Ich bin Muslimin und verzweifelt. Kann mir jemand helfen?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten


Außer den Tod, sehe ich da keine andere Lösung.


Ich verstehe, dass du mit deiner derzeitigen Situation unglücklich und überfordert bist. Aber das ist kein Grund, sich den Tod zu wünschen! Es gibt stattdessen nämlich eine im Grunde sehr einfache Lösung: die Zeit!

Ich weiß nicht, wie alt du bist. Aber in ein paar Jahren, wenn du 18 Jahre alt geworden bist, dann haben dir deine Eltern überhaupt nichts mehr zu sagen oder dich zu etwas zu zwingen, was du nicht willst. Dann bist du ein erwachsener und freier Mensch, du bestimmst dann ganz alleine, wie du und mit wem du leben willst! Im Grunde ist das die einfachste und beste Lösung, die nur eines erfordert: Geduld.

Ich verstehe, dass du mit deiner Familie nicht in Konflikt kommen willst. Aber deine Familie muss lernen, dass du ein freier Mensch bist, nicht die Sklavin der veralteten Religionsvorstellungen deiner Eltern und ihres Willens. Wenn sie dich lieben, werden sie es auch lernen. Wenn sie dich aber nicht lieben, dann werden sie dir deine Selbständigkeit als Erwachsene nicht durchgehen lassen und sich selbst von dir abwenden. Akzeptiere das, denn das ist ganz allein ihre Entscheidung, aber in keinem Falle deine Schuld. Du brauchst dir in diesem Falle keine Vorwürfe zu machen, denn du hast dann alles, was in deiner Macht steht, versucht. Gegen verbohrten Fanatismus kann man mit Vernunftgründen wenig ausrichten. In diesem Falle halte dich von deiner Familie fern und suche dir eine neue, deine eigene Familie, einen lieben Mann, deine Kinder, gute Freunde, auf die du dich verlassen kannst. Diese "Familie", die du dir selbst aussuchst, ist ohnehin der wichtigste Mittelpunkt, auf den du dein Leben ausrichten wirst.

Also mein Rat: lass' dich nicht unterkriegen, vermeide Streit mit deinen Eltern, sei aber wachsam - in Notfällen gibt es Hilfen in einer ganzen Reihe von Behörden und Beratungsstellen. Hole dir auch Beistand und Zuspruch bei deinen (deutschen) Freundinnen und Freunden. Ich sehe nicht, dass du alleine bist, und bin sicher, du schaffst das mit Geduld und Besonnenheit, bis du endlich erwachsen bist und deine Eltern keine Rechte mehr über die haben.

Kopf hoch! Der Tod ist keine Lösung!  :-)

Mit lieben Grüßen

Arnold


Kommentar von RK0020
08.12.2015, 17:44

Ohhh . Endlich eine richtige Antwort 👍

0
Kommentar von Miriamhgs
08.12.2015, 18:43

Danke für deinen Rat, nur bin ich schon 19, habe mir ja bereits Hilfe gesucht, weil ich diese Depressionen habe und habe auch schon mit engen Freunden geredet und mir Rat geholt. Auch von älteren Freunden. Nur leider sagen sie alle das gleiche. Sie sehen keinen anderen Ausweg als dass ich mich letztlich von meiner Familie trennen muss, um mein Leben so zu leben wie ich es möchte.. Allerdings liebe ich mene Familie ja und würde dies nicht schaffen.. Wenn ich mich gegen meine Familie wende, dann würde mein Vater mich umbringen.. Das hat er auch öfter schon gesagt..

0

As salamu aleikum Miriam 

Ich bin konvertierte Muslimin 

also ich habe vieles von dem gesehen was du dir erwünscht b.z du gerne haben möchtest

es ist nicht alles Sonnenschein , du bist im Islam eine Wertvolle Perle 

die nicht von allen Männern angeschaut und mit dem Blick ausgezogen wirst.

