Ich bin in allen Fächern gut.... außer in Mathe

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht hast du eine Schwäche im logischen Denken.

Du gibst in deiner Frage kaum Informationen. Wie kommst du darauf, dass wir als Fremde, die dich überhaupt nicht kennen und nie bei der Ausübung der Mathematik erlebt haben, analysieren und herausfinden könnten, ob und was du falsch machst, wenn du das noch nicht einmal selbst weißt?

In der Mathematik kommt es darauf an, logische Schlussfolgerungen zu ziehen. Man kann z.B. in einem Dreieck nur dann eine unbekannte Seitenlänge berechnen, wenn man drei Informationen vorliegen hat, z.B. die Längen der beiden anderen Seiten und den Winkel, den diese Seiten bilden.

Oder wenn man eine Gleichung mit einer Unbekannten x hat, dann muss zumindest auf der anderen Seite des Gleichheitszeichens eine Zahl stehen, damit man einen Ansatz hat, um x auszurechnen. Oder wenn in einer einzigen Gleichung zwei Unbekannte x und y sind, dann kommt man nicht auf das Ergebnis, sondern man braucht zwei Gleichungen, in denen dieses x und y auftaucht.

Gingen meine Überlegungen für deinen Fall jetzt schon in die richtige Richtung, oder welche Konkreten Schwierigkeiten oder Fehler treten sonst bei dir auf, wenn du dich mit Mathematik befassen sollst?

Das wirds wohl sein... Ich habe auch Probleme mit den Zusammenhängen. Wenn ich die gleiche Art von Aufgaben habe, aber diese unterschiedlich gelöst werden müssen, dann kann ich das nicht... Für mich muss immer alles klar und verständlich und gleich sein... Mir liegt halt Deutsch am besten

0

Kann man es gut, wenn man auswendig lernen und verbringen mehr Zeit.

Könnntest du bitte versuchen, dich verständlich auszudrücken?

Bist du der Auffassung, man könnte gute Leistungen im Fach Mathematik erzielen, wenn man auswendig lernt und mehr Zeit mit Lernen und Üben verbringt?

Meiner Meinung nach hilft gerade bei Mathematik das Auswendiglernen überhaupt nichts. Es kommt darauf an, zu verstehen und die Werkzeuge, die man an die Hand bekommt auf immer neue (theoretisch unendlich viele verschiedene) Beispielfälle anzuwenden.

0

Du machst nichts falsch. Nicht jedem liegt Mathe.

Wenn es zu arg ist, solltest du mal über Nachhilfe nachdenken. Du musst ja auch an dein Abschlusszeugnis denken. Da macht sich so ne 4 nicht so gut in Mathe.

Kann mir jemand die Prüfungsangst in Mathematik nehmen?

Hallo liebe Community!

Ich habe Prüfungsangst vor Mathe, obwohl ich viel vor einer Prüfung lerne. In anderen Fächern geht es mir nicht so, nur in Mathe.

Habe schon viele Sachen ausprobiert, hat aber bisher nicht viel geholfen. Was tun?

LG, Keks

...zur Frage

Sollte ich meine Zwischenzeugnisnoten in die Prüfungsbewertungen mit einbeziehen lassen?

Hallo,

ich schreibe in einigen Monaten den Quali mit (Bayern). Habe hier die Anmeldung vor mir und kann ankreuzen ob ich die Zwischenzeugnisnoten in die Prüfungsbewertungen mit einbeziehen lassen möchte oder nicht. Ich werde den Quali in logischerweise den Hauptfächern, Englisch und Religion schreiben. In Deutsch habe ich eine 3, in englisch eine 2, in Mathe eine 5 und in Religion eine 3 (war leider sehr faul die letzten Monate). Was würdet ihr tun? Wegen allen Fächern ausser Mathe mache ich mir keine Sorgen aber in Mathe werde ich bestimmt nichts besseres als eine 4 schreiben.

...zur Frage

Kann ich in Mathe unterpunkten?

Hallo. Ich mache gerade meine Fachhochschulreife (nicht Abitur) . Ich befinde mich in meinem ersten Kurshalbjahr und stehe momentan in alle Fächern mindestens 9 Punkte. Außer in Mathematik. Dort stehe ich 6NP. Jedoch weiß ich ,dass die Noten nicht besser werden und ich mich wahrscheinlich unterpunkten werde. Nun meine Frage: Schaffe ich trotzdem meine Fachhochschulreife mit zB 4 Punkten in Mathe oder nicht?

...zur Frage

Bin ich Mathe LK geeignet?

Bald muss ich Abifächer wählen (NRW, Abi '16) und ich will auf jeden Fall Mathe nehmen. Allerdings weiß ich nicht ob als LK oder als 3. Abifach (GK). Ich war schon immer gut in Mathe, schreibe immer 1-2 in den Klausuren.

Wenn ich den Mathe GK nehmen würde, dann weiß ich dass ich das locker schaffen würde. Ich hätte auch wirklich Interesse am Mathe LK, aber ich weiß nicht ob ich gut genug bin, weil es in meiner Schule wirklich einige Leute gibt, die besser in Mathe sind. Ich hab auch schon meinen Lehrer gefragt, er meinte von den Noten her würde ich es schaffen, aber ich bin mir unsicher weil ich gehört habe, dass die Hälfte aller Leute des jetzigen MatheLKs Nachhilfe hat, um hinterherzukommen

Im Internet hab ich auch schon vieles gelesen, Mathe LK unterscheidet sich vom GK anscheinend nur darin, dass die Aufgaben etwas "gewitzter" sind und man die Sachen mehr hinterfragt (Herleitungen etc). Ich hab wirklich Angst dann im Abi dazusitzen und nichts zu verstehen.

Was würdet ihr sagen, wann ist man MatheLK fähig?

Ich weiß halt dass ich den MatheGK zerstören könnte, aber ich hab Angst im MatheLK unterzugehen...

...zur Frage

Mathe: Ich bekomme hier -r heraus, laut Lösung muss aber +r herauskommen, was mache ich falsch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?