Ich bin "innerlich" schon zum Islam konvertiert, jedoch muss ich es noch "offiziell" machen - wo und wie kann man sich konvertieren lassen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nach meiner Kenntnis geschieht die Konversion, wenn Du unter Anwesenheit von zwei muslimischen Zeugen das "Glaubensbekenntnis" auf arabisch sprichst. (Es gibt nur einen Gott und Muhammed ist sein Prophet.)

Aber Vorsicht: Offiziell gibt es keinen Weg zurück.

Das ist zwar vom Grundsatz so ähnlich wie im Christentum. ("Getauft ist getauft." Darum kann auch die Taufe offiziell nicht wiederholt werden.)

Aber im Christentum gibt es keine Glaubensauffassung, derzufolge man ehemals Getaufte mit der Todesstrafe bedroht, wenn sie zu einer anderen Konfession wechseln.

Was ich aus der psychiatrischen Praxis kenne: Der Islam macht es psychiatrisch Betroffenen unvergleichlich schwerer als das Christentum, sich auf eine entsprechende Behandlung einzulassen. Es ist allenfalls vergleichbar mit einigen extemen christlichen Sekten und extemen Gemeinschaften. In dieser Hinsicht bin ich für mich froh, zum Christentum gehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich irgendeinen Imam damit belästigen ? Gibt ja keine Pfarrei wie im Christentum und offizielle Kirchensteuer zahlt auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nach lesen meines textes dich mit dem imam einer moschee in verbindung setzen!

(Auszug aus einer Predigt der Kölner Abuabakr-Moschee)

***.Hingabe zum Westen ist das Schlimmste was einem Moslem passieren kann

***.Der Koran ist Gotteswort,. ein Moslem der ein Wort, oder einen Buchstabe am Koran ändert, ist nicht mehr Moslem…

***.wer wirklich Gläubig ist, dem kann nichts besseres passieren zu töten oder getötet zu werden, damit er direkt in das Paradies kommt. so steht es im Koran, das ist göttliche Offenbarung

***.der Moslem muss die Welt nach dem Koran verändern

***.wenn ich westliche Freunde habe, verstößt das gegen den Koran

***.Moslems haben ihre eigenen Gesetze

***.die Moslems sollten die Ungläubigen meiden….

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am 10. Okt hattest du vor, "demnächst" zu konvertieren, am 11. warst du dann schon konvertiert. Und jetzt willst du es nochmals machen? Und täglich Fragen zum Islam, eine unterirdischer als die andere.

Du machst dich mit deiner Trollerei nur lächerlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss zu einem Iman (?) gehen und einen bestimmten spruch vor ihm mit reinem Herzen sagen. Gehe einfach zur Moschee und dann klappt es schon ;)

Dieser spruch ist die erste säule, leider kann ich den nicht mehr, da ich seit jahren nichts mehr mit dem Islam zu tun habe :,(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saidjj
16.10.2016, 20:02

Das stimmt nicht .
Man muss nicht zu einem Imam gehen man kann das Glaubensbekenntnis auch so aussprechen .
Allah s.w.t genügt als Zeuge .

0

Man wird nicht konvertiert, man konvertiert. Der Wechsler ist der Aktive, er ist nicht ein Objekt einer Religion, die ihn "umdreht". So jedenfalls stellt man sich das in Europa vor. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst das Glaubensbekenntnis Sprechen
La ilaha illa Allah Muhammad Rasul Allah
bzw.
Ashadu an la ilaha illa Allah wa Ashadu anna Muhammad abduhu wa rasuluh
Um dann ganz aufgenommen zu werden dann noch vor zwei Muslimen sprechen  ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du den islam für deine religion gewählt hast, dann suche dir eine nahegelegene moschee und rede mit den geistlichen vorsteher. in der regel gilt das für alle religionen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?