Bitte schätze deinen Wert als Mädchen b.z Junge Frau wenn du deinen Freund liebst so wie du schreibst dann soll dein Freund bei deinem Vater um deine Hand anhalten das zeigt ihm das du ihn als Vater respektierst und Ehrst.

Dann kannst alles mit deinem Mann machen was du gerne machen möchtest auf die  Halal  Art mit deinem Mann machen also ausgehen usw  ;-)

Kommentar von Miriamhgs
08.12.2015, 22:33

Ich liebe zur Zeit niemanden, aber es setzt mich unter Druck, zu wissen, dass ich nur einen Islamisten lieben darf. Wenn ich mich aber in einen auch guten Menschen aber halt keinen Islamisten verliebe, darf ich dann nicht mit ihm zusammen sein? Bzw warum darf ich es nicht? Ich kann doch nichts dafür dass ich ihn liebe. 

0
Kommentar von Agentpony
09.12.2015, 11:27

du bist im Islam eine Wertvolle Perle 

die nicht von allen Männern angeschaut und mit dem Blick ausgezogen wirst.

Die Unverletztheit des Hymens ist deine "Perle".

Man empfindet hier jedoch die Persönlichkeit eines Menschen als den deutlich relevanteren Wert. Es ist mir nicht klar, weshalb du hier die sexuelle Obsession des Islam als etwas besseres darstellst.

0
Kommentar von lady73
09.12.2015, 16:05

Miriam ich bin mir nicht sicher bei deinem Profil denn  das Wort Islamisten verwenden Muslime eigentlich gar nicht weil es das im Islam nicht gibt.
2tens wenn du wirklich Muslimin bist hast du den Wirklichen Sinn hinter dem Islam nicht verstanden.
Geh und lies im Quran die Sura über die an Nisaa und die Sura al Baqara damit hast du schon viel gewonnen.
Wenn du danach noch fragen kannst du gerne fragen:-)

0

Ich denke du solltest dir Gedanken über dein Leben und den Sinn dahinter machen und zwischen dem Verhalten deiner Eltern und dem Islam ein Unterschied machen.

Anscheinend haben sie dich nicht mit dem Islam erzogen, sonst würdest Du wahrscheinlich beten und den glauben praktizieren; das Problem ist, dass deine Eltern mit der Kultur erzogen haben. Deshalb solltest du deine Kultur und nicht den Islam hassen.

Überleg dir dich mal, wieso deine Eltern dir das alles verbieten, vielleicht wirst du sie dann verstehen.

Kommentar von Miriamhgs
08.12.2015, 15:16

Doch sie haben mich schon nach dem Islam erzogen, nur die kopftuchgeschichte und das mit dem beten sind die einzigen zwei Dinge, die man uns überlassen hat. Da gibt's ja noch mehr Vorschriften und an diese müssen wir uns auch halten. Aber das kann ich nicht, ich habe schon oft angefangen zu beten und dann wieder aufgehört. Ich werde es nur dann wieder tun, wenn ich auch wirklich von mir selber aus es möchte. Doch momentan (wie auch zu all den Jahren davor) habe ich eine andere Ansicht und kann diese neunmal nicht umsetzen, was mich depressiv macht.

Natürlich weis ich auch wieso sie mir das alles verbieten, sie haben mich über die Jahre auch sehr viel über unsere Religion aufgeklärt und alles, dennnoch habe ich meine eigene Meinung.

0
Kommentar von JoeMcSmith
08.12.2015, 15:32

Dürfte ich wissen welche Vorschriften das sind? und meinst du nicht, dass du mit der anderen Lebensweise wirklich glücklicher wärst? Die meisten Menschen die einen "freien" Lebensstil pflegen, sind nach meiner Erfahrung, viel depressiver und unglücklicher da sie letztendlich kein wirklichen Sinn im Leben haben. sie leben nachdem Genuß und erhoffen sich durch Liebe und Partys den zu bekommen, am Ende bekommen sie es aber eben doch nicht! und verfallen in Depression. nichtsdestotrotz, behält ein kühlen Kopf und mach dir Gedanken über dein Leben und bitte Gott das er dir den richtigen Weg zeigt :)

1
Kommentar von Furkanka16
08.12.2015, 15:38

JoeMCSmith hat da aber wirklich recht, du verwechselst Religion mit Kultur

0

Du musst kein Kopftuch tragen etc. also lassen Sie dir in vielen Dingen Freiheit.

