Ich bin mega ratlos. Brauche ich dringend Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Liebe ReddyZhaw,

in jedem Fall solltest du dich gründlich körperlich durchchecken lassen, inklusive MRT! und ja, du solltest deinem Arzt vertrauen. Wenn alle sorgfältigen Untersuchungen keinen körperlichen Befund ergeben, solltest du dich an einen Psychotherapeuten wenden, denn solche Symptome können sehr wohl durch psychische Konflikte und Probleme ausgelöst werden. Es fühlt sich an wie körperlich, ist es aber nicht. Fachlich fällt dies unter entweder "Somatoformen Störungen" und/oder ggf. auch "Dissoziativen Störungen" (weil du Empfindungsstörungen erwähnt hattest). Du sagtest z. B. Angst vor der Klassenfahrt -> Fieber... Das sind alles kleine Hinweise...

Übrigens: Sensibilität ist etwas sehr positives! Leider hat die Welt viel zu wenig davon...

Also: ab zum (Haus)Arzt und ggf. dann zu einem Psychotherapeuten (bei deinem vermuteten Alter wohl zu einem Kinder- und Jugendpsychotherapeuten). Glaub mir, dir kann geholfen werden!!! Eventuell, aber das müsste man im Detail sehen, käme auch eine Hypnosetherapie in Betracht, ggf. in Verbindung mit Entspannungstechniken bzw. Verhaltenstherapie, aber das kann man pauschal nicht sagen. Sorgfältige und genaue Diagnose und dein Vertrauen in den Therapeuten sind absolute Grundvoraussetzung!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReddyZhaw
08.08.2016, 10:02

Ja, ich werde versuchen, dem Arzt zu vertrauen. Danke vielmals für dein Kommentar! Meine Mama hat gesagt, MRT macht man nur, wenn der Verdacht besteht. Sie würde erst denken, dass ich einen Tumor hätte wenn ich in Strahlen brechen müsste, Anfälle bekommen würde und meine Pupillen sich den Lichtverhältnissen nicht anpassen.. ich habe Emethophobie( Angst vor brechen ) also muss ich nicht brechen.. denke ich. Die Schmerzen sind eigentlich so in Takten. Es ist wie ein leichtes Zerren ca. 5sek. Und dann kommt das in ca. 10-60 sek. Wieder. Ich habe gestern Sport gemacht und bei Trampolin überhaupt keine Schmerzen gehabt. Es ist auch deutlich besser geworden.. :/ Weißt du, meine Psyche ist irgendwie geschädigt. Ich hatte vor 3 Jahren Blinddarm... ich hatte 3 Tage lang dolle Bauchschmerzen... und meine Mama hat gesagt, es ist sicher nur ein Infekt. Sogar eine Ärztin hat gesagt, da ist nicht's. (Nicht die selbe)  ... nun musste ich 5 Tage im Krankenhaus liegen.. das war schlimm... 

0

"Aber in Filmen oder so sagen Ärzte ja auch: Es ist nicht's. Und 2 Monate später heißt es dann schon, es ist was."
Aber Filme sind auch Filme, da ist es natürlich was, denn ansonsten wäre es ja nicht spannend. Zudem sind viele Filme auch technisch einfach falsch, Behandlungen die da durchgeführt werden, würde man so nie im echten Leben anwenden.

"Soll ich meiner Ärztin vertrauen?"
Ja! Sie hat das ganze sehr lange studiert (mehr als 5 Jahre Theorie und dann noch mal ordentliche Zeit lang praktisch), sie weiß was sie tut. Wenn es nicht besser wird, dann gehst du nochmal zur Ärztin und erklärst, dass es nicht besser wurde.

Es ist häufig so, dass man sich bei Gesundheitsproblemen total nervös und angstlich macht, dass man irgendetwas schlimmes hat, besonders wenn man nach seinen eigenen Symptomen im Internet sucht (ich bin auch schon mal auf soetwas reingefallen) - und am Ende ist es dann wirklich nicht dramatisch. Also vertrau den Ärzten und nicht irgendwelchen dubiosen Quellen des Internets. Die Leute sind Profis und darauf ausgebildet, zu erkennen, was das Problem ist. Einfach zu spekulieren, das man was hat, nur weil man mal gehört hat, das Kopfschmerzen auch für xyz stehen können, ist einfach nur Panik machend und führt zu nichts. Kopfschmerzen können für alles mögliche Symptome sein. Hier wird dir auch niemand sagen können, was du hast, denn wir wissen nur die Dinge, die du schreibst, man müsste dich aber untersuchen, um genaueres sagen zu können.

Daher, vertrau der Ärztin, wenn es nicht besser wird, dann geht ihr nochmal dahin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReddyZhaw
03.08.2016, 16:59

Vielen Dank für deine Mühe! Die Ärztin ist eine normale Kinderärztin und hat meine Reflexe überprüft. Sie sagte, es ist alles in Ordnung. Ich liege grade im Bett und habe mir ein Wärmekissen auf die "verdächtige" Rückenstelle gelegt. Die Kopfschmerzen sollten ja bei einem Tumor im Liegen doller werden. Bei mir sind sie wie immer oder gehen weg. Aber der unangenehme Druck auf der Seite bleibt noch. Ich kann auch schwer atmen, wenn ich auf der Seite liege😐 Hättest du dafür eine Erklärung? 

0

Was möchtest Du wissen?