Ich bin in der 28. SSW. Der Kopf meines kleinen ist unter der ersten Percentile. Verdachts auf hirnentwicklungsstörung. Hatte das jemand und das Kind war gesu?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist doch so. Solche Tests beschreiben nur den Ist-Zustand. Sie ändern nichts daran. Du hast selbst schon gesagt, dass du nicht abtreiben würdest. Du kannst dich verrückt machen, und am Ende ist gar nichts, oder du bleibst ruhig und gefasst und bereitest dich einfach nur darauf vor, dass etwas ist. Letzreres ist deutlich sinnvoller und du verlierst dadurch nichts.

Ich kenne diese Situation, wenn man sich fragt "Was wenn?"

Bei mir hieß es in der ersten Schwangerschaft, weil ich mich zur  Nackenfaltenmessung hab überreden lassen, es wäre "auffällig". Also ab zum nächsten Arzt. Kopf zu groß, Nase zu klein, Kinn kaum vorhanden, Herz hat einen Rückfluss, alles sprach für eine Trisomie-Erkrankung.
Meine Blutwerte ergaben ein sehr stark erhöhtes Risiko auf Trisomie 13
und 18, beides im Grunde Todesurteile fürs Kind. Ich hatte die Wahl: ich mach mich jetzt verrückt, oder ich lass eine Fruchtwasseruntersuchung  machen und warte ab, was da raus kommt. Ich hab mich entschieden, abzuwarten und eh die Ergebnisse nicht da waren, habe ich veruscht nicht darüber nachzudenken.

Mein Kind ist gesund und ich bin froh, dass ich ruhig geblieben bin, denn sonst hätte ich Wochen in unnötiger Sorge verbracht. Da hätte niemand etwas von gehabt, ich am wenigsten. Und wäre das Kind krank gewesen, hätten Verzweiflung und Tränen auch nichts daran geändert. Ich hätte das Kind bekommen, gehofft, dass es lebend auf die Welt kommt, nicht zu sehr leiden muss und ich ein paar Stunden oder Tage Zeit hab, um mich zu verabschieden. Trauen hätt ich können, wenns vorbei ist, nicht vorher schon.

Im Nachhinein wünsch ich mir aber, ich hätte diese ganzen Untersuchungen gar nicht erst machen lassen und bei meinem Sohn hab ichs dann auch nicht mehr gemacht, obwohl ich wusste, dass sich das Risiko mit jeder Schwangerschaft erhöht. Sollte ich noch mal schwanger werden, werde ich es auch nicht untersuchen lassen, ich will es einfach nicht wissen und nehme es so, wie es kommt. Ich will die Schwangerschaft genießen können.


Also:
warte die Testergebnisse ab oder lass gar nicht erst weiter testen. Mach dir jetzt nicht zu viele Sorgen, denn es würde nichts an den Tatsachen ändern und hält dich davon ab, dich einfach nur aufs Kind zu freuen, obs nun krank ist, oder nicht.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Wenn bei euch besonders kleine Köpfe wirklich in der Familie liegen, dann kann es auch bei diesem Befund noch sein, dass der Kopf halt wirklich statistisch gesehen sehr klein ist, obwohl das Hirn völlig in Ordnung ist.
  • Allerdings ist so ein seltenes Untersuchungsergebnis durchaus alarmierend. Regelhaft würde so ein kleiner Kopf eben doch auf eine Entwicklungsstörung hindeuten.
  • Auch wenn es schmerzhaft ist, denke drüber nach, ob du wirklich ein Kind mit einer geistigen Behinderung haben möchtest oder nicht. Sei dir über die wahnsinnige Tragweite bewusst und treffe die Entscheidung nicht voreilig, auch nicht die pro Leben. Denke wirklich drüber nach, welche enorme Belastung ein behindertes Kind darstellen würde.
  • Mit einer Nabelschnurpunktion könnte man eventuell Erbkrankheiten / Fehlbildungen recht sicher feststellen und ggf. auch ausschließen. Wenn das Ergebnis ohne Befund wäre ("alles gut"), dann würdest du der Geburt wesentlich unbeschwerter entgegensehen können. Bei einem alarmierenden Befund könntest du doch noch über eine Abtreibung nachdenken.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach, werdende Mutti - mach Dich doch nicht verrückt. Schön und gut, dass es heutzutage solche Tests gibt - meiner Meinung nach bringen sie viel zu viel Unruhe in die Schwangerschaft.

Darf ich Dich das mal fragen?

Wer hat Dir denn diese Tests empfohlen? Gibt es in Eurer Familie irgenwelche "Fälle"?

ICH denke, Dein Kind wird schon noch ordentlich wachsen. Kinder entwickeln sich so unterschiedlich.

Ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut wird.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19becky92
09.02.2017, 16:06

Danke, für deine etwas Mut machenden Worte! 

Mir wurde das gestern in der pränatalklinik gesagt, dass es unbedingt nötig ist, da er ansonsten normal groß ist, aber der Kopf aus dem notmbereich komplett raus fällt und das GroßHirn auffällig ist.  In meiner Familie gibt es gar keine Fälle, bei meinem Freund nur 3 Generationen vorher taub-Stummheit. 

Ich bin so sehr verunsichert und hab solche Angst und könnte nur noch weinen und tus auch meistens... 

0

Was möchtest Du wissen?