ich bin erkältet: (

9 Antworten

Viel trinken und schlafen. Nimm keine Aspirin wenn es nicht wirklich nötig ist. Meistens kommt eine normale Erkältung 3 Tage, bleibt 3 Tage und geht 3 Tage. Bei einer "normalen" Erkältung wird dir der Arzt auch nur selbstzahlerrezepte Verschreiben (vielelicht ein Nasenspray oder Schmerztabletten). Setz dich sonst in eine Badewanne und schau, ob du ein Erkältungsbad zu Hause hast. Das hilft sehr gut. Mach lieber ein Dampfbad als ein Nasenspray zu nehmen.

Nasentropfen sind aber sehr wichtig, wenn die Nase dicht ist.

0

ja das würde ich sehr gerne machen; ) Nur das problem ist, ich habe keine Badewann nur eine Duschkabine

0
  1. Schlafen: Wenn die Nachtruhe auf Dauer zu kurz kommt, macht unser Immunsystem schneller schlapp. Ideal: Acht Stunden Schlaf – in dieser Zeit kann der Körper neue Energie tanken. Kinder brauchen zehn bis zwölf Stunden Schlaf.

  2. Vitamin C: Der Alleskönner verkürzt die Dauer eines Infekts und stärkt die Abwehr. Ganz viel davon steckt in Kiwis, Orangen und Paprika.

  3. Entspannung: Stress erhöht die Infektanfälligkeit. Daher regelmäßig für Ruhe sorgen. Besonders gut zum Relaxen: Yoga und Qigong. Die sanften Übungen können auch Kinder machen.

  4. Hygiene: An Treppengeländern und Türgriffen, überall haften Viren und Bakterien. Daher regelmäßig Hände waschen, das mindert das Ansteckungsrisiko.

  5. Frische Luft: Egal, bei welchem Wetter: einmal am Tag ab nach draußen! Die Luft hält die Schleimhäute in Nase und Rachen schön feucht und gut durchblutet. Das ist wichtig, weil dort Abwehrzellen sitzen, die eindringende Krankheitserreger abwehren.

  6. Richtig anziehen: Klingt banal, wir denken trotzdem oft nicht daran. Zwiebellook lautet das Motto: ein dünnes Baumwollshirt, Pulli, Jacke, bei Bedarf Schal und Mütze. Wird’s zu warm, können wir eine Schicht nach der anderen ablegen. Wichtig ist, dass der Körper nicht auskühlt.

  7. Bewegung: Sport steigert unsere Abwehrkräfte, und wir fühlen uns danach richtig gut. Egal ob Walking, Schwimmen, Fahrradfahren oder einfach nur draußen mit den Kindern toben – Hauptsache, es macht Spaß.

  8. Abhärtung: Regelmäßige Besuche in der Sauna, Kneipp-Güsse unter der Dusche: fördert die Durchblutung und trainiert die Gefäße. So sind wir gut auf die kalte Jahreszeit vorbereitet. Tipp: Kinder dürfen in die Sauna, sollten aber höchstens fünf bis sieben Minuten schwitzen.

  9. Gutes Raumklima: Mehrmals täglich lüften, kleine offene Schalen mit Wasser auf die Heizung stellen, das hält die Schleimhäute feucht. Schimmelpilzbefall in der Wohnung auf alle Fälle vermeiden. Er steigert das Risiko für Atemwegsinfekte und Allergien.

  10. Grippeimpfung: Sinnvoll für alle, die unter erhöhter Infektanfälligkeit, Asthma oder anderen chronischen Krankheiten leiden. Eine Grippeimpfung schützt nicht vor Erkältungen, sondern nur vor gefährlichen Influenza-Erregern.

http://www.gesundheitpro.de/Erkaeltet-Hi…

Grippeimpfung täte ich nicht machen.

0

Die 10 besten Tipps gegen die Erkältung in Kürze Die 10 besten Tipps bei Erkältung