Auch andere lassen Ihre Kinder nicht Abends weggehen und das aus gutem Grund: Alkohol, Drogen, schlechte Kontakte.

Du bist noch jung nehme ich an, aber du wirst ihnen eines Tages danken.

Im Glauben darf es keinen Zwang geben. Du kannst tun was du willst denk aber daran, dass alles in der Religion bzw. im Islam auch einen Sinn hat um die Menschen zu beschützen.

Niemand kann oder darf dich zu etwas zwingen aber es wäre gut und richtig wenn du es von SELBST machst.

Auch müssen wir Rechenschaft ablegen.

Sei dankbar, dass du Muslimin bist.

Du weisst nicht welches Geschenk ALLAH dir damit gegeben hat.

Beschäftige dich mit dem Koran wenn du willst aber nicht deiner Eltern wegen sondern für dich selbst, wenn bzw. weil du es willst.

Weisst du was das Schöne im Islam ist:

Ich bekam auf jede meiner Fragen eine Antwort die logisch war und die mir zeigte, dass alles einen Sinn hat.

Immer wenn ich etwas harames getan habe, habe ich es hinterher bereut.

Das Abends weggehen, war die Uninteressanteste und Unnützeste Erfahrung meines Lebens.

Alkoholtrinker, Rauch, laute Musik, schlechte Leute.

Vielleicht hilft dir das.

Liebe Grüsse und Salam


Guck mal bei mir ist es fast so aber ein unterschied ich hasse meine religion nicht weil ich ein LOCKERE muslime bin .ich liebe gott und meine beziehung zu gott ist meine sache. Du und ich unsere eltern sind gleich .wir müssen es aushalten

Kommentar von Miriamhgs
08.12.2015, 18:35

Ich meinte damit, dass die Religion einen Unter Druck setzt. Ich glaube an Gott, aber dafür muss ich nicht den ganzen Regeln nachgehen. Ich bin ein guter Mensch und das reicht doch.

0
Kommentar von riri1234564
08.12.2015, 18:43

ja Ok sry nur man dachte das kann ich verstehen

0

Ich finde es zwar nicht gut, dass deine Eltern versuchen, dir einen Glauben aufzuzwingen, aber du kannst wenig dagegen machen. Ab dem 14. Lebensjahr gilt zwar die Religionsfreiheit, die besagt, dass du deine Religion selbst wählen darfst, doch wenige Eltern respektieren dieses Gesetzt. Lieben darfst du, wen du willst. Das können dir deine Eltern nicht verbieten. Wir leben in Deutschland, und nicht in irgendeinem Land, in dem Religion die Gesetzte macht. Vielleicht kannst du mit deinen Eltern etwas diskutieren.

Kommentar von Miriamhgs
08.12.2015, 16:07

Habe das alles schon versucht, aber vergeblich. Ich bin nun 19 Jahre alt und darf immernoch keinen Christen lieben.

Das Problem ist jedoch, dass es in dieser Religion egal, wo man lebt, die Religion steht über das Gesetz, ansonsten wird man getötet, wenn man sich gegen sie stellt..

0
Kommentar von Skyright
08.12.2015, 18:19

@Miriamhgs Wenn du eije Drohung von Irgendjemandem bekommst, geh zur Polizei. Lass dir das mit 19 nicht gefallen. Du bist volljährig und darfst (fast) alles machen was du willst. Also sag das deinen Eltern. Wenn du noch ein Paar Tipps willst, schreib mir einfach eine Privatnachricht.

0
Kommentar von Skyright
08.12.2015, 21:45

@Miriamhgs Wenn du Gutefrage auf einen Pc benutzt, kann du jenandem eine Nachricht schicken.

