Ich bin mit meinen Gefühlen einfach überfordert ...

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

fortsetzung ...

Ich habe dann eine Woche nachgedacht und auch mit meinen Freunden darüber geredet, die meinten ich sollte vielleicht schluss machen wenn ich mir nicht sicher bin. Ich habe sie dann angerufen und habe es versucht ihr zu erklären, allerdings kamen dann von ihr auch so sachen wie "wenn du schluss machst, kann ich mich auch gleich vor einen zug stürzen" und solche sachen. Meine Schwester, die bei dem telefonat dabei war, hat dann auch gemeint, dass es dumm wäre schluss zu machen, weil ich eben auch angefangen habe zu weinen und K. und ich haben uns darauf geinigt, dass wir es nochmal versuchen wollen, trotz meiner Zweifel, dass ich nicht gut genug für sie wäre. Das ging aber nicht gut, ich war ein paar Tage später auf den Geburtstag meiner Oma eingeladen und meine Oma, fand die Halskette, die K. mir geschenkt hat unglaublich toll und wollte wissen wer sie mir geschenkt hatte, ich habe dann nur gemeint, dass eine Freundin sie mir geschenkt hat - hab ich auch sonst immer gesagt.

Habe mir dann natürlich gedanken darüber gemacht, wie der rest meiner Familie reagieren würde. Habe eine sehr große Familie die auch in meiner Nähe wohnt und viel an meinem Leben teilnimmt. Das ist bei K. zbs. gar nicht, ihre Familie ist zum Großteil in Polen, ihren Dad kennt sie nicht und sonst hat sie nur ihre Mutter und ihren Bruder.

Habe ihr das dann auch erzählt und sie meinte halt, dass sie das nicht als Grund nehmen kann und mich auch gefragt ob ich sie überhaupt liebe, ich war dann ehrlich und habe geschrieben das ich es einfach nicht weißt...

Habe ihr dann aber eine Nachricht geschrieben [ich weiß, dass das nicht gerade das richtige ist aber ich konnte eben einfach nicht anders]

Der Text ist recht lang, würde ihn aber trotzdem gerne mit euch teilen. Ich hoffe, dass ist in Ordnung! [http://www.meintext.de/?text=76463831359214999]

Sie hat sich dann einige Tage nicht gemeldet und das war okay für mich, hat mir dann aber geschrieben, dass sie mich immer lieben wird und von sich aus auch 10 Jahre auf mich warten würde, aber sich auch nie wieder in wen anderes verlieben würde außer mich. Wir haben uns dann aber darauf geeinigt, weiter befreundet zu sein bis ich mich entschieden habe...

das hat eigentlich ganz gut geklappt, nur leider ist sie jetzt krank und hat eine Essstörung. Sie isst wegen dem Kummer kaum noch etwas, weil sie keinen Hunger mehr hat...

Ich denke mittlerweile aber irgendwo, dass ich sie in sie verliebt bin, ich denke oft an sie, vermisse sie unglaublich und wenn ich irgendwo ein Pärchen oder so sehe, muss ich an sie und mich denken. Ich bin auch wirklich eifersüchtig wenn sie zbs. andere Frauen toll findet oder so, oder schreibt, dass sie wieder eine angeschrieben hat. Ich könnte dann einfach an die Decke gehen, weil es mich aufregt.

Jetzt ist mir in den letzten Wochen aber immer wieder aufgefallen, wenn wir lange schreiben oder so, dass wir zwar viele Gemeinsamkeiten aber auch eben viele Unterschiede haben. Was geschmäcker und anderes angeht. Zum Beispiel, ist sie Veganerin und aktive Tierschützerin. Ich hingegen, liebe Fleisch und mag zwar Tiere und finde es auch nicht in Ordnung, wie da manches abläuft, aber sage ganz ehrlich, dass ich mir eigentlich keinen Kopf darum machen möchte - weil mein Leben auch so schon ziemlich kompliziert ist. Dann ist es noch so, dass wir komplett unterschiedliche Musik hören. Sie hört zbs. nur, Rammstein und relativ harte Sachen - was eigentlich kein Problem für mich ist, aber sie findet, dass was ich höre zbs. nur doof. Ich mag zbs. Adele etc und höre eigentlich typische "Weibermusik" aber sie mag das gar nicht und findet es stumpfsinnig und langweilig. Sie mag auch nur Horrorfilme und kann mit dem Rest nichts anfangen, ich bin eben mehr der Schnulzenfan, aber ich denke, da würde es eben auf dauer auch jede Menge Streß geben, wenn wir zusammen wären. Ich hätte außerdem ziemliche Angst vor den Reaktionen meiner Familie, da meine Eltern schon nicht so super reagiert haben.

