Ich bin in ein Geschäft eingebrochen und wurde erwischt, was passiert nun?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo larsen1990,

aus Deiner Sachverhaltsschilderung erschließt sich mir im Moment nicht warum Dir Betrug vorgeworfen wird.

Der Einbruchdiebstahl, juristisch "Besonderer schwerer des Diebstahls" dürfte aber unstrittig sein.

Was die mögliche Strafe für die beiden Tatvorwürfe angeht müssen wir in die jeweiligen Gesetze schauen. Ich füge Dir hier mal die Gesetzestexte an und stelle Dir die entsprechenden Stellen fett da.


§ 263 StGB - Betrug

(1)Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, dass er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

[Absätze 2 bis 7 füge ich hier nicht an, da meines Erachtens nach nicht zutreffend]


§ 243 StGB - Besonders schwerer Fall des Diebstahls

(1) In besonders schweren Fällen wird der Diebstahl mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu zehn Jahren bestraft. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

  1. zur Ausführung der Tat in ein Gebäude, einen Dienst�? oder Geschäftsraum oder in einen anderen umschlossenen Raum einbricht, einsteigt, mit einem falschen Schlüssel oder einem anderen nicht zur ordnungsmäßigen Öffnung bestimmten Werkzeug eindringt oder sich in dem Raum verborgen hält,

[ Satz 2 bis 7 und Absatz 2 füge ich hier nicht mit an, da nicht zutreffend]


Der schwerwiegendere Tatvorwurf ist der "Besonders schwere Fall des Diebstahls". Hierfür sieht das Gesetz eine Mindestfreiheitsstrafe von 3 Monaten und eine Höchststrafe von 10 Jahren vor. Eine Geldstrafe ist für die Tat nicht vorgesehen.

Da Du mit der Lehre fertig bist und schon gearbeitet hast, gehe ich mal davon aus, dass Du kein Jugendlicher mehr bist. Allerdings, wenn Du noch zwischen 18 und 21 Jahren alt bist, kann (muss aber nicht) bei Dir noch das Jugendstrafrecht angewendet werden. In dem Fall könntest Du statt der Freiheitsstrafe noch mit Sozialstunden davon kommen.

Der Richter entscheidet unter Gesamtwürdigung der Persönlichkeit des Täters bei Berücksichtigung auch der Umweltbedingungen ob bei einem 18 - 21jährigen Jugendstrafrecht oder Erwachsenenstrafrecht anzuwenden ist.

Wenn Du nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt wirst, ist Dir eine Freiheitsstrafe von mindestens drei Monaten sicher. Wenn Du zur einer Freiheitstrafe bis zu 2 Jahren verurteilt wirst, kann die Strafe noch zur Bewährung ausgesetzt werden. Alles über zwei Jahre Freiheitsstrafe kann allerdings nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden.

Im eigentlichen dürfte kein Diebesschaden auf mich zukommen, weil ja die Zigaretten wieder an das Geschäft zurückgegeben wurden, oder sehe ich das falsch?

Auch wenn das Diebesgut an den Ladenbesitzer zurückgegeben wurde, so ist ja sicherlich ein Sachschaden durch den Einbruch entstanden, den Schaden musst Du selbstverständlich begleichen, aber das ist eine zivilrechtliche Sache zwischen Dir und dem Ladenbesitzer. Im Bezug auf das Strafmaß macht das keinen Unterschied, da es der Ladenbesitzer der Polizei und nicht Dir zu verdanken hat, dass er das Diebesgut zurück erhalten hat.

Polizei hat mich gelobt, weil ich gut kooperiert habe

Das wirkt sich sicherlich strafmildernd aus, aber unter das Mindeststrafmaß von 3 Monaten kann der Richter nicht gehen.

Findet ihr es ratsam, wenn ich persönlich mich bei den Ladenbesitzer entschuldige?

Auch das kann sich strafmildernd auswirken


Zusammengefast:

  • Du musst im Falle einer Verurteilung nach Erwachsenenstrafrecht mit mindestens drei Monaten Freiheitsstrafe rechnen. Das bedeutet, Du bist ab Rechtskräftigkeit der Verurteilung vorbestraft und das steht auch im Führungszeugnis drinnen.

  • Wenn es Deine erste Tat ist und dadurch das Du so wie Du schreibst mit der Polizei gut kooperiert hast, ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Freiheitsstrafe für Dich noch zur Bewährung ausgesetzt wird.

  • Was zwar keine Geldstrafe ist, aber Dich Geld kosten wird, ist dass Du die Verfahrenskosten einschließlich die Deines Rechtsanwaltes tragen musst.

