Ich bin Kleinunternehmerin und möchte an Privatpersonen in Österreich sonstige Leistungen (Lektorat) in Rechnung stellen. Muss ich MwSt. ausweisen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Kleinunternehmerregelung gilt nur im Inland. Bei grenzüberschreitenden Geschäften wirst Du wie ein normaler Unternehmer behandelt

Im Grunde muss ich Dich zur Beratung an Deinen Steuerberater verweisen, da nur diesem die Einzelfallberatung zusteht, was bei der Komplexität sicher ratsam ist.

Du solltest zunächst eine Umsatzssteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.)  beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) formlos beantragen (kostenfrei). Die Nummer weist im Ausland Deine Unternehmereigenschaft nach.

Unterscheiden muss man zunächst innergemeinschaftliche Geschäfte (EU) von Drittlandsgeschäften (Nicht-EU).

Bei den Innergemeinschaftlichen Geschäften wird weiter Unterscheiden ob Ihr Kunde ein Verbraucher ist oder ein Unternehmen mit USt-IdNr. (die sie vorher online in jedem Einzelfall auf Gültigkeit prüfen müssen).

Bei einem Unternehmer in Österreich mit gültiger USt.-ID-Nr. wäre Ihre Dienstleisung in Deutschland nicht steuerbar. In der Rechnung müsste entsprechend auf das reverse charge Verfahren hingewiesen werden.

Bei einem Verbraucher jedoch sieht dies jedoch so aus, dass die 19 % Umsatzsteuer erhoben werden müssen.

Auch bei Import kommt für Dich die 19 % Umsatzsteuer drauf. Ausländische MwSt. brauchst Du bei Angabe Deiner USt.IdNr. nicht zahlen.

Vorsteuer darfst Du jedoch weiterhin nicht geltend machen.

Und denke auch die regelmäßigen Zusammenfassenden Meldungen, die Du im EU-Geschäft dem Finanzamt zukommen lassen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Dir eigentlich die Frage doch schon selbst beantwortet.

Du bist Kleinunternehmer.

Kleinunternehmer dürfen keine Steuer ausweisen.

Thema beendet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
28.05.2016, 04:56

Das gilt nur im Innland.

0

Was möchtest Du wissen?