Mein Problem ist einfach, dass ich einfach nicht mehr weiter weiß... ich meine, wenn K. ein Mann wäre, dann wäre das nochmal was anderes, dann würde ich sagen "Komm, lass es uns probieren", aber ich kann das eben nicht bei ihr machen, wegen meiner Familie und meinem Beruf etc.

Sie hat mir jetzt auch eine Nachdenkfrist gesetzt, dass ich mich bis Juli entscheiden muss...

ich hoffe, dass mir einer helfen kann. Ich frage zwar auch freunde und die haben mir auch geholfen, aber sie sagen alle, dass ich für sie total verliebt wirke, aber für mich fühlt es sich einfach nicht so an ....

Danke :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eigentlich hörst du dich ganz verliebt an. Und sie hat wohl auch gefallen an dir gefunden (denke ich mal). Da du ja von ihr so weit weg wohnst, könnt ihr es ja mit einer Fernbeziehung versuchen. Du könntest natürlich (wenn du genug Zeit hast) sie zum Essen einladen können (worüber sich Frauen immer freuen) und dann gemeinsam besprechen, was ihr in der Zukunft machen wollt. Dann ziehst du dich schick an und holst sie ab. Wenn sie dann ja sagt, heißt das wohl, dass sie genau wie du den anderen mag. Was spricht denn dagegen? Es kann natürlich sein, dass sie am Anfang nichts gesagt hat, wie ihre Freundin da war, weil sie erstens vllt. schon verliebt in dich war und zweitens gibt man so etwas nicht gerne vor freunden zu. Meiner meinung nach sind deine Freunde schon richtig mit ihrer Meinung. Ich würde es an deiner Stelle probieren, denn du hast ja nichts zum verlieren, oder? Du kannst eig. nur gewinnen.

Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft! ! Aber was du tust, musst ganz allein DU wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo BlueSkittles,

also ich greife mal zwei (für mich) interessante Textpassage heraus:

dass sie es hasst, angefasst zu werden

Aha - ich liebe dich aber fass mich nicht an. OK, das gibt's tatsächlich, dass jemand körperliche Nähe nicht ab kann.... aber sei gewarnt: das ist bzw. kann sehr belastend in einer Partnerschaft sein und du solltest dir deiner Gefühle für sie sicher sein, bevor du dich auf so eine Bez. einlässt (na gut... sich sein sollte man sich vor ner Bez. immer, aber hier halt speziell).

Und dann ihre Aussage:

"wenn du schluss machst, kann ich mich auch gleich vor einen zug stürzen"

also ich nenne das "emotionale Erpressung" und das wäre ein unbedingter und sofoertiger Rückzugsgrund für mich - natürlich reagiert da jeder anders, aber ich lasse mich nicht gerne sooo offensichtlich manipulieren. Wenn keine Gefühle mehr da sind, ist eben Schluss... WIE man Schluss macht... ja da gibt es Welten an ("fiesen oder netten") Möglichkeiten, aber DASS Schluss ist... sollte einfach Fakt sein. Was jeder von beiden damit anstellt... also da ist jeder selbst und nur für sich verantwortlich (meine Meinung!). Alles andere wäre "Mitleid" aber eben keine "Liebe" mehr...

Und ihre entwickelte Essstörung zeigt mir, dass sie zwar mit eurer "Beziehungskiste" Probleme zu haben scheint, aber das sollte für dich auch kein "Druckmittel" sein, um einen auf "na gut, dann kommen wir halt doch zusammen" zu machen. Klar bewegt es dich auch, aber Liebe kann man eben nicht erzwingen und das sollte auch ihr Verhalten, Krankheiten (...) nicht tun. Meist bewirkt so ein Verhalten sogar genau das Gegenteil... man wendet sich noch mehr ab, weil es - plump ausgedrückt - einfach nervt. Auch die "Nachdenkfrist" wirkt auf mich wie die Pistole auf der Brust... lass dich nicht unter Druck setzen und evtl. unbeabsichtigt-vorschnell eine Entscheidung treffen, hinter der du nicht wirklich stehst!

Meine Ratschläge an dich lauten daher:

  • Verwechsle niemals "Mitleid" mit "Liebe"
  • steh zu deinen (frei und nicht unter Druck entstandenen) Gefühlen und Entscheidungen
  • eine Beziehung definiert sich durch emotionale Nähe und Übereinstimmung in grundsätzlichen Denkweisen / Ansichten - nicht unbedingt über gemeinsame Interessen oder Geschmäcker!

Trotzdem - so oder so - alles Gute...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?