Ich bin mir nicht sicher, ist das ein Vertrauensbruch?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da Person A vermutlich davon ausging, dass niemand zuhört, halte ich das Ganze nicht für ein Problem.

Du hättest von dir aus auch sagen können, dass du nicht darüber reden möchtest und somit das Thema vermeiden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MarcoAH 09.06.2016, 13:16

Wenn das im Freien stattfindet, muss man immer damit rechnen. Das lasse ich nicht gelten.

Ich hätte es nicht wirklich vermeiden können (außer ich wäre weggegangen), da er das Thema auf jeden Fall weitergeführt hätte, wie ich es beim Vertauen, das ich glaubte, zu ihm hatte, merkte. Er hat das Thema immer darauf geführt. Außerdem hat er gleich im ersten Satz den Namen und das wichtigste im ganzen Satz erwähnt. Hätte keine Chance gehabt.

0
Livid 09.06.2016, 13:18
@MarcoAH

Dann sag ihm, dass du ihm in Zukunft nichts mehr anvertrauen kannst, weil er seine Klappe scheinbar nicht halten kann und zu blöd ist zu verstehen, was "Vertrauen" bedeutet und was es heißt, über bestimmte Dinge öffentlich zu schweigen.

0
MarcoAH 09.06.2016, 17:35
@Livid

Das sollte ich machen. Ich weiss allerdings nicht, so wie ich ihn mittlerweile kenne, ob er es überhaupt versteht oder ob er schon seine vorgefertigte Meinung hat.

0

Das ist ein Vertrauensbruch UND Blödheit zugleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MarcoAH 09.06.2016, 13:12

Danke, innerlich dachte ich mir das genauso, wie du es mir schriebst. Ich dachte, das wäre ein Freund von mir.

0

Was möchtest Du wissen?