  • Hinzu kommt die Zivilrechtliche Forderung des Geschäftsinhabers, dass Du den Sachschaden, der durch den Einbruch entstanden ist bezahlen musst.

  • Abzuwarten ist, wie Dein Chef nun mit Dir umgeht. Mit etwas Glück kündigt Dir Dein Chef ja auch nicht. Nur kann es der Chef natürlich schon als Geschäftsschädigend ansehen, wenn einer seiner Mitarbeiter in seiner Firma von der Polizei festgenommen wird. Das führt natürlich oftmals zu einer Kündigung. Aber wie gesagt, jetzt kannst Du nur abwarten.

In Anbetracht des zu erwartenden Strafmaßes rate ich Dir aber dazu, so schnell wie möglich einen Rechtsanwalt aufzusuchen und mit der Vertretung Deiner Interessen zu beauftragen.

Schöne Grüße
TheGrow

larsen1990 19.01.2015, 10:20

Vielen vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Ich bin 20 Jahre alt und selten mit dem Gesetz in Konflikt geraten. ( In meiner Jugend ohne FS Mofa gefahren und einmal vor 2 Jahren angeklagt wegen Körperverletzung, wurde aber auch eingestellt, weil es sich um Notwehr handelte.

Mir wird 6 Facher Betrug vorgeworfen, Weil ich Losbriefe und Tank Karten an mindestens 6 Tankstellen eingelöst habe, die eben von dem Lottoladen stammen.

0
TheGrow 19.01.2015, 11:09
@larsen1990

Also hat der Vorwurf des Betruges gar nichts mit dem in der Frage beschriebenen Einbruch zu tun, sondern bezieht sich auf sechs weitere Taten.

Was das mögliche Strafmaß angeht bin ich ja schon eingegangen, da ändert sich ja auch bei mehrfacher Begehung nichts.

Allerdings ändert sich natürlich etwas an dem zu erwartenden Strafmaß.

Die verschiedenen Taten können in einer einzigen Gerichtsverhandlung abgeurteilt werden. In dem Fall spricht juristisch von einer Verurteilung wegen Tatmehrheit.

Ob bedingt durch die Vorstrafe wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und nun insgesamt 7 noch zu verhandelnder Tatbegehungen noch eine Bewährungsstrafe in wahrscheinlich ist, vermag ich nicht sagen.

Diesbezüglich solltest Du wirklich einen Rechtsanwalt befragen, der kann Dir auch sagen, wie hoch bei Dir die Wahrscheinlichkeit ist, dass noch Jugendstrafrecht angewendet wird.

1
larsen1990 19.01.2015, 11:40
@TheGrow

Doch, der Betrug hat mit dem Einbruch zu tun. Ich habe eben die Tankkarten von dem Lottoladen gestohlen um in der Tankstelle zu Tanken. Und das habe ich eben an 5verschiedenen Tankstellen gemacht. Mich würde eben nur noch Interessieren, ist das 5 facher Betrug? Eben ob sich alle Tankstellen gemeldet haben und das angezeigt haben ist eine andere Sache...

0
TheGrow 19.01.2015, 12:48
@larsen1990

Ob Dich die Tankstellen angezeigt haben spielt keine Rolle. Betrug ist kein Antragsdelikt, sondern sobald die zuständigen Strafverfolgungsbehörden von der Tat (egal wodurch) Kenntnis haben, wird diesbezüglich ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

0
skyfly71 19.01.2015, 20:02
@TheGrow

Ich schließe mich den Ausführungen von TheGrow selbstverständlich an :-) Das Strafmaß wird vermutlich irgendwo zwischen 7 und 9 Monaten liegen (5 Mon. Einbruch, je 1 Monat die Betrügereien, macht als Summe 10 Monate, Gesamtstrafe liegt unter den Einzelstrafen aber über höchster Einzelstrafe, also 7-9). Wenn man von 2 Monaten je Betrug ausgeht (was auch durchaus möglich ist), dann entsprechend höher,

0
larsen1990 19.01.2015, 22:11
@skyfly71

Bitte sagen Sie mir jetzt, dass diese Monate auf Bewährung ausgesetzt werden... Falls nicht, habe ich ein riesengroßes Problem, weil ich will nicht in den Knast!

