Ich bin nervlich am Ende und sollte zum Arzt - Was soll ich dem sagen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Was soll ich dem Arbeitgeber (Leihfirma und Entleihbetrieb) morgens am Telefon sagen...? 


So wenig wie möglich, denn nicht ohne Grund bekommt der Arbeitgeber auf dem gelben Schein keine Diagnose; es geht ihn nichts an.

Sollte ich mal zu einem Arzt gehen? Wenn ja, was soll ich zu ihm bzw. am Empfang der Praxis sage, etwa: "Hey, ich bin mit den Nerven fertig und brauch mal eine längere Auszeit..." oder so...?


Genau, die Wahrheit, es gibt da eine entsprechenden Diagnoseschlüssel der in der AU für die Krankenkasse vermerkt wird.

Aber wie Maximilian112 schon geschrieben hat:

Es wird Zeit für ein ernstes Gespräch mit der Zeitarbeitsfirma, denn Du könntest nach 1-2 Wochen wieder arbeiten gehen, aber was nutzt das, wenn Du wieder da arbeiten musst und den gleichen Arbeitsaufwand hast.


Wenn du das Gefühl hast, dass die Arbeitsmenge und -güte dir gesundheitlich zu schaffen macht, so solltest du eine Überlastungsanzeige bei deinem Arbeitgeber machen.

Der Arbeitgeber muss ja auch wissen, dass du mit der Gesamtsituation überfordert bist und dadurch auch krank werden kannst.

Das sollte natürlich nicht so sei, dass du deinem Arbeitgeber sagst, dass du entweder entlastet wirst oder du krank wirst.

Vielmehr sollte das Ganze sachlich aufnotiert und der Personalakte hinzugefügt werden.

Idealerweise sollte der Arbeitgeber hier auch aktiv werden und dich in der Tat entlasten und nicht nur die Überlastungsanzeige abheften.

Tipps dazu findest du unter https://www.verdi-bub.de/service/praxistipps/archiv/ueberlastungsanzeige/

Du solltest Dir klar werden wie es weitergehen soll. Und dazu brauchst Du erst mal Abstand von der Arbeit. Das ist normalerweise erst mal Urlaub oder einen Job mal nicht annehmen. Eine Woche Minimum. Wenn das nicht geht, kannst Du zum Arzt, der Dich dann eine Woche krank schreibt. Er wird Dir ein paar Tipps zur Entspannung geben. Deine Probleme musst Du aber selbst lösen. In dieser Woche solltest Du Dir überlegen, wie Du aus der Situation raus kommst. Gespräche mit den Chefs, weniger Stunden arbeiten oder Jobwechsel sind die Klassiker. Krank machen, Jammern und depressiv werden auch, aber das wollen wir ja vermeiden. Also, scheu nicht den Gang zum Arzt, der kennt solche Fälle und Symptome wie Schlafmangel, Antriebslosigkeit, usw. sind ernste Signale die er zu deuten weiß. Ich wünsche Dir alles Gute.

Hallo, Du kannst ja sagen, du hast den Verdacht, dass Du an Burnout Syndrom leidest. Beim Arzt natürlich, nicht beim AG.

Ich selber hab auch viel über Zeitarbeit gearbeitet, aber jetzt habe ich etwas anderes gefunden. Es ist sehr schade, dass man heute in der freien Wirtschaft, wenn man nicht gerade studiert hat, selten etwas nicht über Zeitarbeit findet.


Ich bin krank und gehe zum Doc reicht für den Betrieb völlig.

Und der Arzt wird schon nachfragen was er wissen möchte.

Allerdings solltest Du nicht die Arbeit von 3 AN erledigen. Danken wird es dir niemand und die Verantwortung dafür liegt eher beim AG. Ein offenes Wort zur rechten Zeit ist angebracht.

Widerspruchslos Überstunden oder Arbeit mit nach Hause nehmen ist nicht tauglich zur Lösung von solchen Problemen.

Gott sei Dank ist es keine Bürojob, so kann man keine Arbeit mit nach Hause nehmen. Außerdem mache ich nicht freiwillig die Arbeit von 3 Leuten, sondern es ist in diesem Drecksladen eben so, dass alles chronisch unterbesetzt ist...

0
@Kuerssi

So lange du für drei arbeitest wird der Betrieb auch niemand anderen einstellen.

0
@Maximilian112

Ich bin nicht der Einzige, aber es sind leider zu viele "Kollegen" da, die so dumm sind und loyal zur Firma stehen und für die das einfach so ist...nach dem Motto "Hauptsache, ich habe meine Arbeit und wehe ich verliere die..."

0

Mein Tipp, hör einfach auf die Arbeit für 3 Leute zu machen.

Du steigerst dich da viel zu sehr rein. Denk an dich, mach deine Arbeit und was nicht geht, geht nicht.


Wenn du zum Arzt gehst, meldest du deinem Arbeitgeber, dass du für einen gewissen Zeitraum ausfällst.

Was du hast geht ihn nichts an, und das kannst du ihm so auch klipp und klar sagen.


Nein das sollte man diplomatisch sagen ;-)

0

Ich würde mir das nie antun. Die Leistungsgesellschaft in ihrer Profitgier nutzen so Menschen wie dich gern aus. Achte auf deine Gesundheit, das heisst, arbeite in Maßen, nicht darüber sonst landest du im burnout.
Weniger ist mehr.

Du musst erstmal zum  Arzt und sagst dem einfach wie es dir geht. Einfach so eine Auszeit beantragen kannst du nicht, das geht nicht so schnell und einfach. Eine Auszeit würdest du von mir z.B. erst, wenn der Stress so massiv ist, dass du in stationäre Therapie gehst. Also einfach so wirst du keine bekommen.

Auszeit gibt's nicht einfach so.

Würde auch nix bringen.

Entweder mit Behandlungskonzept stationär und/oder die Bedingungen auf der Arbeit müssen sich ändern

Alles andere ist sinnfrei.

Was möchtest Du wissen?