Ich bin NICHT magersüchtig! -.-

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo MissVanille,

auf der einen Seite wird sich deine Familie einfach nur Sorgen machen, dass du in eine Essstörung rutscht. So ein Verhalten und Denken kann ich und solltest du auch verständlicherweise nachvollziehen.

Konfrontier deine Familie doch mal mit den Symptomen für eine Essstörung/Magersucht. Frag sie, ab wann jemand nach deren Vorstellung magersüchtig ist. Nur wenig essen ist noch längst kein Hinweis auf eine Magersucht. Dazu gehören Symptome wie häufiges wiegen am Tag, Kalorien zählen, Essen bewusst erbrechen etc. Nach deiner Schilderung treffen die genannten Faktoren ja nun nicht zu.

Sag ihnen doch, dass es sich für dich kontraproduktiv auf dein Essverhalten auswirkt, wenn sie dauernd herumnörgeln und absolut keine Ruhe geben. Sag ihnen, dass dich das total stresst und sie damit nur das Gegenteil bewirken. Wenn sie wollen, dass es dir gut bzw. besser gehen soll, dann sollten sie respektieren, dass du eben kein "Vielfrass" bist.

Mach ihnen einfach nochmals deutlich, dass es ein ungeheurer Druck für dich ist, wenn du auf das Thema angesprochen wirst.

Du schreibst ja selbst, dass du einen sehr nervösen Magen hast und du vermutlich aus dem Grund sehr wenig isst. Überleg für dich, woran das liegt, dass dir immer gleich alles auf den Magen schlägt und damit auf dein Essverhalten. Bist du mit irgendetwas unzufrieden? In welchen Situationen reagiert dein Magen so empfindlich? Gibt es nicht doch etwas, dass dich mehr belastet, als du zugeben möchtest?

Ich hoffe, dir ein paar Anregungen gegeben zu haben ;)

Lieben Gruss vom Polarfuchs

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von polarfuchs
04.03.2012, 21:36

Danke dir für's Sternchen :)

0

Du bist untergewichtig und suchst hier Unterstützung gegen deine Eltern. Tatsache , dass deinen Eltern dein Essverhalten auffällt und deine Argumentation zeigen klar, dass deine Eltern recht haben. Magersüchtige verraten sich immer mit ihrer Sprache und ihrem Verhalten, lange bevor das Gewicht noch mehr absaust. Läge dein Gewichtsverlust an der Krankheit, würdest du jetzt ganz natürlich mehr futtern. Das regelt der Körper nämlich selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissVanille
03.03.2012, 16:14

Eben nicht , ich bin nicht untergewichtig :(

Aber damals hab ich mehr gewogen & wenig gegessen & jetzt hab ich abgenommen & esse wieder so viel wie vor der Krankheit ... Mein Gewicht wär konstant , wär da nicht das mit der Krankheit !

0

mir gehtd es genau so ich bin auch 14 jahre 1,67 groß und wieg 49 kg und meine familie sagt des auch immer meine mum hat es sogar zu meiner ärztin gesagt o.O ich hab ihnen halt immer klar gemachtd ass ich des nicht mehr hörn möchte und ich niemals magersüchtig bin weil ich ja sonst gar nichts mehr essen würde und nur weil ich keine 60kg wiege nicht gleich magersüchtig bin ich bin öfters ausgerastet deswegen weil es einfach ein lüge ist und des einen iwie noch weniger essen lässt wenn die anderen immer wieder damit kommen.. versuch einfach so viel zu esen wie geht nimm en kilo zu oder auch nicht und erzähl ihenen eifach ja du hättest schon 1,5 kilo zu genommen des stimmt nicht was sie sagen so hab ichs gemacht und hab immer noch des gewicht und sie sagen nichts mehr :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein BMI liegt bei 18,4

Normalgewicht liegt zwischen 16.7 - 24 Du bist also -wie du selbst schon sagst- bestens proportioniert. Zeige ihnen die Messergebnisse des BMI Rechners http://www.bmi-rechner.net/bmi-kinder.pl