0
skyfly71 19.01.2015, 22:25
@larsen1990

Eine Garantie für eine Strafaussetzung zur Bewährung wird Dir niemand geben können. Bei dem, was Du bisher geschrieben hast, ist die Wahrscheinlichkeit m.E. aber bei mehr als 90%

0

Hallo Larsen.... - Deine Offenheit und auch Deine Kooperation mit der Polizei spricht für Dich - und wird sicherlich als strafmindernd berücksichtigt ! Falls Du nicht schon erheblich vorbestraft bist, was ich mal voraussetze, würde eine mögliche Haftstrafe in eine Bewährungsstrafe umgewandelt - und in Deinem Fall vielleicht auch mit einem sozialen Arbeitsdienst verbunden werden. - Schildere auch dem Ladenbesitzer, wie schon erwähnt, nüchtern und sachlich Deine Lage und mach glaubhaft, dass Dir diese Situation leid tut ! Dies wird Dir bei der späteren Verhandlung einen Bonus einbringen, - wie aber schon gesagt, Deine Entschuldigung muß baldmöglichst geschehen ...!

Advising 19.01.2015, 14:12

Hallo Larsen: Nach Deiner ergänzenden Schilderung zur Situation, die sich nunmehr schon etwas anders darstellt, solltest Du tatsächlich juristischen Beistand von einem RA in Anspruch nehmen. - Positive Aspekte, die Dir möglicherweise zugestanden werden können, kann nur ein guter RA beurteilen, und diese zu Deinem Vorteil vor Gericht entsprechend vortragen ! In diesem Fall könntest Du damit rechnen, und sehr wahrscheinlich zum letzten Mal, mit einer Bewährungsstrafe davonzukommen ...

0

Kündigung darf er aussprechen. Geldstrafe wirst du bekommen, Sozialstunden wahrscheinlich auch. Natürlich ein mieses Führungszeugnis, mit dem findet sich dann auch nicht leichter ein Job.

larsen1990 18.01.2015, 23:22

Ich möchte noch erwähnen, Der Laden hat nichts mit meiner Arbeit zu tun. Die Polizei ist nur in meine Arbeit marschiert, arbeite beim Netto.

0
TheGrow 19.01.2015, 06:17
Geldstrafe wirst du bekommen, Sozialstunden wahrscheinlich

Für einen Einbruch, juristisch "Besonders schwerer Fall des Diebstahls" ist eine Geldstrafe ausgeschlossen. Der Gesetzgeber sieht für die Tat eine Freiheitsstrafe von mindestens drei Monaten vor.

Sozialstunden sind in der Regel nur für das Jugendstrafrecht vorgesehen. Da der Fragesteller aber schon mit der Lehre fertig ist und schon gearbeitet ist, ist davon auszugehen, dass hier kein Jugendstrafrecht angewendet werden muss.

0

In den Knast wirst nicht wandern. Sozialstunden + Geldstrafe vermutlich. Aachja, Du musst natürlich für sämtliche Schäden aufkommen. Entschuldige Dich, biete ihm an zu helfen, wenn er das annehmen möchte. Mit Deinem Chef solltest offen sprechen.

spinnentier 18.01.2015, 23:14

Einbruchdiebstahl gibt keine Sozialstd

0
TheGrow 19.01.2015, 06:23
@spinnentier
Einbruchdiebstahl gibt keine Sozialstd

Wenn er nach Jugendstrafrecht verurteilt wird, wären durchaus Sozialstunden möglich.

Aber eine Geldstrafe ist nicht möglich, denn für die Tat sieht das Gesetz eine Freiheitsstrafe von mind. drei Monaten bis zu 10 Jahren, aber keine Geldstrafe vor.

0
poldiac 19.01.2015, 09:07
@TheGrow

das kann sein, aber es ging ja gerade bei der Antwort darum, dass es keine Sozialstunden gibt. Außerdem ist er noch relativ jung und wohl nicht vorbestraft (klingt zumindest so). Dem Richter sollte auch klar sein, dass er im Knast eher auf die Schiefe Bahn kommt.

0

Klar liegt Diebstahl vor , nur weil die Polizei die Zigaretten sowie das Geld zurückgegeben haben , hast du es doch trotzdem vorsätzlich geklaut 😂

Das macht sich immer gut!

Einbruchdiebstahl ist ein schweres Delikt

Betrug kann Dir gar nicht vorgeworfen werden

Mit Sozialstd ist es nicht getan

Haft auf Bewährung denk ich

TheGrow 19.01.2015, 06:20
Betrug kann Dir gar nicht vorgeworfen werden

Von der Sachverhaltsschilderung des Fragesteller sehe ich das auch so, nur einen Grund muss der Tatvorwurf des Betruges ja haben, sonst hätte ihm die Polizei den Vorwurf ja nicht gemacht.

0
spinnentier 19.01.2015, 10:17

Also so wie geschildert wurde sehe ich keinen Betrug

In diesem Zusammenhang auf jeden Fall nicht

Muss noch was anderes sein

0

Du wirst in Kuba ausgesetzt mit einer Dose flüssigem Benzin.

Nimm dir einen Fachanwalt für Strafrecht, dann bist du auf der sicheren Seite.

Was möchtest Du wissen?