Ich bin nicht psychisch krank, hör auf mich so zu betitteln! Was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Lerne Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden.

Wenn du dich durch die Äußerungen deines Ex beleidigt fühlst, dann kannst du natürlich auf Unterlassung klagen oder bei Gericht den Richter bitten dafür Sorge zu tragen, dass du nicht von deinem Ex beleidigt wirst. Den Richter interessiert es ohnehin nicht, weil der eure Scheidung verhandeln muss und dabei spielt es keine Rolle, wie dein Ex dich einschätzt. Dadurch ist aber der Richter noch lange nicht korrupt.

Klüger wäre es jedoch, wenn du dich fragst, warum dich dieser Vorwurf so trifft? Denn es kann dir doch egal sein, was dein Ex von dir hält.

Warum du dem Richter ein Gutachten von einer Heilpraktikerin vorlegen willst, kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. Wozu soll denn dieser Unfug gut sein? Wenn der Richter wissen will, wie es um deinen psychischen Zustand bestellt ist und dies für die Verhandlung von Bedeutung ist, wird er selbst ein Gutachten in Auftrag geben, aber sich sicherlich nicht von den Aussagen deines Ex-Gatten oder gar einer Heilpraktikerin beeinflussen lassen.

Es ist kein Scheidungsverfahren, sondern es geht wohl rein um das Sorge- und Umgangsrecht. Das lese ich jedenfalls aus den anderen Fragen heraus.

0

Hallo :-)

Also wenn euer Verhältniss leider so schlecht ist und sich dieser Mensch in Zukunft nicht damit zurück hält, würde ich an deiner Stelle keinen Arzt sondern einen Anwalt consultieren.

Es stellt sich die Frage bei deiner oberen Schilderung in wie weit dies bereits eine Nötigung sowie "Rufmord" bzw üble Nachrede sein könnte. Das kann dir nur ein Anwalt sicher sagen.

Sollte dies der fall sein, kannst du unter anderrem eine Unterlassungsklage sowie andere rechtliche Schritte einleiten.

Mfg

Das könnte eine Grund haben, wenn man das sagt, z.B. in Deinen Äußerungen, in Deinem verhalten, den Gedankengängen, emotionale Sprünge, etc. und ohne genauere Kenntnisse, wie Du Dich ansonsten so aufführst ist es leider nicht möglich, hierzu klar und fundiert Stellung zu nehmen.

Du sollst es jedesmal dementieren, dein Ex darf dich nicht so bezeichnen, bitte den Richter das zu unterbinden.

Das ist nicht gesagt das du jedesmal den Kürzeren ziehst.Schon mal darüber nachgedacht:Warum der Richter nichts dazu sagt? Und die anderen auch nicht?In dem Sorgerechtsstreit geht es lediglich darum das dein Ex das Kind haben will damit er keinen Unterhalt zahlen muß.Warum die anderen nichts sagen liegt daran das die wissen wollen wie du dich als Mutter verhälst. ;-) Gruß Ralf

Sag dem Richter nächstes Mal, du bestehst darauf, dass er ein Ordnungsgeld verhängt, wenn diese Ausdrucksweise weiter verwendet würde.

Wenn du deine Rechte nicht durchsetzt, wirst du immer das Nachsehen haben.

Die Ohren auf Durchzug stellen....du tust doch nur dass, was er dir sagt....psychisch krank zu werden.

Was interessiert dich, was der Typ sabbelt?

Und dein "korrupte Richter" als Thema...weißt nur darauf hin, dass du schon unter Verfolgungswahn leidest....lass dich doch nicht auf die Schiene runter ziehen....du nimmst das alles viel zu persönlich!

Ich möchte, dass er das vor Gericht und an sonstigen Stellen unterlässt, weil mir das nur zeigt, dass er nicht davor schreckt, dass auch unserem Kind beizubringen.

0
@needname

DU willst es ihm zeigen....wie willst du das denn machen?

Lass ihn doch reden...du unterstellst ihm etwas, was noch gar nicht aktuell ist....bis er deinem Kind etwas beibringen kann, vergeht noch einige Zeit. Bis dahin kann sich alles beruhigt haben.

0

Was möchtest Du wissen?