ich bin neidisch auf kumpel was tun?!?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich glaube, du bist eifersüchtig auf seine so guten Beziehungen in seinem Umfeld...

Diese Behinderung, welche er da auch immer hat, würdest du dir sicherlich nie wünschen, wenn du dir im Klaren drüber wärst, was für ein glücklicher Mensch du sein könntest, was deine Gesundheit angeht.

DH!

0

ja ich weiß das ist naiv so zu denken und ich bin mir sicher dass diese phase auch bald (hoffentlich bald) zu ende geht... es passiert mir immer wieder dass ich mich mit "beliebten" menschen anfreunde die ich gelichzeitgi hasse und als konlkurrenten ansehe...bisher gab es immer so jemandem in meinem leben ich halts nicht aus

0
@Patoriku

Versteh mich hier nicht falsch, aber ich glaube du musst noch daran arbeiten, dich erst selbst zu akzeptieren, was du bist... Du hast also kein Problem mit deinem Freund, sondern eins mit dir.

0
@sensual

ja du hast vollkommen recht... ich glaube slebst dass ich mir dass so wünsche weil ich dann einen "plan fürs leben" zugeschickt bekäme und nicht selnst machen müsste. ich bin mit schule fertig und hab keine ahnung was ich beuflich machen will das ist ne katastrophe. und so ne behinderung wär halt ideal. aber das KANN niemand verstehen der nicht in meinem kopf ist das ist einfach zu kompliziert sowohl zum erklären als zum verstehen.

0
@Patoriku

Ich kann dich verstehen...Auch wenn du mir nur wenig geschildert hast. Ich weiß, wie sich diese Katastrophe anfühlt, du weißt nicht wohin mit dir und wurdest einfach ins Leben geschmissen. Dir geht es wahrscheinlich auch um einen Ausbildungsplatz, wie bei deinem Freund, der schon einen hat. Du musst aktiv werden, wenn du es nicht schon bist. Und wenn doch, dann fehlt trotzdem etwas. Von deiner Seite aus. Du musst dich bemühen, etwas zu schaffen und deine Sorgen und diese Hindernisse überwinden. Auf dich selbst bauen, anstatt deinem Freund hinterherzuneiden. Nicht böse gemeint, es liest sich oft anders, als man es meint. Ich kann mir deine Situation aber vorstellen. Sieh es doch lockerer...Informier dich bei der Arbeitsagentur, frag ganz initiativ in Geschäften nach, ob sie Azubis Ausbildungsplätze anbieten. Such was, dann findest du was. Treib Sport und komm aus dir raus, deine Freunde magst du wahrscheinlich auch nicht so sehr und weiß vielleicht sogar nicht viel mit ihnen anzufangen. Schnapp dir jemanden und geh doch mal einen Tag ins Freibad. Schau dir die Leute an, sie haben ihren Spaß, sie vergnügen sich. Du trauerst und bist missgünstig. In dem Moment, wo wieder dieser kleine, teuflische Gedanke aufblitzt und sich in deinen Kopf bohrt, dass dein Freund ja viel mehr erreicht hat, als du, musst du dich beruhigen. Es ist nur dein Schweinehund der dich ärgern will. Beruhige dich und denke dir, dass das totaler Quatschsinn ist. So ein Mensch bist du doch garnicht, der seinen gelähmten Freund, der Lähmung wegen beneidet. Denk darüber einmal nach. Denk über dein Leben nach. Hast du nicht eigentlich alles was du brauchst ? Was fehlt dir ? Ja, gut, eine Ausbildungsstelle oder eine weitere schulische Laufbahn...Aber...Du kommst zu nichts, das ist der Punkt. Weil du nicht genug getan hast. Das heißt aber nicht, dass es zu spät ist. Es ist nie zu spät. Du kannst immernoch etwas tun und am Ende auf deine Arbeit stolz sein, auf den Triumph. Du hast sicherlich was drauf..Irgendwo schlummern auch in dir Talente. Mach dir selbst Mut. Das mit dem Konkurrenzkampf, den tust du dir nur selber an..Glaube mir. Entweder a) du freundest dich überhaupt nicht mit ihnen an und gehst ihnen aus dem Weg, ein Hallo-Tschüss-Verhältnis wäre doch befriedigend für beide Seiten, b) du freundest dich mit denen an, die nicht so sind, von der Sorte die du beschrieben hast, suchst dir also mal richtige Freunde, die nur um den Rang kämpfen wer am beliebtesten ist..., c) du freundest dich mal mit dem Typen an, der schon immer von den anderen gemobbt wurde. Weißt du eigentlich, wie schwer es genau diese Menschen haben ? Sie brauchen Freunde, aber kommen nicht dazu, Freundschaften zu schließen, weil sie dauernd auf die Schippe genommen werden und keinen "freundschaftswürdigen" Eindruck machen, durch ihre Schüchternheit..Woher kommt diese Schüchternheit? Wegen dem Mobbing der Klassenkameraden. Wie wärs, wenn du mal was Gutes tust und auch was Neues probierst, so einem Schüler mal kurz unter die Arme greifst, ihn zu aller erst mit einem Hallo begrüßt und dich dann vielleicht in eine sich langsam aufbauende Freundschaft hineinsteigerst...Es ist kein Zwang zum Guten oder Ähnliches, es ist nur ein kleiner Anfang für dich, einen besseren Anschluss für deinen inneren Frieden zu finden. Denk darüber nach, es ist alles halb so schlimm wie man es sich vorstellt. Und bleibe nicht auf der Ebene stecken, dass doch alles hilflos sei, dann sitzt du irgendwann apathisch in der Ecke und ziehst dich immer weiter runter, du selbst, dich. Irgendwann, nach den ganzen grauen Tagen öffnet sich eine Tür. Glaube es mir, es ist nicht so, wie es scheint.

