8787 19.04.2016, 11:47

Cannabis fällt nter die BtM Verordnung, der HA darf das nicht. 

0

Was möchtest Du wissen?