Ich bin momentan auf einer Realschule und habe einen1.2-1.6 Durchschnitt und möchte Medizin studieren. Würdet ihr mir das Gymnasium empfehlen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es wird gesagt, die Gesamtschule wäre leichter BIS zum Abitur, und dann verhauen es die Gesamtschüler weil eben ihr Unterricht zwar leichter aber dafür schlechter war.

Ich kann nicht beurteilen, ob das stimmt. Kommt wahrscheinlich auch sehr auf die Schule selber an, da kann man wohl kaum alle Gesamtschulen über einen Kamm scheren.

Gymnasium ist natürlich eine andere Hausnummer als Realschule. Ich denke, mit deinem jetzigen Schnitt wird es schwer werden, den nötigen Abiturschnitt zu erreichen. Es fällt sogar den meisten Gymnasiasten schwer.

Unmöglich ist es nicht, du musst es eben ausprobieren wenn Medizin dein Ziel ist.

Bedenke aber, dass viel lernen dir leicht fallen sollte. Denn ein Medizinstudium ist extrem krass lernaufwendig. Gegen die erste Prüfungswelle im Studium ist das Abitur eine Witzveranstaltung (Zitat einer Freundin von mir, die vor einem Jahr mit Medizin fertig geworden ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht von Anfang an in einem Gymnasium gewesen bist, ist es relativ schwierig, mitzuhalten. Schließlich sind Gymnasiasten nur "gut" im ABI, da sie länger auf höherem Niveau gelernt haben. Die Gesamtschule hingegen lernt einem alles für das Abitur, ohne aber zu schwierig und vertieft alles zu übermitteln.
Viel Glück noch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du aufs Gymnasium wechselst, sind die Chance wirklich sehr hoch, dass du 14 Wartesemester bis zu, Studium einlegen musst. Die Leute, die bei mir nach der 10. Klasse von der Realschule aufs Gymnasium gekommen sind, waren im Schnitt schlechter, als der Rest meines Jahrgangs. Das kann man aber natürlich nicht verallgemeinern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Das ist mit Sicherheit nicht sicher zu beantworten. Sag dir mal wie es bei meinem Sohn war. Von der Realschule aufs Gynasium gewechselt. Schnitt 2,2. Dann ging es im ersten Jahr auf eine 4 im Schnitt. Dank guter Freunde und hartem Einsatz wurde es bis zum Abi eine 2. Allerdings kam er sogar von der Hauptschule auf die Realschule und von da gings weiter. Also noch steiniger der Weg. Ähhh, heute ist er übrigens Studienrat auf einer Realschule. Es geht. Aber es fliegt einem nichts zu. Du musst hart kämpfen. Es lohnt sich aber. Mach das....mein Rat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dad habe ich auch gedacht.
Ohne jetzt demotivierend zu klingen:
Mach dein Abitur auf einer Gesamtschule.
Im Gymnasium kannst du nicht mithalten.
Ich habe letztes Jahr auf der Realschule die 10. Klasse als Jahrgangsbeste mit 1,3 verlassen und bin auf das Gymnasium 10. Klasse ( Einführungsphase , wie 11. Im Gymnasium ) gegangen. Hab aber jetzt in Chemie wirklich eine 6 bekommen, vorher hatte ich eine 1.
Das sind Welten zwischen Real und Gym.
Allein dieses Schulsystem ist echt ineffizient.
Versuch dein Bestes auf der Gesamtschule!
Hatte vor auch Medizin zu studieren, mal schauen was meine Noten sonst so bringen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Klassenstufe bist du denn momentan?

Let's give it a try... Versuche es doch erstmal auf einer Gesamtschule, um dir selbst ein Bild davon zu schaffen, wie schwierig es dort ist. Du scheinst sehr motiviert zu sein, was sehr gut ist!

Wenn du meinst,dass du noch ein höheres Niveau packen könntest kannst du sicherlich noch auf ein Gymnasium wechseln.

Viel Erfolg! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?