1
Kommentar von AmiraDior
09.12.2015, 19:05

Ey , wie oft noch der Islam verbietet einem nicht wen man LIEBEN DARF!! Jedoch steht im Koran , dass es einem nixht erlaubt ist, sich in seiner Schwester , Bruder, Neffe, Nichte Oma ,Opa , Onkel oder Tante zu verlieben.

0

Meine liebe auch ich hatte mal eine Freundin die mit 17 Jahren so gedacht hat, weil das naklar blöd ist von den Eltern vieles nicht zu erlauben als Muslime. Sie hatte damals Selbstmord versucht, (zum Glück ist ihr nix passiert) dann ist sie von Zuhause abgehauen in einem Frauenhaus, das erste Frauenhaus wo sie für 4 tage war sie erzählt war so schrecklich und sie hatte Angst sie wurde 140 km von seinen eigenen Stadt wo anders hin gebracht in dem 2 ten Frauenhaus ist sie 3 Wochen geblieben sie hat alles was sie wollte und bei seine Eltern nicht dürfte gemacht. Sie ist aber danach alleine wieder nach Hause gegangen weil sie ihr Leben wie zum Beispiel Mamas gekochte essen, die Streitigkeiten mit den Geschwister, die saubere Klamotten und warmes Zuhause vermisst hat jetzt ist das genau 7 Jahre her und sie bereut es immer noch was damals geschieh. Den erst jetzt weiß sie das eigentlich das das beste für sie war. 

Kommentar von Miriamhgs
08.12.2015, 15:26

Genau diese Gedanken hatte ich auch schon alle. Ich wollte in ein Frauenhaus etc. aber natürlich weiß ich, dass ich es bereuen werde. Ich will auch gar nicht weg von meiner Familie, aber die Wahrscheinlichkeit, dass meine Absichten uns Meinungen sich ändern ist sehr gering und ich weiß nicht, wie lange das noch gut gehen soll, weil dadurch sehr viele Konflikte entstehen..

0

1) Fast alles, was du beschreibst, gehört zur Kultur und nicht zu deiner Religion.

2) Dass deine Eltern dir nicht empfehlen Kopftuch zu tragen und zu beten, zeigt, dass deine Familie ja nicht wirklich streng Muslime sind.

3) Feiern, Alkohol, Freund haben etc. ist erstmal islamisch gesehen falsch. Wenn du unbedingt feiern willst, darfst du islamisch gesehen ja unter Freundinnen feiern. Die Keuschheit der Frau hat im Islam eine hohe Stellung. Die gehst auf Christentum ein; jedoch wenn du mal die Bibel lesen solltest, findest du das gleiche. Auch da ist die Keuschheit der Frau wichtig. Jedoch achten die "heutigen" Christen nicht dadrauf. Denn sie leben eher atheistisch und nicht christlich. Wenn du wirklich atheistisch leben willst... ist deine Sache. Jedoch wird das Folgen haben. Folgen im Diesseits und im Jenseits.

3) Lies den Koran und vertraue auf Gott. Wenn du unbedingt Freund haben willst etc. Dann finde jemanden und heirate ihn. Aber vor der Heirat zu flirten etc. ist islamisch gesehen falsch. Du kannst natürlich mit jemanden vernünftig reden etc. aber Körperkontakt, knutschen etc. geht nicht.

Das kann man drehen und wenden, wie man will.

Du hast wohl nur zwei Möglichkeiten:

1.) Dich der Religion zu unterwerfen, und somit auch gleichzeitig Deine Eltern zufriedenzustellen...

oder:

2.) ein selbstbestimmtes, selbstständiges Leben zu führen, mit dem Risiko, dass Deine Eltern Dich verstoßen

Offenbar erscheinen Dir beide Möglichkeiten derart unbefriedigend, dass Du als Ausweg nur Suizid siehst....

Das Gefühl von "Ausweglosigkeit" legt einem dann eben solche Gedanken nahe...

Du hast da einen brutalen inneren Konflikt.