0

Hallo,

Ich konfrontiere dich ein bisschen mit meinen Fragen, vielleicht findest da deine Antwort.

Frage 1: Bist du wirklich neidisch darauf das er behindert ist, oder eher, weil er von seinen Mitmenschen anders wahrgenommen wird... vielleicht Mitleid, weil er nicht allein zurecht kommt und vielleicht Hilfe benötigt.

Frage 2: Was genau läßt dich das Gefühl geben, das er eine tolle Familie hat und du nicht? Nimmst du es eventuell anders wahr? Hast du das Gefühl, dass er im Mittelpunkt steht und das 3. Rad am Wagen bist?

Frage 3: Hast du dich selbst gefragt, warum du ihn eigentlich wirklich ablehnst? Ist es vielleicht, weil er mehr geschafft hat im Leben als du?

Frage 4: Warum vergleichst du dich mit deinem Freund und nimmst nicht selbst dein Leben in die Hand... Ausbildung...Freunde....

Frage 5: Wie stehst du zu ihm? Warum weit du nicht, wie du ihn nehmen sollst.

Frage 6: Meinst du das alles an dieser Behinderung liegt, dass du ein kleines Gefühls/Umgangschaos in dir empfindest?

Ich hoffe, dass diese Fragen dir ein wenig helfen die Antwort zu finden. Vielleicht verstehst du besser.. Du brauchst hier keine Antworten zu posten, aber für dich sie zu beantworten und dann eine Lösung zu finden, wäre vielleicht hilfreich....

Ich hoffe das ich dir ein wenig "indirekt" helfen konnte.

Lieben Gruß Tritinity

hallo deine antwort hat mir sehr geholfen! ich ibn zwar immer noch in dieser miesen stimmung aber merke schon jetzt dass ich wieder auf dem weg nach oben bin. aber ob ich einfach mit ihm "abschließen" soll oder ne fruendschaft aufbauen weiß ich immer noch nicht mal sehn wenn ich ihn im oktober wieder sehe... ich danke dir vielmals! lg patrick

0
@Patoriku

Hallo Patoriku, ich freue mich, dass ich dir eine kleine Anregung verschaffen konnte. Ich habe weiter unten etwas ausführlicher geschrieben.

Bitte gebe dich nicht auf und glaube nicht, dass du durch eine Behinderung besser mit deinen Mitmenschen zurecht kommst.

Es ist ein häßliches Gefühl nur aus Mitleid gemocht zu werden oder dass man dich anders behandelt.

Du kannst das und ich weiß das, ich habe mir immer gewünscht ganz normal zu sein zu sein und Dinge zu tun, die ich ohne eine Behinderung hätte tun können.

Oft sind Fremde Menschen wirklich nett, aber wirklich auch nur, weil sie helfen wollen, aber sobald es wirklich um Freundschaft oder andere Dinge geht, sehen einige Menschen dass ganz anders leider........ den aufbürgen wollen sich das einige nicht, wenn es darum geht zu helfen oder zu pflegen...

weißt du wie schrecklich es ist, wenn man immer wieder fragen muss, hey könntest du mir helfen oder hast du mal Zeit für mich... glaube mir, ich habe oft gelacht, um nicht weinen zu müssen!!!!!! Es ist schrecklich Gefühl, wenn man immer wieder um Hilfe bitten muss...ich kenne es aus eigener Erfahrung und dann haben einige etwas anderes vor.... es ist nicht immer so... aber traurig macht es einen schon, wenn man bei bestimmten Sachen nicht mitmachen kann...