Die zehn hilfreichsten Hinweise gegen Schnupfen, Husten und Heiserkeit

Viel Trinken: Selbst wenn Sie zu den Menschen gehören sollten, die normalerweise nicht viel trinken. Während der Erkältungsphase sollten Sie es tun und zwar 2-3 l täglich (am Besten Wasser)
Hustenbonbons lutschen: Die angegriffenen Schleimhäute brauchen Feuchtigkeit. Der Speichelfluss wird durch die Bonbons stetig angeregt. Sind weiterhin noch beruhigende Inhaltsstoffe, wie Salbei dabei, hilft es doppelt.
Gute Luft: Stellen Sie das Rauchen ein, wenn Sie Raucher sind und lüften Sie die Räume häufig
Bewegung: Wenn Sie kein Fieber haben, gehen Sie raus an die frische Luft und atmen Sie tief durch
Sonnenschein: Vitamin D ist ein wichtiges Abwehrmittel. Wenn Sie fieberfrei sind, setzen Sie sich ruhig mal in die Sonne oder bewegen Sie sich im Sonnenschein (sofern sie scheint und es nicht gerade bitterkalt ist)
Salzspülungen: Gegen Schnupfen und Halsschmerzen haben sich Salzspülungen der Nase und des Rachens bewährt.
Vitamin C: Nehmen Sie reichlich Vitamin C zu sich. Auch wenn es widersprüchliche Studien zur Wirksamkeit des Vitamin C bei Erkältungen gibt: schaden kann es nicht. Einige Experten empfehlen mehrere Gramm pro Tag in der Erkältungsphase. Passen Sie aber auf Ihren Magen auf!
Ingwer: Machen Sie sich einen Ingwertee. Dieser hat desinfizierende und abwehrstärkende Wirkung.
Hühnersuppe: Mittlerweile durch Studien erwiesen: Hühnersuppe hilft gegen Erkältung
Heiße Getränke (auch im Frühjahr und Sommer): Trinken Sie Tee mit Honig.

http://www.erkaeltungstips.de/

Schlapp, Gliederschmerzen, müde... was hilft SEHR schnell?

Hi zusammen,

ich brauche dringend und ganz schnell hilfreiche Tipps! Ich hatte gestern ein intensives Probetraining (Fußball) und fühle mich heute etwas kränklich. Ich bin sehr schlapp und fühle mich schwach, evtl. leichte Gliederschmerzen (Ich kann nicht genau einschätzen, ob es Muskelkater oder eben Gliederschmerzen sind), es fühlt sich so an, als wäre mein Herzschlag etwas schneller als sonst und mir ist 'komisch' warm, nicht als hätte ich Fieber, aber als wäre ich erkältet. Richtige Halsschmerzen oder Husten bzw Schnupfen habe ich nicht, das Hauptproblem ist das Schlappe.

Mein Problem: Ich habe heute Abend das nächste Probetraining und möchte natürlich fit sein und top Leistung bringen. Ich mache mir jetzt sorgen, weil ich mich nicht gerade top fit fühle sondern eher so, als würde ich krank werden.

Hat jemand gute Tipps, die SCHNELL helfen und wodurch ich mich wenigstens etwas besser fühle? Ist es besser, sich jetzt bis heute Abend den ganzen Tag ins Bett zu legen und ein bisschen zu schlafen oder lieber 'normal' den Tag gestalten und etwas aktiv werden?

...zur Frage

Baden wenn man krank ist?

Ist es hilfreich zu baden wenn man erkältet ist und kopfweh hat?

...zur Frage

was tun gegen nebenhöhlenentzündung?

hallo leute,

 

weiß vielleicht jemand von euch, was gut und schnell gegen eine nebenhöhlenentzündung hilft? am besten was "natürliches"... und weiß vielleicht jemand, was man vorbeugend machen kann?

hatte das füher öfter und teilweise recht heftig... eine zeit lang war dann ruhe, aber vor ein paar monaten ging's dann wieder in die richtung... konnte das ganze nur abwenden, indem ich sofort bei den ersten anzeichen zum doc bin und mit chemie dagegen vorgegangen bin (möcht ich allerdings nicht immer so machen, weil ich dann trotzdem  wochenlang halb krank war -.-) -- und jetzt hab ich's wieder... es wär aber ziemlich toll, wenn ich was dagegen machen könnte,  dass kleine erkältungen gleich so ausarten...

 

in diesem sinne: DANKE für alle tips :)

 

...zur Frage

Erkältung ohne schnupfen und husten?

Ich bin seit gestern leicht erkältet und habe dauernd total viel schleim im hals der dauernd hochkommt. Habe nur ein kratzen im Hals und fühle mich total schlapp und leicht erhöhte. Nur habe ich nur wenig husten und schnupfen trotz dem vielen schleims. Wie kann das sein? Ich dachte Husten müsste automatisch auftreten wenn man verschleimt ist.

...zur Frage

Wie anbahnende Erkältung verhindern?

Habe leichten Schnupfen, Kopfweh und fühle mich schlapp. Irgendwelche Tipps?

...zur Frage

Schönes Wetter und krank. Was tun?

Hallo Leute, es ist Wochenende und 30 Grad und bin krank, naja erkältet(Schnupfen, Kopfweh). Ich will nicht bei 30 Grad einfach Zuhause hocken und Serien schauen, aber rausgehen bei 30 Grad ist einfach ,,Folter" für mich. Was kann ich tun? Drinnen oder draußen, ich will etwas machen! Was würdet ihr tun bei 30 Grad und Erkältung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?