Ich bin keine Mathematikerin?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit Schwächen in Stärken umwandeln meint man nicht, sich in etwas zu verbessern, sondern das Positive an Schwächen zu sehen.

Wenn du beispielsweise sehr träge bist, könntest du im Bewerbungsgespräch sagen, dass du mit sehr viel Bedacht arbeitest.

Natürlich kann man sich durch Übung in Mathe verbessern, aber eine Umwandlung von Mathe als Schwäche in eine Stärke ist sehr schwierig.

Mit Übung ist es immer möglich sich zu verbessern, selbst wenn man keinen richtigen Zugang (oder Talent) zu einer Sache hat, sei es Mathematik, Sprachen, Kochen, Fußball...
Am Besten wäre es, jemanden zu haben, der erkennt "wie Du denkst", um Dir die Sachverhalte/Zusammenhänge entsprechend einfacher erklären zu können, als sie in Büchern teilweise erläutert werden.

in Aussicht, Prüfungen zu bestehen ja, da das Prinzip der Aufgaben ziemlich gleich bleibt, aber wenn eine neue, noch nie behandelte Aufgabe dran kommt, bist du am Ar*** ;)

aber da die Aufgaben meist alle auch mal im Unterricht dran kamen, sollte das kein Problem sein

ja kann man. übung macht den meister.

Was möchtest Du wissen?