Ich bin handgreiflich gegenüber meiner Freundin geworden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wut ist völlig legitim - in Handgreiflichkeiten zu verfassen nicht.

Es ist verständlich, dass es dich enttäuscht, wenn du und deine Freundin euch zwischenmenschlich immer weiter entfernt. So eine schleichende Distanz tut weh und ist auch enttäuschend, gerade wenn man an der Freundschaft eigentlich hängt.

Wenn sie dann auch noch intim wird mit jemanden, auf den du "jahrelang stand[est]" ist das nachvollziehbarer Weise nicht gerade zuträglich.

Allerdings ist dir deine Freundin in vielen Punkten keine Rechenschaft schuldig - Freundschaft hin oder her aber das Recht auf Privatsphäre hat jeder und das sollte man auch niemandem absprechen wollen.

"Sie sieht plötzlich andere Filme und spielt mit Leuten die ich nicht kenne!"

Das darf sie. Sie muss dich nicht um Erlaubnis bitten oder dich über jeden Schritt und tritt aufklären oder Rechenschaft darüber ablegen, mit wem sie Zeit verbringt. Aufgrund verschiedener Interesse kenne ich den Freundeskreis meiner besten Freundin bis heute nicht - nur ein paar Namen vom Hörensagen und gerade mal eine persönlich. Andersherum verhält sich das genauso und das ist auch in Ordnung.

Der schwierige Part ist der junge Herr, auf den du mal standest. Ist das noch aktuell und wenn ja, weiß sie das?

Wenn es vor eine Weile mal eine Schwärmerei war, er nichts von dir wollte und sich dann die Sache im Sande verlaufen hat, ist sie dir auch in dem Punkt keine Rechenschaft schuldig. Natürlich sollte man unter guten Freunden mal ein Wort wechseln, wenn beide sich in den Gleichen "verguckt" haben aber prinzipiell kann sie für ihre Gefühle so wenig wie er und so wenig wie du selbst.

Zu einer wirklich guten Freundschaft gehört es, auch miteinander zu reden und dabei nicht nur Klatsch und Tratsch zum Inhalt zu machen, sondern auch genau solche Themen - frühzeitig, bevor sie eskalieren. 

Auch wenn deine Wut und deine Enttäuschung nachvollziehbar sind, ist das alles jedoch keine Rechtfertigung dafür, jemanden anzugreifen. Das du jetzt, wie du es ja auch merkst, Ächtung erfährst und alle zu ihr halten ist in der Lage absolut verständlich. Was du jetzt nur machen kannst, ist nicht nur dich zu entschuldigen, sondern auch zeigen, dass du tatsächlich etwas gelernt hast. 

Eine Entschuldigung verliert ihren Wert, ohne das daraus gelernt wurde und in meinen Augen gehört dazu, dass du anerkennen musst das sie dir nicht gehört und eigenständig, auch ohne dich davon in Kenntnis zu setzen, Dinge tun kann - ob das Spielen ist oder auch treffen mit jemanden, um sich auch gegenseitig näher zu kommen. Ich denke das es hilfreich ist, wenn du das verstehst und ihr - entweder über eine Nachricht oder auf einem Kanal der dir offen steht, dass erklärst. Das es dir nicht nur leid tut, sondern du auch weißt, was falsch gelaufen bist und dich freuen würdest, wenn ihr in Ruhe reden könntet darüber - unter vier Augen und wirklich mit Ruhe.

Anschuldigungen sind der absolut falsche Weg. Du wirst sicher welche zu hören bekommen aber selbst welche auszusprechen, würde nur wieder zu einer Eskalation führen. Das ist das klassische "in den sauren Apfel" beißen. Auch wenn es hart ist.

Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, du nimmst aus der Situation etwas für dich mit.

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wollegret
04.08.2016, 20:09

Naja wenn es nicht aktuell wäre, hätt ich ihr auch keins drübergezogen. Okay, danke für deine Hilfe,

0

Ist doch auch logisch. So wie du es schilderst, würde ich auch eher zu ihr halten als zu dir. Sie hat doch nichts falsch gemacht und du schlägst einfach auf sie ein. Dein Verhalten ist nicht logisch nachvollziehbar. Ich hoffe, daß sie einfach den Kontakt zu dir abbricht oder dich vielleicht anzeigt wegen Körperverletzung. Für so ein Verhalten habe ich kein Verständnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wollegret
04.08.2016, 19:28

ha sie hat MEINE´IEBE GEKlAuT

0

Was möchtest Du wissen?