Ich bin Miterbe eines Grundstücks mit dem Relikt "eigenständiges Gebäudeeigentum auf fremden Grund und Boden". Bereinigung verjährt. Ist das Haus mitgeerbt?

2 Antworten

Sofern es sich nicht um ein  Erbbaurecht handelt und die Aufbauten durch Fundamentgründung oder Keller fest mit dem Grundstück verbunden sind, gehört das Grundstück Ihrer Erbengemeinschaft.

2

Nein, kein Erbbaurecht, keine Dienstbarkeit noch sonst irgendetwas im Grundbuch eingetragen. Dann gilt für den Erben in diesem Fall also der "gute Glaube des Grundbuchs".

0
57
@MarderS

So ist es! Die Erbengemeinschaft ist gutgläubig Eigentümer des Grundstückes samt Aufbauten geworden, soweit die beiden Aspekte der Aufbauten - Fundamentgründung oder Unterkellerung - gegeben sind.

0
2
@schelm1

Gut, danke! Kompliziertes Thema das eigentlich über 20 Jahre nach der Wende hätte aus der Welt sein sollen. Haus und Garage auf Fundament ... mit allen Folgen ...

0

Ich verstehe die Frage dahin, dass es sich bei dem geerbten Miteigentum um ein Grundstück handelt, welches laut Grundbuch mit einem Erbbaurecht belastet ist. Es ist Sinn und Zweck eines Erbbaurechts, dass der Berechtigte das fremde Grundstück mit einem Gebäude bebaut und dieses für einen langen Zeitraum -meistens 99 Jahre- wie ein Hauseigentümer nutzt. Nach Zeitablauf geht die Nutzung auf den Verpflichteten also den Grundstückseigentümer über. Das Gebäude geht zwar von Anfang an in dessen Eigentum über, was ihm aber nichts nutzt. Alles Nähere geht aus ddem Erbbaurechtsvertrag und dem Grundbuch hervor.

2

Wenn's mal so wäre. Ist ein Relikt aus DDR-Zeiten. "Eigenständiges Gebäudeeigentum auf fremdem Grund und Boden". Kein Erbbaurechtsvertrag, kein Erbbaurecht- oder WEG-Eintrag im Grundbuch. Für diese Fälle gab es Art. 233 EGBGB das Sachenrechtsbereinigungsgesetz und das Landwirtschaftsanpassungsgesetz. Das Grundstück sollte 2006 dem Häuslebauer übertragen werden. Dies lehnte er damals ab. Jetzt sind Rechte nach dem Sachenrechtsbereinigungsgesetz zum 31.12.2011 verjährt. BGH-Urteil zu solchen Fällen existiert auch schon. Der Häuslebauer hat seit Verjährung nicht mal mehr den Anspruch, eine Grunddienstbarkeit im Grundbuch eintragen zu lassen. Mit anderen Worten: Wer so viele Jahre nach der Wende gepennt (und abgelehnt) hat ist wohl selber Schuld (!)(?)

0

Hausbau auf geschenkten Grundstück, Schwiegervater möchte mich nicht im Grundbuch

Hallo

Ich weiß, dass hier nicht exakt auf alles geantwortet werden kann, aber ein paar Tipps, Meinungen, Erfahrungen würde sehr bereichernd sein, damit man beim nächsten Termin bei einem Notar besser gewappnet ist. Danke

Sachverhalt: Verheiratet 1 Kind Frau und Mann (ich) möchten Haus bauen. Mein Schwiegervater hat ein großes Grundstück. Meine Frau hat mich überredet dort zu bauen. Plan: Hausbau von uns beiden finanziert. Schwiegervater würde den Teil des Grundstücks übertragen. Ich Notarbesuch angeregt. Sein Vorschlag: Grundstück erst an meine Frau überschreiben. Etwas später dann auch an mich (um die Kettenschenkung zu umgehen). Es müsste dann noch entsprechend ein Schriftstück vereinbart werden (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) Beispielrechnung: EA Mann für Haus 100.000 EA Frau für Haus 100.000 A Grundstück von Schwiegervater an Frau 100.000 100.000 Kredit (50% von Mann + Frau) Bei Trennung, ich Anspruch auf 1/3, meine Frau 2/3 auf den Wert Haus/Grundstück etc.

