Ich bin in letzter Zeit so schlecht auf Arbeit zu sprechen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Stichwort Stellvertreterkonflikt: Das Problem ist wohl nicht die Arbeit selber, sondern liegt in der Beziehung zu den Eltern bzw zur Familie und zeigt sich dann an der Einstellung zur Arbeit. Das heisst nicht, dass du keine gute Beziehung zu den Eltern hast. Die Beziehung zu der Familie ist aber sehr viel enger als die zu Freunden oder Lehrern, deswegen auch konfliktanfälliger, gerade wenn man dabei ist, sich von den Eltern zu lösen. Was der eigentliche Konflikt ist, der darunterlegt, das kann dir wohl niemand sagen. Vielleicht geht es in folgende Richtung: Als Kinder müssen wir den Eltern gehorchen. Als Erwachsene eigentlich nicht mehr - eigentlich. Aber der Übergang aus der Kind-Rolle (ich muss tun, was meine Eltern sagen) zur Erwachsenenrolle (ich tu meinen Eltern einen Gefallen, oder ich erfülle meine Pflicht als Mitglied der Familie/Gesellschaft) ist gar nicht so einfach.

Aber das ist nur ein Idee. Kann auch etwas ganz anderes sein. Was du tun kannst? Keine Ahnung. Bei mir wurde es erst nach meinem Auszug besser.

Ich denke,Du bist in der Pubertät, da hat man schon mal solche Phasen, mach Dich jetzt deswegen nicht verrückt, das wird bestimmt wieder anders!

Ich erinnere mich, dass es mir auch schon so ging, obwohl ich immer gerne gearbeitet habe, aber man hat nicht immer Bock auf Arbeit.

Du hast Ferien und die sind schliesslich dazu da, um aus zu spannen, Du musst Dir erst Sorgen machen, wenn Dieser Zustand anhält, jetzt entspannDich einfach mal, auch wenn Du denkst, dass es seit einem halben Jahr so ist, Dir kommt das bestimmt nur so lange vor!

L.G. Elizza

Dir vorstellen wie es sein wird bald berufstätig zu sein;) dann wünscht du dir nicht mehr als die schule zurück und das bischen arbeit im elternhaus;)

Was möchtest Du wissen?