Ich bin Fahranfängerrin und habe die höste Prozentzahl bei der Versicherung. Mein Freund hat mir gesagt das ich seine Prozente bekomme da er nicht mehr Fährt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Überschreibung des SFRs Deines Freundes ist schwierig. Wenn Ihr zusammen wohnt, geht das, wenn nicht, ist es fast unmöglich. Wenn überhaupt, machen das nur sehr wenige Versicherer.

Du kannst auch nur so viele schadenfreie Jahre übernehmen, wie Du den Führerschein hast, nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den SF-Rabatt von einem Freund kannst du nur übernehmen, wenn ihr zusammen lebt.

Das geht aber nur insofern, wie deine Führerscheindaten das hergeben.

Du kannst nun mal nicht 5 Jahre schadensfrei gefahren sein, wenn du gerade erst neu den Führerschein hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du als Fahranfängerin auch Führerscheinneuling bist, brächte eine Rabattübertragung keine Vorteile. Möglich wäre jedoch, dass Dein Freund zunächst das Auto versichert, und Du als Fahrer angegeben wirst. Das ist dann zwar immer noch teuer, jedoch wesentlich günstiger, als wenn Du gleich selbst den Vertrag schließen würdest. Ihr solltet die günstigsten Möglichkeiten mit einem unabhängigen Versicherungsmakler besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine stuft die Anfänger über 23 ein mit 48% in der ZF und das soll die höchste Stufe sein? Nie, wetten?

Und wie bitte soll denn eine Übertragung erfolgen, wenn es für diesen Zeitraum gar keine Fahrerlaubnis gab? So lese ich jedenfalls die Frage.

Leider fehlen so wichtige Angaben wie Alter und Besitz/Dauer der Fahrerlaubnis. Wie sollen da meine Karten etwas finden. Auch die Glaskugel zickt rum.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Freund nie wieder fahren will, kann er das machen, so ihr eine Lebensgemeinschaft habt. 

Allerdings kannst du nur einen Schadensfreiheitsklasse bekommen, die du dir auch selbst hättest "erfahren" können. 

Oder aber ihr nehmt die Zweitwagenregelung in Anspruch. 

Ich habe meiner Tochter meine Schadensfreiheitsklasse gegeben, da ich nie wieder fahren werde. Sollte ich doch mal in die Verlegenheit kommen, was ich nicht glaube, müsste ich dann auch mit der Zweitwagenregelung einsteigen. Denn meine SF ist ja nicht mehr existent. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?