Ich bin im scheidungsjahr. Habe ein lohnsteuerbescheid für 2014 bekommen. Es muss nachgezahlt werden...Wer trägt jetzt die Kosten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nur zur Sicherheit, es geht um eine Zusammenveranlagung, richtig?

Bei einer Nachzahlung dürfte dir der Link von @angy2001 zu "Steuererstattungen" nicht weiterhelfen.

Durch die Zusammenveranlagung seid ihr zunächst Gesamtschuldner, d.h. jeder haftet für die volle Summe. Wird der Anspruch erfüllt,ist es dem Finanzamt egal, welcher Ehegatte wieviel überwiesen hat.

Wenn zwischen euch untereinander keine Einigung möglich ist, kann beim Finanzamt nach § 268 AO die Aufteilung der Steuerschuld beantragt werden.

Ihr erhaltet dann Aufteilungsbescheide und jeder haftet dann nur noch für den (aufgrund seiner eigenen Einkünfte/Steuerabzüge/Vorauszahlungen) auf ihn entfallenden Anteil am Gesamtbetrag. Der Antrag eines Beteiligten genügt. Nach Tilgung ist keine Aufteilung mehr zulässig

http://www.steuer-gonze.de/web/index.php/letzte-aenderungen-tipps/480-ehegattensteuerbescheid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von volki2015
07.11.2015, 17:39

sehr hilfreich danke dir

0

Was möchtest Du wissen?