Ich bin mir nich sicher ob meine Bewerbung ok ist könn ihr mir paar tipps geben um sie zu verbesser ?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meine Ausbildung liegt ein Weilchen zurück, aber da ich selber gerade Bewerbungen raus schicke, kann ich zumindest umschreiben, wie Meine aufgebaut ist.

Zu Beginn schreibe ich in einem kurzen Aufsatz eine individuelle Einleitung. Da sollte rein kommen, wo Du von dem Stellenangebot erfahren hast (nicht "duch eine intensive Internet- Recherche") und was dich an der Firma interessiert. Du sollst die Firma nicht loben, aber zumindest kurz begründen, warum Du dich genau da bewirbst. Z.B. im der Form "Da Sie ... möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen." Das ist nicht immer leicht, besonders in der Ausbildung, wo Du vermutlich einfach jeden anschreibst. Und lass den letzten Satz weg, die wissen, dass Du dich bewirbst, deshalb lesen sie den Text ja.

Danach habe ich kurz umrissen, wie meine bisherige berufliche Laufbahn aussah. Das heißt, Schule, Ausbildung, etc. Das muss nicht super konkret sein, aber es sollte die wichtigsten Punkte beinhalten und idealerweise versteckt ein paar positive Eigenschaften von dir hervor heben. Du könntest da z.B. einen Nebenjob, dem Du lange nach gegangen bist, erwähnen, oder Aktivitäten in der Schule, die dazu passen.

Danach kommt der wichtigste Teil, in dem Du dich verkaufst. Schreibe nicht "ich habe mich gründlich informiert", das sollte eine Grundvoraussetzung sein. Schreib, wie Du zu der Berufswahl gekommen bist, was dich daran interessiert, warum Du es machen willst, etc. Aber schreib es nicht so, wie ich gerade geschrieben habe, sondern drehe es um und stelle dich dadurch selber positiv dar. Schreib sowas wie: "Da ich schon in der Schule gerne mit Menschen zusammen gearbeitet und Anderen geholfen habe, möchte ich das nun zu meinem Beruf machen."
Bringe in dieser Form deine Eigenschaften unter, es soll sich wie eine logische Folge von Schlussfolgerungen lesen, wo eine Eigenschaft wie die Nächste zwangsläufig zu diesem Beruf führt.
Und bitte liste deine Eigenschaften nicht einfach trocken auf, das kann jeder und niemand glaubt es. Versuche diese Eigenschaften im ganzen Anschreiben geschickt unterzubringen, dass der Leser nicht direkt drauf gestoßen wird, aber dennoch der Eindruck entsteht.

Zuletzt der Abschluss, der nicht im Konjunktiv geschrieben werden sollte. Sei selbstbewust, biete ein persönliches Gespräch und/oder ein Praktikum an. Und "Ich freue mich auf Ihre Einladung"

Die wichtigste Regel ist wohl die, dass es überall einen roten Faden geben sollte.
Außerdem verkaufst Du dich hier einem Menschen, der täglich einige Bewerbungen liest. Er wird das, was Du ihm schreibst schon kennen, also achte darauf, dass es sich zumindest flüssig und angenehm liest und dabei unterschwellig der Eindruck von dir entsteht, den Du transportieren willst.
Und sei selbstbewusst, aber spiele nicht den Hochstapler.

Ach ja:
Ruf da mal an, sei neugierig, kündige die Bewerbung an, sorg dafür, dass sie sich im Positiven an dich erinnern. In der Bewerbung kannst Du dich auf das Gespräch berufen und wenn der Leser sich daran erinnert, hast Du gleich ein paar Punkte mehr.

Sympathie ist in deiner Situation das wichtigste. Bei dir geht niemand von Kompetenz aus, der wichtigste Punkt ist also, dass Du 1. bereit bist zu arbeiten und zu lernen und 2. in das Team passt. Ist eins davon nicht gegeben, hast Du verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Palladin007
23.09.2016, 02:15

Ach ja:

KEINE Fehler, weder falsche Satzzeichen, fehlende oder überflüssige Leerzeichen, Formulierungsfehler, Rechtschreibfehler, etc.

