Ich bin Franzose und habe bemerkt, dass die Deutschen überhaupt nicht über den Krieg reden wollen? Warum ?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 7 Abstimmungen

Was für eine Unverfrorenheit! Franzacke ! 28%
Das ist zu lange her. Ich denke lieber an die Zukunft ! 28%
Ich rede gerne über dieses Thema 28%
Meine Familie hat während des Krieges sehr gelitten 14%
Wir hätten niemals den Krieg verlieren müssen 0%
Hitler war sehr schlimm 0%
Immer das gleiche Klischee 0%

9 Antworten

Ich rede gerne über dieses Thema

Obwohl ich gerne über das Thema spreche, wird es wohl für viele andere daran liegen das wir Deutsche uns im Krieg nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grodada1
21.06.2017, 08:10

Ja schade, weil die Deutschen sehr sehr gut gekämpft haben! . Die Zahl der Alliierten war verdammt viel größer !! 

Achsenmächte  :      

- Deutschland

- Japan (1937-1945)  

- Italien ( 1940-1943)    

-  Ungarn (1940 - 1945)

- Finnland (1941-1944)

- Bulgarien (1941-1944)

- Thailand (1942-1945)

- Irak (1941)

- Mandschukuo 

- Italien  (1943-1945)

- Kroatien (1941-1945)

- Slowakei 

- Sowjetunion (1939-1941)   

Alliierten :

- China (1937-1945)

- Polen

- Tschechoslowakei

- Großbritannien

- Frankreich

- Sowjetunion (1941-1945)

- Vereinigten Staaten (1941-1945)

- Kanada

- Australien

- Jugoslawien

- Griechenland (1940-1945)

- Belgien (1940-1945)

- Niederlande (1940-1945)

- Neuseeland

- Norwegen (1940-1945)

-  Südafrika

- Brasilien (1942-1945)

- Italien (1943-1945)

- Finnland (1944-1945)

- Rumänien (1944-1945)

- Bulgarien (1944-1945)

- Mongolei (1945)

- Philippinen (1945)

0
Was für eine Unverfrorenheit! Franzacke !

Nee - war nur Spaß. :-))

Aber ich teile Deine Meinung tatsächlich nicht, denn:

1. Die Deutschen - das sind 80 Millionen verschiedene Menschen. Die denken, fühlen und reagieren alle unterschiedlich.

2. Daß man nicht über den Krieg reden würde, kann ich nicht feststellen. Hier bei GF taucht das Thema jeden Tag auf und wird in den verschiedensten Varianten diskutiert.

3. Ich selbst beschäftige mich sehr mit meiner Familiengeschichte und deshalb zwangsläufig auch mit beiden Kriegen. Ich weiß bis in den 1. Weltkrieg hinein ziemlich genau, was meine Vorfahren wo angestellt haben und was sie erlitten haben.

4. Übrigens habe ich vorletztes Jahr zusammen mit meinem Sohn das Grab meines Urgroßvaters aus dem 1. WK an der Somme besucht. Ich hatte kurz vorher herausgefunden, daß und wo es existiert. Es war das erste Mal seit 99 Jahren, daß jemand aus der Familie dort Blumen hinlegen konnte. Und ich bin Euch sehr dankbar, daß Ihr es so lange gepflegt habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollten sie denn, deiner Meinung nach? Der zweite Weltkrieg ist über 70 Jahre her, und die meisten von uns haben den gar nicht mehr erlebt. Was soll es bringen, darüber zu reden? Redet ihr Franzosen denn dauernd darüber? Und wenn ja: warum?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grodada1
20.06.2017, 00:50

Das ist immer interessant zu wissen. Ich rede manchmal mit meiner Oma darüber (Sie ist im Jahre 1919 geboren). Am Anfang wollte ich fragen : Was für eine Rolle haben Ihre Großeltern während des Krieges gespielt aber ich hatte Angst, dass manche Menschen sich nerven :/

Nicht dauernd aber in meiner Familie oft.

1
Kommentar von M0scheLejb
20.06.2017, 13:11

Warum sollen sie nicht, deiner Meinung nach?

0
Das ist zu lange her. Ich denke lieber an die Zukunft !

wir können ja auch gerne über ludwig den 14 und die französische revolution  jedes mal reden. aber ich finde, das man verganges ruhen lassen sollte, zumal krieg kein schönes gesprächsthema ist.

zudem hat die vergangenheit nur indirekt mit uns nachfahren zu tun. wir können nichts für die weltkriege, dass waren unsere vorfahren und mir ist es zb unangenehm, dass ich dafür einstehen solte.

ich hatte mal mit einem italiäner so ein gespräch darüber, welcher meinte, dass wir ja alle nazis sind usw...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Was für eine Unverfrorenheit! Franzacke !

XD 

Ne, im Ernst: Das Problem ist oft, dieses Thema wird als Vorwurf behandelt, so wie man deutschen auch gerne das Gefühl geben will wir Schulden anderen Ländern für damals was, wobei wir nur sagen können wir sind nach 1945 geboren und Schulden der Welt nen 5cheiß. Mag für dich alles etwas unlogisch klingen, aber es ist leider so :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerWahre03
20.06.2017, 00:07

Man erbt nun mal das, was die Vorfahren einem hinterlassen.

0
Kommentar von grodada1
20.06.2017, 00:12

Danke für deine Erklärung

0
Meine Familie hat während des Krieges sehr gelitten

Bei GF ist dieses Thema zu hauf jeden Tag. Hier wird zwar nicht geredet, allerdings Tacheles geschrieben.

Dein Vorwurf hat somit keine Basiss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich rede gerne über dieses Thema

Ich Interessiere mich für das Thema und unterhalte mich manchmal mit Gleichgesinnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wurde doch schon genug diskutiert und es gibt auch keine verschiedenen Meinungen weil Hitler doof war und fertig.

Das ist langweilig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Das ist zu lange her. Ich denke lieber an die Zukunft !

Es gibt so gute Themen,und über den Krieg,ist viel geredet worden,aber damit konnte man nichts ungeschehen machen.

Das könnte auch ein Franzose wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?