LG Petra

0

Er beneidet dich wahrscheinlich um deine Gesundheit und alle anderen Gesunden. Frag dich mal selbst was hast du davon das du neidisch bist gar nichts es bringt dir nicht. Freu dich über das was du hast. Gesundheit und das du Freunde hast. Du meinst Behinderte Menschen können ein anderes Leben führen und wir gesunden sind Zombies du hast keien Ahnung wie es Behinderten geht und was die alles geben würden um gesund zu sein du hast wirklich keine Ahnung. Bei dir stimmt psychisch was nicht du hast echt Probleme in deinem Kopf. Schau dich mal ehrlich um was du alles hast und wie gut es dir geht. Geh mal nach Brasilien in die Favelas das sind die Ghettos oder Indien zu den armen Menschen die kaum was zu essen und trinken haben. Oder nach Afrika dann wirst du sehen das die auf dich neidisch sind. Du hast keine Ahnung wie gut es dir geht. Freu dich drüber das du Gesund bist, zu essen hast, Freunde hast, ein Dach über dem Kopf. Du gehörst zu den Menschen die ihr Leben nicht zu schätzen wissen. Du verdienst nicht dein leben wenn du es nicht zu schätzen weißt. Weißt du wieviele Menschen auf der Welt mit dir tauschen würden und du bist neidisch auf einen Menschen mit Behinderung. Ey du hast echt Probleme. Also ich bin auf niemanden neidisch habe nichst davon. So solltest du es auch sehen. Guck dich mal wirklich um was du alles hast und überdenke nochmal deine Einstellung.

natürlich kann man das so einfach sagen. ich liebe aber mein leben. ich bin froh dass ich in so einem land lebe, eine tolle familie habe, unterkunft essen kleidung. jeden tag danke ich dafür! aber das hauptproblem, und in dieser hinsicht stimmt in deinem kopf was nicht, genausowenig wie in den köpfen von 99,999% der menschen, dass behinderung nicht immer bemitleidenswert sein muss. du hast doch schon davon gehört, dass man bei nahtoderfahrungen zB das leben erst zu schätzen weiß usw. ich bin mir sicher du warst noch nie aktiv vor freude euphorisch, dass du LAUFEN oder klar denken kannst. siehst du?: die meisten leute wissen es einfach nicht zu schätzen. für mich ist eine paraplegie keine beihnderung sondern eine andere lebensart (aufgezwungen halt) (und ja, ich kenne die folgen der querschnittslähmung bett vollschei´´en dekubitus usw)

0
@Patoriku

Also ich sehe es anders diese Menschen die eine Behinderung haben sind nicht froh darüber was sie haben ich kannte einige Menschen mit Behinderung keiner von denen war froh. Die meisten konnten auch nicht mehr laufen also sind sie in dem Zustand geblieben in dem sie waren so wie sollen sie sich auf was freuen wenn sie in diesen Zustand bleiben werden. Einige sicher wurden wieder gesund die waren zwar froh das sie wieder gesund wurden aber diese Erfahrung eine behinderung zu haben würden sie nie wieder gern machen und froh waren sie auch nicht. Frag doch mal einfach deinen Freund wie er sich fühlt und ob er nicht mit tauschen wolle. ich denke es geht dir einfach nur drum das diese Menschen mehr beachtung bekommen als du weil du normal bist und das finde ich schlimm auf sowas neidisch zu sein. Naja ich versteh dich einfach nicht somit sage ich dir schönes Leben noch.

0

auf was für eine behinderung kann man den eigentlich neidisch sein? also. irgendwas am kopf kann er ja nicht haben... hast du ja offensichtlich selber

querschnittslähmung...jaja die meisten menschen verbinden mit behinderung halt ein zerstörtes leben. aber ich hab menschen gesehen die erst durch ihre behinderung zu leben anfingen! so viele normal menschen hier sind einfach nur leere hüllen, wie zombies das sind die wirklic hbehinderten

0
@Patoriku

ich kenne einige behinderte. ich bin mit einem behinderten bruder aufgewachsen. da hat bis jetzt keiner gejubelt daß er im rollstuhl sitzt oder nen mentalen knacks hat.

du redest dich hier um kopf und kragen.

0
@Lustgurke

was hat dein bruder für eine behinderung wenn ich frage darf?