Du willst Deine Eltern nicht verlieren, aber Dich auch nicht den Zwängen unterwerfen.

So "Traumvorstellungen", wie dass Deine Eltern Dich verstehen, und Dir gewisse Freiheiten lassen, kann man sich wohl abschminken...


Ich hatte auch schon so scheinbar ausweglose Situationen, zwar nicht wegen Eltern und Religion, sondern wegen anderen Problemen und Menschen.

Ähnliche Gedanken wie Du, nämlich Suizid" kamen mir auch damals auch.

Irgendwann erkannte ich, dass es nur einen einzigen Menschen gibt, der mein Leben bestimmt, und auf den ich mich verlassen kann, und das bin ich selbst.

So "entfernte" ich alle Menschen aus meinem Leben, die mich nicht so mochten, wie ich bin. Daraufhin fiel ich für rund zwei Jahre in ein tiefes Loch, hatte zwar Gesprächstherapie, aber wirklich weiter half es mir nicht.

Nach und nach lernte ich neue Menschen kennen und es ging mir zunehmend besser.

Allerdings: "Die Eltern aus dem eigenen Leben zu entfernen" ist schon ein heftiger Schritt.

Dieser könnte aber auch, nach Wochen, Monaten oder Jahren bei Deinen Eltern neue Einsichten auslösen...

Eltern bleiben immer Eltern, und Kinder immer Kinder... und oft führen die Wege doch wieder zusammen.


Eine konkrete und praktikable Lösung habe ich leider nicht für Dich, nur mein vollstes Verständnis und Mitgefühl

Kommentar von Miriamhgs
08.12.2015, 18:57

Vielen Dank für die Zusammenfassung und das Beispiel an dir selbst! Ich werde mich wohl entscheiden müssen, das habe ich auch schon einmal gehört.. Aber danke!

2

Sicherlich kann man Dir helfen. Du musst Deine Not aber beschreiben.

Kommentar von 1988Ritter
08.12.2015, 15:13

Leider kam Dein Text später....warum auch immer.

Ich halte es für sinnvoll, wenn Du Dich an einen Vertrauenslehrer orientierst. Weiterhin gibt es in jeder Stadt den Verein Lebenshilfe. Auch da wird Dir geholfen.

1

http://www.cileli.de/hilfe/madchen-frauen/

Und lese meine anderen Antworten die ich so gegeben habe. 

Du bist erwachsen. Deine Eltern leben in Deutschland. Damit ist für sie deutsches Recht zwingend. Basta. 

Bilde Dir nur nicht ein nur Eltern mit ausländischen Wurzeln würden so rumzicken. Dann bräuchten wir weder Jugendämter noch andere Hilfsangebote für junge Menschen. Daraus kannst Du den Schluss ziehen dass Du ein Recht auf Hilfe hast. Nimm es in Anspruch. 

Leite dich nicht von deinen pubertierenden Wünschen. Ganz ehrlich wegen einem Jungen und Partys willst du deine Existenz aufgeben und zu einer Gesellschaft flüchten , wo du eh nixht einen festes Glied sein kannst . Brauchst du diese Dinge um komplett Glückliches zu sein ?

Kommentar von Miriamhgs
08.12.2015, 16:02

Ich bin 19 Jahre alt und weiß mittlerweile was ich möchte. Ich darf nichtmal mit meinem Kumpel raus, weil man sonst sofort denken würde, dass es mein Freund ist. Ich finde die Religion einfach unlogisch.  ''Wegen eines Typen'' ist noch sehr harmlos gesagt. Momentan habe ich nicht das Problem dass ich jemanden liebe, aber ich hatte es schon. Wenn ich eine Person wirklich liebe, wieso darf ich dann nicht mit ihr zusammen sein? Ich will später Fitnesstrainerin werden, darf ich aber nicht, weil die Bekleidung nicht passt. Es sind aber Dinge, die ich unbedingt seit Jahren schon möchte und versuche durchzusetzen, dennnoch klappt es nicht und mein Problem momentan ist, dass ich nicht weiß was mich momentan glücklich machen würde. Jeder ist für sein Glück selber verantwortlich und man kann mit viel weniger glücklicher sein, das weiß ich auch. Aber dennnoch habe ich auch meine Bedürfnisse, die ich gerne umsetzen würde..