Haken: Schwiegervater möchte mich nicht im Grundbuch. Im Falle einer Trennung soll dass das Grundstück in dem Besitz meiner Frau bleibt oder wieder in seinen Besitz gehen. Frau / Schwiegervater wollen auch nicht, dass ich im Rahmen der Zugewinngemeinschaft von der Wertsteigerung des Grundstücks profitieren (Herausnahme des Grundstücks vom Zugewinn)

Fragen: Welche Nachteile darüber hinaus für mich entstehen, wenn ich nicht im Grundbuch stehe? Ich habe dann keine Rechte am Haus, was bedeutet das? Ist das relevant, wenn es für mich klar wäre, dass ich das Haus verlasse und das Haus im Besitz meiner Frau/Kind bleibt oder an irgendwen anderen?

Wenn ich nur an der Wertentwicklung vom Haus ohne Grundstück beteiligt bin, bin ich doch gekniffen, da der Wert des Hauses ja stetig abnimmt, da es älter wird? Meistens steigt doch nur der Grundstückswert oder Haus und Grund zusammen? (Ort Hamburg)

Bei den Schwiegereltern spare ich zwar am Grundstück, sprich nehme weniger Schulden auf, aber mein Vermögen wächst evt. nicht und am Ende gehört mir ja nichts?

Wie sieht es mit der Anrechnung des Kredits aus und mit den offenen Kreditverpflichtungen?

Wie ist die Zugewinngemeinschaft geregelt?

Ich möchte lediglich nicht der Dumme am Ende sein, wenn es mal soweit kommt.

...zur Frage

Miet Recht ?

Hallo, ich habe ein kleines Haus gemietet in dem ich alleine gewohnt habe. Anfang der Miete war 1.1.2015 und Ende der 31.12.2015, grund für die Kündigung war ein irreperabler Wasserschaden der mich am 15. 8. 2015 überraschte. Seit diesem Datum habe ich zu 100 % die Miete gekürzt und eine Hotelkostenübernahme von meiner Versicherung bekommen. Das Haus war laut Gutachter unbewohnbar. Mein Vermieter hat jetzt die Nebenkostenendabrechnung fertig, er hat mir dort die Gebäudeschutz, die Müllabfuhr sowie die Grundsteuer für 12 Monate berechnet. Da mir aber von meinem Vermieter das betreten des Grundstücks und des Hauses verweigert wurde, ich somit Müllabfuhr und Wohnfläche nicht nutzen konnte sehe ich nicht ein diese für 12 Monaten zu bezahlen. Das Haus war laut Gutachter unbewohnbar. Muss ich Grundsteuer, Müllabfuhr und Gebäudeschutz für 12 Monate bezahlen?

Danke Mit freundlichen Grüßen P. Heck

...zur Frage

Was erwartet mich vom Gericht?

Hallöchen folgendes Problem meine Freundin wird regelmäßig von ihrem ex mit dem auto verfolgt was ihr angst macht jetzt schreibt sie es immer auf wann und wo das passiert. Nun war ich auf eigene Faust am Wochenende bei ihm um das zu klären und ihm zu sagen er solle das bitte unterlassen. Ich ging auf sein Grundstück klingelte am Haus doch es machte niemand auf dann lief ich ums Haus um zu gucken ob er vielleicht im Garten ist doch das war er auch nicht beim verlassen des Grundstücks habe ich versehentlich einen Metall Aschenbecher bei seite getreten den ich auf dem Boden nicht gesehen hatte. Nun habe ich Anzeige wegen hausfriedensbruch und sachbeschädigung bekommen. Ich hatte keine bösen Absichten oder sonst was der gleichen womit habe ich jetzt zu rechnen bekomme ich sogar ein Eintrag ins Führungszeugnis?? Liegt hier wirklich ein hausfriedensbruch und eine vorsätzliche sachbeschädigung vor. Schon mal vielen Dank im voraus für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?