Mehr kann ich leider nicht raten. Die Familie macht sich Sorgen, in diesem Fall zwar unbegründet, aber solange du nicht an der untergewichtsgrenze nagst kannst du ihnen ja zum Beispiel bei wöchentlichen Wiegungen in deren beisein beweisen, dass du nicht gezielt und bewusst abnimmst. wenn das gewicht stabil bleibt, wird die Kritik auch nachlassen.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich finde es echt toll, dass du so ein gesundes slbstbewusstsein hast. Manchmal denkt die Familie halt so etwas, das ist ganz normal, dass sie sich sorgen macht. aber lass dich davon doch nicht irretieren. Manchmal muss man nicht auf andere hören, du bist 14, dein bmi stimmt und nur weil deine familie sagt du bist magersüchtig, heißt das nicht, dass du mehr essen musst als du schaffst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann sag ihnen doch, dass Appetitlosigkeit eine Nebenwirkung von verschiedenen Dingen (Krankheiten und sogar OPs) sein kann. War bei mir nach meiner Skoliose-OP auch so.

Außerdem solltest du mal deinen BMI (Body Mass Index) berechnen (http://www.mein-gewicht.de/body-mass-index.php). Der errechnete Wert zeigt dann, ob du normal-, über- oder untergewichtig bist. Wenn du noch normalgewichtig bist, dann zeig ihnen dein Ergebnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallochen, also dein gewicht ist völlig ok, und das du vielleicht jetzt dünner aussieht, kann auch daran liegen das du ja auch noch wächst, also iss weiter so wie du möchtest, ein halber teller voll ist auch ok.... der appetit kommt auch wieder von selber.... einfach nicht mehr zuhören wenn deine eltern beim essen wieder anfangen und auf durchzug stellen, vielleicht merken sie dann selber das es nicht in ordnung ist was sie machen. lg uschi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, du solltest nicht versuchen, mehr zu essen, als du schaffst, nur weil deine Familie das will. Wenn du selbst zunehmen willst, dann ist das okay, aber du solltest es nicht machen, nur damit andere zufrieden sind... Außerdem sind 50 kg doch total passend :o Das ist Normalgewicht und das solltest du deiner Familie einfach sagen... :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

versuch auf keinen fall essen in dich reinzuzwingen,das ist überhaupt nicht gesund! ich kenne das auch das mir ständig gesagt wird:"du bist ja schon so gut wie magersüchtig." oder sowas. is einfach so viel das du satt wirst,nicht weniger,nicht mehr. das ist schon ok so. sag es ihnen einfach so ,und sag sie sollen jetzt nicht dazwischen reden. dann sagst du ihnen sachlich deine meinung,ruhig und sachlig. das hat bei mir geklappt. liebe grüße wabi109XX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest nicht mehr essen, als du kannst oder magst, nur um es deiner Familie Recht zu machen. Dein BMI liegt im gesunden Bereich, du bist also gesund, wie du schon sagtest.

Ich denke deine Familie macht sich einfach nur große Sorgen, aber du kannst ihnen den BMI Rechner und das Ergebnis vorzeigen. Glauben sie es immer noch nicht und wenn es dich weiterhin so belastet, schlage Ihnen vor, dass sie mit dir zum Hausarzt gehen, damit er dies deinen Eltern erklären kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hmm... vieleicht isst du einfach ein paar mehr Sachen, die nicht sehr satt machen (kein großes Volumen haben) dafür aber viele kcal haben !

lass dich einfach nicht von denen beeinflussen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erklär es deiner Familie doch genauso wie du es hier schreibst, das du durch die Krankheit abgenommen hast und du Probleme mit dem zunehmen hast, wenn deine Familie dich liebt, verstehen sie dich und helfen dir dabei wieder zuzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schließt das

Was kann ich machen , damit sie endlich Ruhe geben ? Reden hilft nicht

nicht das

Also was kann ich sagen , damit sie ruhig sind & nie wieder mit dem Thema anfangen ?

aus?

Du könntest auf den vor versammelter Meute auf den Tisch kacken, dann würde nie wieder jemand mehr über deine Figur reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissVanille
03.03.2012, 15:40

Ja , aber ich meinte so hinsetzen & ruhig reden hilft nicht ... was kann ich (vielleicht auch Sarkastisches oder Schlagfertiges) sagen , damit sie den Mund halten :D

0

zeig ihenn einen bmi rechner oder ess viel suesses ,sorry hab keine umlaute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sophia2008
03.03.2012, 15:56

ess viel suesses

Für die kalorienzufuhr nützlich, jedoch ansonsten in Bezug auf die Gesundheit nicht gerade ratsam.

0

Was möchtest Du wissen?