0

Warum bist du auf seine Behinderung neidisch ?

weil man damit ein ganz besonderes leben führen kann. man hat möglichkeiten offenstehen die einem gesunden nie vorhanden wären. aber jetzt mal von der behinderung abgsehen was ratest du mir

0
@Patoriku

Dein Freund hat Glück, was sein Umfeld angeht. Es gibt leider sehr viele gegenteilige Beispiele...

0
@Patoriku

Ich glaube das es ein Problem mit deinem Selbstwertgefühl gibt. Es ist schrecklich eine Behinderung zu haben, egal welche, glaub mir ich spreche aus Erfahrung. Viele Menschen sehen Menschen mit Behinderungen immer mit einem Gewissen Grad an Mitleid an... und glaube mir das ist ein unangenehmes Gefühl.

Du musst nicht behindert sein, nur um zu meinen, dass dir fast keine Türen offen stehen. Du musst nur schauen und deine Augen offen halten.... geh drauf los...

0
@Tritinity

Das besondere Leben liegt im Auge des Betrachters und es liegt an jedem selbst, was man draus macht ;) Viel Glück dir...mach was draus!!!

0
@Tritinity

da bin ich nicht deiner meinung. bei einer tiefen paraplegie kann man, wenn man damit gut zurechtkommt ein supertolles leben führen mit gewissen einschränkungen klar, aber man kann so vieles tun was nichtbehinderte nie erleben werden. alleine schon der umgang mit fremden!!! meine große angst weil ich halt nichtbehindert bin, ist das ich ein stinknormales leben so wie jeder mensch auf der welt führe...

0
@Patoriku

es ist totaler Blödsinn zu meinen, dass man mit einer paraplegmie ein besseres Leben führen kann. Es liegt an dir selber, auch ein Frender kann dir mit Respekt und Freundlichkeit begegnen.

Es ist eine reine Einbildung, wenn man eine Behinderung hat, ist es oft einfach Mitleid die Menschen einem entgegen bringen..

Ich habe selbst eine Behinderung und ich habe tolle Freunde, und ich wünsche KEINEM!!!!!!!!!! eine Behinderung.

Du suchst nur eine Ausrede, dass Menschen einem besser begegnen, also bitte... du kannst mir nicht erzählen, dass der Umgang besser ist.

Es liegt daran, weil du es so siehst und dabei das Leben, welches du führst aus den Augen verlierst.

Ich weiß aber was du meinst und kann dich in deinem Gefühlschaos total verstehen.

Es ist einfach nur so, dass man eine Behinderung leicht als Grund vorschieben kann, wenn mal etwas nicht so ist wie man es sich wünscht.

Bekomme deinen Hintern hoch und tu was dafür, dass Menschen dich mögen, aber bitte höre auf dir einzureden, das Menschen mit Behinderungen sich gut fühlen und ein tolles Umfeld haben.

Ich habe zu Hause eine 100% behinderte Schwester und sie fühlt sich alles andere als wohl. Viele würden sich freuen, wenn sie einmal mit ihren Füßen das Gras berühren könnten oder nur einmal die Sonne und den Mond sehen könnten... aber das, was du sagst, ist einfach nicht gut....

Breche aus dem normalen Leben aus, tu das, was du immer mal wolltest und wenn ein Schiff ist, was du im Garten baust, allein das ist ist alles andere als normal... Verschaffe deinem Leben eine kick..

Bitte versteife dich nicht auf deinem Freund, nimm jetzt und hier dich in die Hand und bleibe nicht!!! auf deinem Pfad. Trete aus und geh in die Welt...

Eine neue Umgebung, kann schon vieles verändert ... selbst wenn du in den Urlaub gehst

LG Petra

PS: Auch nicht behinderte Menschen erleben Dinge, die ein behinderter, nie erleben wird. Aber jeder Mensch und ich meine wirklich JEDER Mensch erlebt Dinge auf seine Art und Weise und auch du kannst es. Du hast nur aufgehört an dich zu glauben und ich denke, dass es wirklich Zeit wird, dass du nun anfängst deinen Glauben an dich selbst wiederzufinden..

Es gibt immer wieder Dinge im Leben, die dich runterziehen, egal ob im Beruf, Ausbildung oder gar dein Umfeld, solange du immer wieder aufstehst und sagst, ich steh wieder auf, bist du stark... man kann auch mal schwach sein... auch dein Freund hat solche Situationen, die du vielleicht nicht mitbekommst...

Ich glaube an dich und denke, dass du eine starke Persönlichkeit bist und aus dem normalen Kreis ausbrichst... habe ich auch gemacht ;)

SLG

0

Was möchtest Du wissen?