Ich bin immer unzufrieden und lebe nicht richtig...

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

aber es ist manchmal so schwierig, weil man automatisch mit vielen Leuten zusammenkommt, mit denen man nicht umbedingt Zeit verbringen will und man auch sachen macht, die man sich nicht umbedingt ausgesucht hat, die aber zu seinen AUfgaben gehören.

Man kommt automatisch mit Leuten zusammen und wird mit Dingen konfrontiert, die es zu erledigen gilt. Aber ob du das zu deiner Aufgabe machst und ob du dich darüber ärgerst oder dich damit arrangierst und Freude empfindest, ist deine Entscheidung. Die Außenwelt ist, wie sie ist, aber wie wir das finden, ob wir das als schön oder schlecht, hart oder einfach wahrnehmen, liegt ausschließlich an unserer Sichtweise. Byron Katie fasst das in diese Worte: "Ich liebe das, was ist (die Wirklichkeit). Nicht weil ich ein spiritueller Mensch bin, sondern weil es wehtut und anstrengend ist, gegen die Realität anzukämpfen". Und Karl Valentin sagt das noch n bisschen einfacher: "Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es ja trotzdem". Also solltest du an deiner Einstellung was ändern. Ich empfehle dir die Bücher von Byron Katie, z.B. "Lieben, was ist" oder "Wer wäre ich ohne mein Drama?"

Für deine ständige Unzufriedenheit hätte ich hier noch eine Geschichte: http://mental-gewinnen.com/wordpress/2012/03/der-kreis-der-99/ Lerne, dankbar zu sein, für das, was du hast, vergleiche dich mit den richtigen Menschen (statt "ich wäre gern so reich wie Bill Gates" lieber "was habe ich für ein Glück, dass ich ein Haus und etwas zu essen und Kleidung habe und keine Angst vor der Zukunft haben muss wie Milliarden andere Menschen auf diesem Planeten") und schraub deine Selbstansprüche runter. Du wünschst dir, dass alles perfekt ist, aber das wird es nie sein. Sieh dir die Geschichte an: Wieviel Lebensfreude vergeuden wir, weil wir nach dem höheren Glück sterben. Und wer sagt uns, dass wir so lange leben werden, dass wir unser Ziel erreichen? Wer verspricht dem Mann in der Geschichte, dass er die nächsten vier Jahre überlebt? Wenn man mit so einer Einstellung lebt, riskiert man, zu sterben, ohne jemals glücklich gewesen zu sein.

Danke für diesen tollen Text!

0

hatte das auch mal aber weisst du was ich hab aufgehört zu denken das zu machen was ich will ich hab einfach irgendwas mit mein freunden gemacht wir haben uns mit 10 leuten getroffen und habe irgendwas gemacht was uns aufeinmal SPONTAN eingefallen ust und glaub mir das ist das beste was du machen kannst hör eifach mal irgendwelche endspannte musik und äbnde dein lebensstill dann ist dein leben so wie du willst denk nicht sindern mach eifach schule ist zum denken da der rest egaaaaall mach einfach :)

was meinst du denn mit "ändere deinen lebensstil"?

0
@Shelyin

andere leute kennenlernen die alten ein bisschen außen vor zu lassen und bereit für neue dinge zu sein

1

Das geht mir genau so, im Grunde ist alles super und hab auch alles was ich brauch, aber ich fühl mich absolut leer und bin unglücklich.... Mir fehlt ein ganz wichtiger Mensch in meinem Leben, an meiner Seite, den ich noch nicht gefunden hab und das ist das was mich so runter zieht. Das verfolgt mich immer, man wird immer dran erinnert :( Also so empfinde ich...

Okay, dann sind wir ja schonmal zwei ;)

1

Was möchtest Du wissen?