Ich bin M. 20 Jahre alt und ich lebe in meiner Eigentumswohnung seit ungf. 1Monat. und schon 2mal ärger von meiner Nachberin bekommen, was kann ich machen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du kannst den Bass runtermachen und man hört es nur du nicht, glaub mir. Ich habe ein Sorroundsystem und mag auch den Bass. Dann höre ich auf eine normale Lautstärke Musik nur mit etwas mehr Bass. Und wenn ich in die Küche gehe hört man wirklich jedes Mal das Dröhnen der Subwoofer. Und unser Nachbar ist nur eine Wand entfernt. Der Wird das also garantiert hören.
LG Tim774.

Hallo FlouzMemes!

Da gibt es nur eines: Zimmerlautstärke!

Die Bässe sind Körperschall, daher auch mit Schallschutzplatten o.ä. nicht oder nur minimal zu mildern. Und wenn Du in Frieden mit Deinen Nachbarn leben willst, solltest Du sie auch außerhalb der Ruhezeiten nicht mit Deiner Musik belästigen.

Ansonsten: Kopfhörer!

Gruß Friedemann

Mit den Schaumstoffplatten ist der Aufwand viel zu groß .Leg dir ein paar gute  kabellose Kopfhörer zu und du kannst deine Musik so laut hören wie du willst ohne jemand zu stören.

Bass rausnehmen oder Kopfhhörer anlegen.

Wird die Zimmerlautstärke überschritten, gibt es Ärger mit der Wohnungseigentümergemeinschaft, bis hin zum Entzug des Wohnungseigentums!


du kannst nicht viel machen....die Boxen auf dicke spezielle Schaumstoffpads zu stellen,bringt schon etwas...allerdings nur für die Nachbarn unter dir..

Geh mal ins Nebenzimmer,mach die Tür zu....dann hörst du ,wie es sich bei deinen Nachbarn anhört.

Der Nachbar hört, wie er selber schon sagt,meistens nur die Bässe,die du in deiner Wohnung als gar nicht so gravierend einschätzt...

DU kannst den Subwoofer, solang du einen hast, auf eine Granitplatte stellen, das entkoppelt ihn, google das mal. Damit wirds für die Nachbarn erträglicher...trotzdem solltest du ihn zusätzlich runterdrehen.

Kopfhörer ;-)

Wenn du außerhalb der Ruhezeiten Musik hörst, kann sie so viel meckern wie sie will, du bist im Recht.

Es sei denn du machst das Mittags oder eben spät Abends.

Wenn die Zimmerlautstärke überchritten wird, gibt es für den Störer richtig Ärger seitens der Wohnungseigentümergemeinschaft, bis hin zum Entzug des Wohnugnseigentums.

Wer andere Mensxchen durch sein Verhalten in deren Rechten beeinträchtigt, der ist nicht mehr im Recht!

1

Was möchtest Du wissen?