2
Kommentar von LibertyFire
08.12.2015, 17:54

Brauchst du diese Dinge um komplett Glückliches zu sein ?

Braucht man einen Islam um glücklich zu sein? 

0
Kommentar von AmiraDior
08.12.2015, 19:22

In welcher Hinsicht soll der Islam unlogisch sein?Wenn du jemanden aus tiefsten Herzens liebst , dann ist es dir natürlich erlaubt ihn zu heiraten. Wenn dir das deine Eltern verbieten ,dann tuen sie es aus Traditionellen oder gesellschaftlichen Gründen. Seit ixh mich mit dem Islam und dem Sufismus beschäftigt habe , begann ixh mich innen und Außen zu verändern. Ixh bin eine Suchende , die sich naxh der Liebe umschaut. Der Weg der Liebe verändert dixh und die Liebe wird dein Leid , Zweifel und Hass aus dem Herzen reinigen . Dann wirst du in einem Moment gelangen wo du innerlich neu geboren wirst .Du bist frei von deinem Bigierden und die daraus gespeisten Erwartungen . Zusätzlich lässt du das los , was dir Sicherheit gibt und was dir vertraute Gewohnheiten sind , von äußerlichen Dingen bis zu dem , was du innerlich selbst festhält. usw. Ja der Islam kann einen glücklich machen, es kommt darauf an wie die Beziehung der Mensch zum Islam hat . Wenn dieser sixh mit Hass und mit anderen Negativen Gefühlen mit dem Islam auseinander setzt , dann hasst dieser Mensch natürlich diese Religion.

2
Kommentar von AmiraDior
08.12.2015, 20:18

Wenn du überhaupt Allah glaubst , dann frag ihn , ob du mit deiner Dummheit weiter machen kannst. Bei deinen Moralvorstellungen kann dir niemand mwhr etwas einrichten , selbst der weiseste Mann kann dir nicht mehr ein Rat geben. Wenn du überzeugt bist das dieser Weg den dir auswählst der richtige sei ,dann gehe.. Ich hoffe nur ,dass du mit diesem Entschluss deine Mitmenschen und dir ebst nicht schandest. inşallah gibt Allah dir endlich das was dich deiner Seele das beste und Ruhe bringt.

0

Hallo

Im Glauben gibt es keinen Zwang. Ich nehme mal an, dass du nicht beten kannst und den Koran noch nicht gelesen hast. Ich empfehle dir, den Koran zu lesen und ueber den Sinn des Lebens nachzudenken. 

Kommentar von Skyright
08.12.2015, 15:52

Sie könnte auch die Bibel lesen. Es ist egal welches Buch welcher Religion sie liest. Es ist auf jeden Fall falsch, einem jungen (Ich weiß leider nicht wie alt sie ist) Menschen einen Glauben aufzuzwingen. Und außerdem gilt ab den 14. Lebensjahr die Religionsfreiheit. Wenn sie über 14 wäre, darf sie ihre Religion selbst wählen.

2
Kommentar von RK0020
08.12.2015, 17:48

haha 😂😂. Aber ich glaube dass seine Intention daran besteht, dass die Religionen falsch sind. Egal welches heilige Buch man lies ist es falsch ist seine Intention. Und ich stimme Fabian zu : Es gibt keinen Zwang im Glauben. Ich bin selber elhamdülillah Moslem und beschwere mich nicht. ELHAMDÜLILLAH

1
Kommentar von RK0020
08.12.2015, 20:04

ok Herr Rechtsanwalt

0

Uffff ...Assimilation...

Wenn du den Islam hast bist du keine Muslimin ;) nur weil deine Familie muslimisch ist bist du es schon lange nicht du bist es vom Herzen sein und nicht von der Herkunft .

Was ist denn los?

Was möchtest Du wissen?