Sowas fällt beim Lesen mehr auf als beim Schreiben und wenn derjenige, der das liest, noch 20 weitere Bewerbungen da liegen hat (was besonders bei großen Firmen der Fall ist), fliegt Deine direkt beiseite.

0

Ehrlich gesagt bei den vielen Rechtschreibfehlern, solltest Du Dich um eine andere Ausbildungsplatz bemühen. Denn  die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement benötigt eine einwandfreie und fehlerlose Kommunikation (schriftlich) zu den Kunden und daran hapert es bei Dir gewaltig. Das macht auch die Qualifikation nicht besser. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo svetlana123456,

dieses Anschreiben solltest Du so auf keinen Fall abschicken.

Ich schlage vor, Du informierst Dich erstmal, wie man eine gute Bewerbung schreibt, z. B. anhand der einschlägigen Ratgeberliteratur oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Und dann kannst Du gerne noch mal einen neuen Entwurf hier einstellen - der idealerweise vorher sprachlich korrigiert wurde - und um Verbesserungsvorschläge bitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal abgesehen von haufenweise Rechtschreibfehler, solltest du der erste Absatz in die Tonne kloppen Wenn das der Chef liest gibt es sofort eine Absage. Lass am Anfang Interesse, Interesse am Unternehmen und deiner Kreativität freien Lauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja so ca. 7 Rechtschreibfehler solltest du noch selber finden.

Im letzten Satz fehlt ein "zu" und nach Grüßen kommt ein Komma.

Nach Pünktlichkeit und Teamfähigkeit würde ich einen Punkt machen und den Rest des Satzes als neuen Satz formulieren.

Sonst sieht es für mich recht ordentlich aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz --> n vergessen

Sehr geehrte... und dann Komma setzen

anbieten und nicht anbitten

Hiermit und nicht hier mit

Für diesen Ausbildungsplatz --> nicht dieses

das Betreuen und nicht das betreuen

berufliche Entwicklung und nicht Berufliche Entwicklung

diesem Bereich und nicht diesen Bereich

--> Der Satz klingt aber nicht so toll. 





.Über den Beruf der Kauffrau für Büromanagement habe ich mich gründlich informiert und bin mir somit dessen Aufgaben bewusst.

Ergibt keinen Sinn.





 Da ich gerne mit Menschen zusammenarbeite und sehr genau bin, werde ich mich freuen sie zu empfangenund sie korrekt über den entsprechenden Sachstand zu informieren.

Du empfängst sie nicht, sie empfangen dich. 

Zuverlässigkeit und nicht Zuferlässigkeit.

Pünktlichkeit statt Püntlichkeit.





 sowie konzentrirtes und gewissenhaftes arbeiten sind für mich selbstverständlich.

sowie konzentriertes und gewissenhaftes Arbeiten sind für mich selbstverständlich.


selbstständig. 

zu absolvieren und nicht nur absolvieren.

Mein Tipp an dich: Lass dir den gesamten Text nochmal unter 4 Augen korrigieren und an den Sätzen feilen. 

Als Ausländer kann das schwierig sein, ich weiß das: Gerade deshalb nochmal mit jemandem durchgehen, der die deutsche Sprache sehr gut beherrscht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BencilHayvan
23.09.2016, 02:03
.Über den Beruf der Kauffrau für Büromanagement habe ich mich gründlich informiert und bin mir somit dessen Aufgaben bewusst.

Jetzt checke ich den Satz haha. Über den Beruf der Kauffrau für Büromanagement habe ich mich ausreichend informiert und verfüge über einen Überblick über die die Aufgaben, die mich erwarten.

So würde ich das schreiben.

0

Was möchtest Du wissen?